10 Fragen an... Ellen Frauenknecht

Stand: 11.09.2012, 08:35 Uhr

1. Ist die Börse nun ein Buch mit sieben Siegeln oder eigentlich ganz einfach?
Wie das Leben, so fordert auch die Börse Verstand und Gefühl. Wie im Leben siegt auch an der Börse mal Rationalität, mal Emotion. Das macht die Börse zugleich einfach und schwer - und bei alledem stets so reizvoll - wie das Leben.

2. Seit wann interessieren Sie sich für Börse und was fasziniert Sie an diesem Thema?
Das spezielle Interesse kam, als ich mit 19 Jahren als Economics/ Politics-Studentin Vorlesungen über Marktmechanismen besuchte, dabei Londoner Finanzluft schnupperte und überrascht die Verflechtungen von Wirtschaft und Psychologie wahrnahm.
Die Mischung aus Kalkulierbarkeit und Unvorhersehbarkeit sowie das Zusammenspiel von Wissenschaft und Phantasie sind faszinierend.
Zudem werden geopolitische und wirtschaftliche Ereignisse nirgendwo so blitzschnell bewertet und verarbeitet wie an den Kapitalmärkten.

3. Wie lange berichten Sie schon über die Börse, seit wann beim ARD-Börsenstudio?
Seit 1998; zunächst für Bloomberg TV (in London sowie gelegentlich von der Wall Street und aus Frankfurt), ab 2004 für CNBC Europe (aus London und Frankfurt), seit 2006 für DW TV (aus Berlin und Frankfurt) und seit 2007 auch beim ARD-Börsenstudio.

4. Welche beruflichen Erfahrungen möchten Sie am wenigsten missen?
Die schlimmsten. Sie lehren Improvisationskunst - eine entscheidende Eigenschaft des Spekulanten und die wohl wichtigste seines Beobachters - des Börsenreporters. Besonders dankbar bin ich einigen beruflichen Mentoren, die mich gezielt gefördert, unterstützt und motiviert haben.

5. Was machen Sie am liebsten nach Börsenschluss oder an freien Tagen?
Abschalten! ARD ausgenommen.

6. Sie werden sicherlich oft nach heißen Börsentipps gefragt. Was antworten Sie?
"Bedaure sehr."

7. Nach all den Kursstürzen und Skandalen - kennen Sie gute Gründe, der Börse immer noch zu vertrauen?
Ja! Oder vertrauen Sie immer noch der gesetzlichen Rentenversicherung?

8. Ohne ins Detail zu gehen: Welche Geldanlagen bevorzugen Sie?
Sie müssen ethisch korrekt und stark in der Rendite sein.

9. Haben Sie mit einer Aktie schon einmal einen Totalverlust erlebt?
Nein.

10. Welchen wichtigsten Rat geben Sie einem Börsen-Neueinsteiger?
Risiko streuen, Zeithorizont setzen, Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Und dabei den Markt im Auge behalten - vorzugsweise mit der Börsenberichterstattung der ARD.