1/5

Stefan Wolff diskutiert mit folgenden Gästen

ARD SA 14 Uhr

Live am Samstag 8. April auf der ARD-Bühne auf der Invest

Stefan Wolff diskutiert mit folgenden Gästen

ARD SA 14 Uhr

Live am Samstag 8. April auf der ARD-Bühne auf der Invest

Christian Neuhaus, LIQID Investments GmbH

Christian Neuhaus, Liqid Asset Management
"Ich kann nur generell sagen, dass GAFA (Google, Amazon, Facebook, Apple) nicht nur für Etablierte / Incumbents eine Bedrohung darstellt sondern auch für junge aufstrebende Unternehmen. Ganz einfach, weil sie mit Ihren bestehenden Ressourcen (nicht nur Geld sondern vor allem digitales Talent!) faktisch jedes etablierte Geschäftsmodell digitalisieren / in Angriff nehmen können und damit eine – vermutlich vielen immer noch nicht wirklich bewusste – ungeheure Machtstellung innehaben. Ggf. könnte man daraus einen Spin machen in Richtung warum Etablierte und FinTechs enger zusammenarbeiten sollten, warum davon beide profitieren (einer hat Geld, der andere digitales Talent – GAFA hat beides) und warum LIQID es deshalb genau so macht."

Rudolf Linsenbarth

Rudolf Linsenbarth, COCUS Consulting
„Banken konzentrieren sich nicht genügend auf die Probleme ihrer Kunden!“

Sven Korschinowski

Sven Korschinowski, KPMG
"Banken, die die Bedrohung nicht ernst nehmen, werden nicht überleben. Tech Giganten wie Apple mit Pay oder Amazon mit Versicherungen müssen nicht wie Banken unbedingt mit Finanzprodukten ihr Geld verdienen. Die Lösung: Erfolgreiche Banken stellen den Kunden in den Fokus, nicht das Produkt."

Jan Enno Einfeld

Jan Enno Einfeld, Comdirect
"Die Trennschärfe zwischen den Lebensbereichen schwindet, das Wettbewerbsumfeld hat an Dynamik gewonnen. Wer bestehen will, muss konsequent aus Kundensicht denken und den Mut haben, Dinge auszuprobieren – nur so entstehen smarte Innovationen, die einen echten Mehrwert schaffen."