Wohnungsmarkt streut Sand ins Getriebe

Stand: 18.11.2009, 20:02 Uhr

Mit einem kleinen Zugewinn beendete deutsche Aktienmarkt den Handel am Mittwoch. Von dem Tageshoch war der Dax-Schlusskurs von 5.788 Punkten allerdings weit entfernt, denn aus Amerika kam ein Konjunkturdämpfer.

Den amerikanischen Börsen bescherten schwache Daten vom Immobilienmarkt Verluste, der Dax immerhin schloss leicht erholt, 0,16 Prozent legte der deutsche Leitindex im Tagesverlauf zu, 5.788 Punkte.

Was den Handel am Nachmittag belastete, waren die Wohnbaubeginne. Mit 530.000 Wohnungen blieb die Statistik deutlich unter den erwarteten 600.000 Einheiten. Da dem Immobilienmarkt eine Schlüsselrolle in der amerikanischen Wirtschaft zukommt, reagierten Anleger darauf äußerst empfindlich.

Etwas schlechter als erwartet fielen auch die Verbraucherpreise in Amerika aus. Sie stiegen mit 1,7 Prozent im Jahresvergleich etwas stärker als erwartet. Manche Händler meinten, dadurch könnte die lang vergessene Inflationsgefahr wieder in die Köpfe der Investoren zurück kehren.

Kapitalerhöhung? Großinvestor? K+S!
Die Aktie des Düngemittelkonzerns K+S gewann im Dax 1,1 Prozent. Händler verwiesen angesichts des überdurchschnittlichen Abschneidens auf Gerüchte, dass ein Großinvestor bei dem Dax-Konzern einsteigen wolle. Als mögliche Interessenten wurden Warren Buffett und George Soros genannt. Ein Hedgefonds von George Soros hatte sich jüngst am amerikanischen K+S-Konkurrenten Potash beteiligt. Am Nachmittag gab die Aktie etwas nach, nachdem auf dem Parkett Gerüchte um eine Kapitalerhöhung laut wurden.

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
77,05
Differenz relativ
-4,63%

Zwei Verlierer
Die Schlusslichter im Dax waren die Aktien von Bayer und Münchener Rück. Am Dienstag hatten Gerüchte, dass das Emirat Dubai Bayers Kunststoffsparte übernehmen wolle, die Bayer-Aktie nach oben gedrückt. Am Mittwoch dementierte Dubai, die Bayer-Aktie gab 2,8 Prozent nach. Die Aktionäre der Münchener Rück reagierten auf die Herunterstufung der Aktie durch JP Morgan. Die Analysten entschlossen sich zu diesem Schritt, weil sie einen niedrigeren Nettogewinn in diesem Jahr erwarten.

Evotec gewinnt, SMA Solar hochgestuft
Das Biotech-Unternehmen Evotec aus dem TecDax erhält vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Fördermittel in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Das Unternehmen hatte einen Wettbewerb zur Stärkung des Pharmastandorts Deutschland gewonnen. Die Aktionäre honorierten dies, die Aktie legte ein Prozent zu. Die Papiere des Solarkonzerns SMA Solar gewannen 5,7 Prozent. Die Analysten der Landesbank Baden Württemberg hatten Kursziel und Kaufempfehlung verbessert und auf den gestiegenen Marktanteil verwiesen.

RWE ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
21,21
Differenz relativ
+0,19%

RWE und American Water
RWE hat sich von seinem Anteil am amerikanischen Wasserversorger American Water fast vollständig getrennt. Der Energiekonzern verringerte seinen Anteil von 23,5 auf nun 2,1 Prozent. RWE erlöste durch den Verkauf an ein Bankenkonsortium 784 Millionen Dollar. Die Aktie schloss ein Prozent fester.

Symrise: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
77,92
Differenz relativ
+0,03%

Symrise kauft zu
Der im MDax notierte Duft- und Aromenhersteller Symrise hat seine Jahresziele für 2009 bestätigt und den Kauf eines ägyptischen Konkurrenten gemeldet. Man habe die Futura Labs Group mit einem Jahresumsatz von 15,1 Millionen Dollar gekauft, teilte Symrise mit. Zugleich erklärte die Gesellschaft ihre Bereitschaft, auch künftig durch Zukäufe zu wachsen. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters sagte Symrise-Chef Heinz-Jürgen Bertram, man schaue sich konstant Übernahmeziele, vor allem in Schwellenländern, an.

Air Berlin überrascht mit Quartalsbilanz
Leichte Kursverluste gab es bei der im SDax notierten Fluggesellschaft Air Berlin. Die Firma hatte gestern Abend ihre Quartalsbilanz vorgelegt und mit einem Ergebnis von 118 Millionen Euro - etwa ein Drittel mehr als vor einem Jahr - die Experten überrascht. Air Berlin profitierte unter anderem von mehr Geschäftsreisenden.

Villeroy&Boch ersetzt OVB
Die Aktie der Porzellanfabrik Villeroy&Boch kehrt nach drei Jahren Abstinenz überraschend in den SDax zurück. Am Freitag ersetzt das Papier den Finanzdienstleister OVB. Dieser erfüllt nicht mehr die Voraussetzungen für einen Verbleib im Index, weil der Streubesitz unter der Mindestgrenze von zehn Prozent gefallen sei. Das teilte die Deutsche Börse am Mittwoch mit.

Xing: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
300,50
Differenz relativ
-0,99%

Burda steigt bei Xing ein
Das Berufstätigenportal Xing hat einen neuen Großaktionär. Der Medienkonzern Burda beteiligt sich mit 25,1 Prozent an dem Internetunternehmen. Burda kauft die Aktien zu einem Preis von je 36,50 Euro von Cinco Capital des Xing-Gründers Lars Hinrichs. Die Aktie stieg um 3,5 Prozent.

Compugroup und Nanogate
Compugroup, ein Hersteller von Ärztesoftware, hat den Quartalsbericht vorgelegt, und positiv überrascht. Der Umsatz stieg um zehn Prozent auf 70 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wuchs auf einen Rekordwert von 16,1 Millionen Euro. Der Nanotechnologiespezialist Nanogate will das zweite Halbjahr mit einem nahezu ausgeglichenen Ergebnis abschließen. Seit September sei man wieder profitabel, sagte Vorstandschef Ralf Zastrau und kündigte an, auch bald auf Jahresbasis wieder Gewinne erwirtschaften zu wollen.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Freitag, 17. August

Unternehmen:

Grand City Properties: Q2-Zahlen, 7:00 Uhr
Volkswagen: Absatz 07/18
Maersk: Halbjahreszahlen
Schindler: Halbjahreszahlen, 6:30 Uhr

Konjunktur
Deutschland: Verarbeitendes Gewerbe 06/18, 8 Uhr
EU: Verbraucherpreise 07/08 endgültig, 11:00 Uhr
USA: Frühindikatoren 07/18, 16 Uhr
USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 08/18 vorläufig, 16 Uhr