Marktbericht 20:05 Uhr

Dax weiter im Vorwärtsgang Wochenstart mit Jahreshoch

Stand: 15.08.2016, 20:05 Uhr

Der Börsenaufschwung hält auch in der neuen Woche an. Der deutsche Aktienindex Dax markierte ein weiteres Jahreshoch, schloss aber nur leicht im Plus. In den USA haussieren die Märkte dank neuer Zinshoffnungen weiter.

Wird die US-Notenbank Fed einen oder mehrere Zinsschritte im laufenden Jahr unternehmen? Die Wahrscheinlichkeit wird von vielen Investoren inzwischen als eher gering eingestuft. Weiterhin kommt die US-Wirtschaft nicht wie gewünscht in Gang. Das zeigten am Montagnachmittag auch neue US-Industriedaten. Der wichtige Empire State Index sackte überraschend in den Minusbereich.

US-Börsen im Höhenrausch

Dow Jones (Indikation): Kursverlauf am Börsenplatz Citigroup für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.414,77
Differenz relativ
+0,52%

Das war für viele Marktteilnehmer an der Wall Street gleichsam ein weiteres Kaufsignal. Dow Jones, S&P 500, Nasdaq 100 markierten bald nach dem Börsenstart in New York neue Rekordstände. Dabei halfen auch wieder kletternde Ölpreise, die besonders den US-Ölmultis wie Exxon oder Chevron Kursgewinne bescherten.

Euro und Yen machen Boden gut

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1419
Differenz relativ
+0,03%

Nach den US-Daten kletterte die Gemeinschafts-Währung wieder einmal knapp über die Marke von 1,12 Dollar, rutschte am Abend allerdings wieder darunter. Die US-Währung gab auch gegenüber dem japanischen Yen weiter ab, ein Dollar kostet derzeit nur noch 101,17 Yen.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.341,00
Differenz relativ
-0,11%

Der Dax konnte sich im Tagesverlauf nicht auf dem erreichten Jahreshoch bei 10.802 Punkten halten. Am Abend schloss der Late-Dax aber noch leicht im Plus. Einige Marktteilnehmer dürften nach den klaren Gewinen der vergangenen Woche zunächst einmal Gewinne realisieren.

Autoaktien rollen

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
143,92
Differenz relativ
-2,52%

Alle drei Autokonzerne im Dax legten am Montag klar zu. Von Volkswagen gab es im Tagesverlauf eine neue Nachricht in Sachen Abgasskandal: VW darf weitere 460.000 Fahrzeuge technisch umrüsten, die vom Dieselskandal betroffen sind. Das Kraftfahrtbundesamt hat die Nachbesserungslösungen freigegeben.

HeidelCement-Aktie betonhart

Die Aktien von HeidelbergCement nähern sich einem Achtjahreshoch. Die Zement-Aktie verwiesen am Montag auf Nachkäufer, die dem Titel nach dem Überwinden dieser Kursregion noch mehr zutrauen.

Lufthansa-Aktie kann sich kaum "halten"

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20,15
Differenz relativ
+0,30%

Am Dax-Ende schloss die Lufthansa-Aktie 2,3 Prozent leichter. Im Tarifstreit bei der Lufthansa haben das Unternehmen und die Pilotengewerkschaft VC ihre Gespräche ergebnislos abgebrochen. Analysten wie Stephan Bauer vom Bankhaus Lampe sind nicht erfreut und stufen den Titel auf "Halten".

Deutsche Euroshop will weiter shoppen

In konkreten Verhandlungen um einen weiteren Zukauf ist das MDax-Unternehmen nach eigenen Angaben. Der Shopping-Center-Betreiber plant eine 50-Prozent-Beteiligung an einem etablierten Center. Auch Halbjahreszahlen lieferte das Unternehmen am Abend: Der Umsatz ist um 1,2 Prozent auf 101,8 Millionen Euro gewachsen, operativ verdiente die Deutsche Euroshop 1,16 Euro je Aktie.

Stada: ohne Retzlaff in die HV

Der Generika-Hersteller macht weiter Schlagzeilen. Am Nachmittag wurde bekannt, dass der langjährige Chef Hartmut Retzlaff, derzeit krank, nicht mehr zum Unternehmen zurückkehren wird. "Persönliche Umstände", wurden dafür angeführt. Am Wochenende war bekannt geworden, dass der einflussreiche Aktionärsberater ISS sich im Machtkampf um den Arzneimittel-Hersteller Stada auf die Seite des Großaktionärs Active Ownership (AOC) geschlagen hat. Die Stada-Aktionäre sollten auf der Hauptversammlung am 26. August für die Abwahl von Aufsichtsratschef Martin Abend stimmen, so ISS.

Bilfinger unter Druck

Die Kurserholung beim Bau- und Dienstleistungskonzern aus dem MDax war wohl nur von kurzer Dauer. Die Aktie rutschte mit minus 5,7 Prozent ans Indexende. Händler verweisen darauf, dass der Titel sich zuletzt vergeblich an der Marke von 30 Euro abgearbeitet habe, nun machten einige Anleger "Kasse".

K+S gefällt Analysten nicht mehr

K+S

K+S: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16,86
Differenz relativ
+0,63%

Fast ebenso deutlich verloren erneut die Titel des Düngemittel- und Salzherstellers K+S. Bereits in der Vorwoche waren die Aktien nach unten gerauscht, nachdem K+S die Anleger auf magere Zeiten eingeschworen hatte. Seither haben zahlreiche Analysten ihre Kursziele gesenkt und ihre Ratings für die Aktie herabgestuft.

Kion stapelt Empfehlungen

Kion-Aktien thronten nach einer Kaufempfehlung des Investmenthauses Jefferies an der MDax-Spitze. Durch die geplante Übernahme des US-Automatisierungs- und Lieferkettenspezialisten Dematic könnte der Gabelstapler-Hersteller das Wachstum vorantreiben. Jefferies hob das Kursziel von 50 auf 63 Euro an und stufte die Papiere von "Hold" auf "Buy" hoch.

Rosneft mit Gewinneinbruch

Der größte russische Ölkonzern kann die dauertiefen Ölnotierungen nicht abfedern. Der Gewinn des Unternehmens sackte im zweiten Quartal um ein Drittel auf umgerechnet 1,24 Milliarden Euro ab. Analysten hatten allerdings mit einem noch größeren Gewinnminus gerechnet. Der Umsatz sank um sechs Prozent auf 1,23 Billionen Rubel.

Tele Columbus gut verkabelt

TecDax-Unternehmen Kabelanbieter Tele Columbus hat dank der jüngsten Übernahmen im zweiten Quartal Umsatz und Ergebnis mehr als verdoppelt. Der Umsatz kletterte auf 120 Millionen Euro, das operative Ergebnis (normalisiertes Ebitda) auf 59 Millionen Euro. Die Zahl der angeschlossenen Haushalte stieg von Ende März bis Ende Juni um 3.000 auf 3,596 Millionen.

LPKF lasert wieder besser

Die Geschäftsentwicklung der LPKF Laser & Electronics AG hat im zweiten Quartal 2016 deutlich angezogen. Der Umsatz lag knapp 20 Prozent über dem Vorjahresquartal, das operative Ergebnis (Ebit) war mit 0,7 Millionen Euro wieder positiv. Aufgrund des sehr schwachen ersten Quartals blieben Umsatz und Ergebnis nach sechs Monaten aber immer noch unter den Vorjahreswerten.

Grammer prallt an Rekordhoch ab

Die Aktie des Autozulieferers verliert weiter an Terrain und büßt im SDax am Montag fünf Prozent ein. Nach der Veröffentlichung guter Zahlen und eines besseren Jahresausblicks hatte der Titel noch ein Rekordhoch bei 50,57 Euro erreicht. Nun ist der Titel auf 47 Euro zurückgefallen.

Uzin Utz im Bauboom

Der Spezialist für Klebstoffe, die im Bau Verwendung finden, profitiert von der Branchenkonjunktur. Der Umsatz des Ulmer Unternemens stieg im ersten Halbjahr um zehn Prozent auf 123,7 Millionen Euro, das Betriebsergebnis verfoppelte sich annähernd auf 11,7 Millionen Euro. Die Uzin-Aktie ist seit langem ein Renner und legte im laufenden Jahr bereits um fast 30 Prozent zu.

AB

Tagestermine am Montag, 19. November

Unternehmen:
Grand City Properties: Q3-Zahlen
VW: Conference Call für Analysten, 14 Uhr

Konjunktur:
Deutschland: Auftragsbestand des verarbeitenden Gewerbes 10/18, 08:00 Uhr
EU: Leistungsbilanz Eurozone 09/18, 10:00 Uhr

Sonstiges:
Frankfurt a.M.: Finanzminister Scholz spricht auf der Tagung "European Banking Regulation"