Wochenauftakt nach Maß

Stand: 25.10.2010, 20:05 Uhr

Optimismus herrscht an den Weltbörsen weiterhin vor. Am Montag konnte der Dax ein weiteres Jahreshoch markieren. Auf dem Börsenparkett sorgten die Ergebnisse des G20-Gipfels und positive US-Immobiliendaten für gute Laune.

Die Zahl der Verkäufe bestehender Häuser stieg im September um zehn Prozent auf 4,53 Millionen, deutlich mehr als erwartet. Die Nachricht trug am Montagnachmittag dazu bei, dass die Börsen in New York und in Europa dem Aufwärtstrend weiter folgen konnten, auch wenn Analysten den Immobiliensektor in den USA immer noch für angeschlagen halten.

USA darf weiter "expandieren"

Auch die Beschlüsse des G20-Gipfels entpuppten sich als Kurstreiber. Die Aussagen der führenden Industrienationen zum Abwertungswettkampf unter den Exportländern waren nach Ansicht der Beobachter wenig entschieden. In der Konsequenz rechnet man am Devisen- und Aktienmarkt man damit, dass die expansive Geldpolitik der USA anhalten wird. Die Nachricht ließ den Euro gegenüber dem US-Dollar zwischenzeitlich auf über 1,40 Dollar steigen.

Gestützt von stabilen US-Börsen konnte sich auch der Late-Dax im späten Parketthandel auf dem Niveau des Xetra-Schlusses halten. Anleger rechnen damit, dass die gerade richtig beginnende Berichtssaison positiv ausfällt und bringen sich bereits für eine mögliche Jahresendrally in Stellung.

VW-Aktie auf zu 130 Euro?

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
143,92
Differenz relativ
-2,52%

Für gute Zahlen belohnt wurde zu Wochenbeginn die VW-Aktie, die um fast sieben Prozent zulegte. Damit reagierten die Investoren auf bereits am Freitag veröffentliche Eckdaten von Volkswagen zum dritten Quartal. Eine Reihe von Analysten stuften den Titel oder sein Kursziel hoch. Sogar Kurse um 130 Euro bei der Vorzugsaktie wurden ausgegeben.

Infineons verstoßene Tochter macht Freude

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
17,10
Differenz relativ
-2,98%

Nachrichten zur ehemaligen Speicherchip-Tochter Qimonda sorgten bei der Infineon-Aktie für ein Plus von 2,5 Prozent. Der Qimonda-Insolvenzverwalter hat sich mit zwei US-Töchtern darauf geeinigt, dass Qimonda die Rechte an verschiedenen Patenten behält.

Deutsche Banken benachteiligt?

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,60
Differenz relativ
-0,05%

Finanzaktien wie die der Commerzbank, der Deutschen Bank und der Allianz gehörten zu den schwächsten Werten im Dax. Womöglich reagierten die Aktien auf Aussagen des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB). Nach den Worten von dessen Präsidenten Andreas Schmitz werden deutsche Institute gegenüber ausländischen Banken benachteiligt. Weitere Diskussionen über strengere Regeln bei Boni erfüllten ihn mit "wachsender Sorge", so Schmitz am Montag in Frankfurt.

MAN von Scania ausgebremst

Aktien des Lkw-Konzerns MAN litten am Montag dem schwachen Ausblick des schwedischen Konkurrenten Scania. Zwar ist bei Scania der Auftragseingang deutlich gestiegen. Wegen der Sparanstrenungen in vielen europäischen Staaten, werde die Nachfrage womöglich aber nachlassen.

HeidelCement baut auf Afrika

Auf dem schwarzen Kontinent will das Dax-Unternehmen seine Produktion ausweiten. Von derzeit fünf Millionen Tonnen Zement könne man durchaus eine Verdopplung binnen fünf Jahren erreichen, so Unternehmenschef Bernhard Scheifele in einem aktuellen Interview. Die Zement-Aktie gehörte am Montag zu den Gewinnern im Dax.

Kommt Aurubis billiger davon?

Aurubis: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
53,50
Differenz relativ
+0,34%

Aurubis-Aktien gehörten im MDax mit 2,7 Prozent Plus zu den stärksten Werten. Die Papiere profitierten von der Nachricht, dass stromintensive Industrien von der Bundesregierung steuerlich nicht so stark belastet werden sollen wie befürchtet. Der hohe Kupferpreis, der am Montag ein neues Mehrjahreshoch erklommen hat, sorgte ebenfalls für Rückenwind.

Hochtief schließt die Reihen

Die Aktie des Baukonzerns kletterte am Montag auf knapp 65 Euro. Die australische Tochter der Firma, Leighton, will sich aktiv in die Abwehr der feindlichen Übernahme Hochtiefs durch den spanischen Baukonzern ACS einschalten. Dazu habe man den australischen Übernahme-Ausschuss beauftragt zu klären, ob die Umstände des Angebotes "akzeptabel" seien. Leighton befürchtet, dass ACS über ein niedriges Angebot für Hochtief die volle Kontrolle über Leighton erhalten will.

Puma verdaut griechischen Tiefschlag

Zum Handelsende hatte die Sportartikelaktie die zwischenzeitlich deutlichen Verluste wieder ausgebügelt, schloss aber schwächer als der Gesamtmarkt. Puma muss auf sein griechisches Joint Venture 115 Millionen Euro abschreiben, allein im vierten Quartal erwartet Puma Einmalaufwendungen in Höhe von 30 Millionen Euro. Man habe "Unregelmäßigkeiten" bei dem Gemeinschaftsunternehmen entdeckt, so das Unternehmen.

Tui-Tochter stockt Anleihe auf

Wegen der starken Nachfrage der Investoren hat die Schifffahrtstochter Hapag Lloyd seine aktuelle Anleihe um 150 auf 850 Millionen Euro aufgestockt. Mithilfe der Erlöse kann Hapag Lloyd nun ein Darlehen bis Ende 2010 vollständig zurückzahlen

Aixtron weiter ungebremst

Im TecDax gewann die Aixtron-Aktie fast fünf. Händler sehen die neuerlichen Zuwächse charttechnisch begründet. Dem Titel sei mit dem Erreichen eines neuen Hochs ein Ausbruch nach oben gelungen, hieß es vom Parkett. Bereits an den vergangenen Handelstagen hatte die Aktie massiv zugelegt.

Repower meldet Umsatzflaute

Der Windkraftkonzern Repower profitiert von der Wirtschaftserholung. Zwar gingen im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres die Erlöse auf knapp 500 Millionen Euro zurück, das Betriebsergebnis verbesserte sich jedoch leicht auf 34,3 Millionen Euro. Eindrucksvoll entwickelte sich der Auftragsbestand: Dieser legte nach Angaben von Repower um fast zwei Drittel auf 2,58 Milliarden Euro zu.

Bilanzen von MuM, Atoss und Mobotix

Der Softwarehersteller Mensch und Maschine hat neben der Meldung seiner Geschäftszahlen auch seine Umsatzprognose erhöht. Das Softwareunternehmen Atoss erzielte wie MuM Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis. Der Umsatz von Januar bis September stieg zwar nur leicht auf 21,4 Millionen Euro, das Ebit legte hingegen um ein Fünftel auf 5,3 Millionen Euro zu.
Mobotix, ein Anbieter von Video-Sicherheitssystemen, beendete das erste Quartal seines neuen Geschäftsjahres mit einem deutlichen Umsatzplus. Die Erlöse stiegen um 42 Prozent auf 15,1 Millionen Euro, teilte die Firma mit. Das Ebitda kletterte ebenfalls kräftig auf 4,8 Millionen Euro.

Tagestermine am Montag, 19. November

Unternehmen:
Grand City Properties: Q3-Zahlen
VW: Conference Call für Analysten, 14 Uhr

Konjunktur:
Deutschland: Auftragsbestand des verarbeitenden Gewerbes 10/18, 08:00 Uhr
EU: Leistungsbilanz Eurozone 09/18, 10:00 Uhr

Sonstiges:
Frankfurt a.M.: Finanzminister Scholz spricht auf der Tagung "European Banking Regulation"