Wenn Pessimisten Kurse machen

Karsten Leckebusch

Stand: 24.04.2007, 20:10 Uhr

Das war kein guter Tag für den deutschen Aktienmarkt. Der Dax blieb die ganze Zeit in der Defensive. US-Konjunkturdaten und Gewinnmitnahmen drückten die Kurse. Immerhin: der L-Dax machte ein paar Pünktchen gut.

Im späten Handel verbesserte sich der deutsche Leitindex immerhin noch um sieben Punkte und schloss um 20 Uhr mit 7.267 Punkten, einem Tagesminus von 0,7 Prozent.

Am Nachmittag sorgten vor allem amerikanische Konjunkturdaten für einen Schwächeanfall. Denn sowohl die Statistik der verkauften bestehenden Häuser als auch das Verbrauchervertrauen fielen schlechter aus als erwartet. Seltsamerweise zeigte sich der amerikanische Aktienmarkt davon weniger betroffen als der deutsche, Dow Jones und Nasdaq notierten am Abend noch deutlich im grünen Bereich.

Siemens-Bilanz
Überraschend veröffentlichte der von Personalquerelen geplagte Siemens-Konzern am Abend die für Donnerstag geplanten Quartalszahlen. Der Konzern berichtete über den Geschäftsverlauf in seinem zweiten Quartal, wonach das operative Ergebnis um knapp die Hälfte auf 1,4 Milliarden Euro stieg, der Nettogewinn auf 1,26 Milliarden, plus 39 Prozent.

Auf den Aktienkurs hatte diese Nachricht keinen Einfluss mehr. Im Dax verlor die Siemens-Aktie fast drei Prozent. Dafür sorgte das Gerücht, dass der Konzern angeblich einen Nachfolger für Konzernchef Kleinfeld sucht. Mit einer Diskussion über die Ablösung Kleinfelds hatte kaum jemand gerechnet, offiziell soll über den Vertrag von Klaus Kleinfeld am Mittwoch auf der Siemens-Aufsichtsratssitzung entschieden werden.

Die Aktie des Autozulieferers Continental verlor ebenfalls. Auf der Hauptversammlung kündigte Konzernchef Manfred Wennemer an, Milliarden in die Konzernexpansion zu stecken. Börsianer sind wegen der dadurch drohenden schmaleren Rendite nicht allzu glücklich. Continental erneuerte auf der HV auch das Interesse an der zum Verkauf stehenden Siemens-Sparte VDO.

Infineon verteuerte sich um fast zwei Prozent. Die Aktie profitierte von einer guten Bilanz des amerikanischen Chipherstellers Texas Instruments, der die Erwartungen der Analysten im ersten Quartal übertroffen hatte. Außerdem gab es am Nachmittag Gerüchte um eine Übernahme der Infineon-Tochter Qimonda durch den Festplattenhersteller Seagate.

Entgegen dem negativen Trend schloss auch die Bayer-Aktie mit einem Plus von einem Prozent. Goldman Sachs hat das Papier in die Empfehlungsliste aufgenommen und ein Kursziel von 60 Euro berechnet, das sind etwa zehn Euro mehr als aktuell.

Nebenwerte
Im MDax gewann die Aktie des Turbinenherstellers MTU Aero Engines 0,6 Prozent. Sowohl Dresdner Kleinwort als auch JP Morgan hatten das Kursziel der Aktie heraufgesetzt, auf 55 bzw. 46 Euro.

Hochtief verbilligte sich um fast vier Prozent. Börsianer begründeten den Kursverlust mit möglichen Bilanzierungsfehlern der spanischen Baufirma Astroc. Dies könne Auswirkungen nicht nur auf die spanische, sondern die gesamte europäische Bau- und Immobilienbranche haben.

TecDax: Bilanzen und Kursziele
Im Technologieindex TecDax überwogen die Kursverluste. Um mehr als vier Prozent verbilligte sich der Elektronikkonzern Epcos, für den die Deutsche Bank eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen hat.

Das Papier des Softwareunternehmens Software AG schlug sich besser. Die Firma hat im ersten Quartal die Analystenerwartungen getroffen. Der IT-Dienstleister Bechtle kann allerdings nicht von seiner guten Bilanz profitieren. Die Firma hat zwar Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal deutlich erhöht, die Aktie verlor dennoch 3,5 Prozent.

Die SDax-Bank Comdirect hat im ersten Quartal einen Rekordgewinn erwirtschaftet (16,8 Millionen Euro). Die Aktie gewann im Kleinwerteindex knapp 1,6 Prozent.

Tagestermine am Montag, 19. November

Unternehmen:
Grand City Properties: Q3-Zahlen
VW: Conference Call für Analysten, 14 Uhr

Konjunktur:
Deutschland: Auftragsbestand des verarbeitenden Gewerbes 10/18, 08:00 Uhr
EU: Leistungsbilanz Eurozone 09/18, 10:00 Uhr

Sonstiges:
Frankfurt a.M.: Finanzminister Scholz spricht auf der Tagung "European Banking Regulation"