Wall Street bringt Dax auf Kurs

Stand: 23.08.2011, 20:02 Uhr

Die Hoffnung auf neue Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur durch die US-Notenbank Fed hat den Märkten am Dienstag Auftrieb gegeben. Auch der Dax dreht am Abend kräftig auf.

Nachdem der deutsche Leitindex im Xetra-Handel gut ein Prozent höher geschlossen hat, bei 5.532 Punkten, schafft er am Abend sogar ein Plus von knapp zwei Prozent oder 105 Punkten auf 5.584.

"Bei eher geringen Umsätzen waren erneut deutliche Marktschwankungen feststellbar", kommentierte Marktanalyst Gregor Kuhn von IG Markets das Auf und Ab im Dax und verwies darauf, dass die Schwankungsbreite derzeit innerhalb eines Intervalls von knapp 185 Punkten liege. "Die Intensität der Kursausschläge ist ein Gradmesser für die Nervosität unter privaten Anlegern und institutionellen Investoren. Sie ist weiterhin sehr ausgeprägt, was durchaus nachvollziehbar ist."

Tatsächlich musste der Dax im Tagesverlauf nach dem überraschend schwachen ZEW-Konjunkturindex seine Tagesgewinne wieder abgeben. Erst die positive Stimmung an der Wall Street ließen die Kurse wieder steigen.

Der Dow Jones-Index der amerikanischen Standardwerte baut bei Börsenschluss in Frankfurt seine Gewinne weiter aus und notiert knapp 1,6 Prozent höher bei 11.027. Punkten. Erleichterung über weniger schlecht ausgefallene Konjunkturdaten aus China hat die US-Börsen beflügelt. Sie hätten die Rezessionsängste etwas abgemildert, sagten Händler. Auch die Hoffnung, dass die US-Notenbank Fed Ende der Woche neue Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft verkünden könnte, wirkte sich positiv aus. Auch der Euro klettert bis zum Börsenschluss wieder über die Marke von 1,44 Dollar.

Deutsche Börse unter Druck
Die Aktien der Deutschen Börse sind die größten Verlierer im Dax. Händler begründeten dies damit, dass ein Ausscheiden der Papiere des Frankfurter Börsenbetreibers aus dem EuroStoxx 50 im September wahrscheinlich sei. Sie verweisen auf eine Studie der französischen Bank Exane BNP, der zufolge die Aktie der Deutschen Börse im September aus dem EuroStoxx 50 ausscheiden könnte.

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
14,91
Differenz relativ
+1,53%

Analysten mögen Telekom
Positive Analystenkommentare von Barclays und Cheuvreux lassen die Aktie der Deutschen Telekom um über vier Prozent an die Dax-Spitze klettern. Barclays Capital ist der Meinung, dass die europäischen Telekom-Unternehmen die Markterwartungen im zweiten Quartal insgesamt erfüllt haben. Das sorge für Erleichterung und untermauere seine jüngste Hochstufung des Sektors auf "Positive", schrieb Analyst Jonathan Dann. Cheuvreux stufte die Aktie der Deutschen Telekom von "Outperform" auf "Selected List" hoch.

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,82
Differenz relativ
+1,76%

Deutsche Bank: Immer Ärger in den USA
Dem Geldhaus droht noch mehr Ungemach in den USA. Die amerikanische Regierung hat im Rahmen ihrer Milliarden-Klage gegen das Geldhaus neue Vorwürfe geltend gemacht. Es geht um angeblich falsche Angaben der von der Bank im Jahr 2007 übernommenen Hypothekentochter MortgageIT. Die USA fordern eine Milliarde Dollar. Die Bank hat die Vorwürfe zurückgewiesen und will sich "energisch verteidigen." Die Aktie gehört zu den Verlierern im Dax.

Bank of America braucht Geld
Die Anleger laufen der Bank of America in Scharen davon. Die Aktie der größten US-Bank blieb auch heute unter Druck, nachdem sie bereits am Vortag den niedrigsten Stand seit März 2009 markiert hatte. Grund für den neuerlichen Ausverkauf war eine Analystenstudie von Jefferies, der zufolge die mit Hypothekenklagen überzogene Bank im schlimmsten Falle 52,4 Milliarden Dollar frisches Kapital brauche.

Goldman mag Wacker
Die Aktien von Wacker Chemie gehören zu den größten Favoriten im MDax. Sie profitieren von einer Hochstufung durch die Investmentbank Goldman Sachs von "Neutral" auf "Buy" mit dem bestätigten Kursziel 132,00 Euro. Das bringe deutliches Erholungspotenzial für den Titel, der seit Anfang August in der Spitze 34 Prozent an Wert verloren hatte.

VTG

VTG: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
53,00
Differenz relativ
0,00%

VTG schürt Zuversicht
Das Hamburger Schienenlogistikunternehmen aus dem SDax hat im ersten Halbjahr den Umsatz im Jahresvergleich um 21 Prozent und das operative Ergebnis (Ebitda) um knapp zwölf Prozent gesteigert. Im Ausblick erwartet das Management, dass sich die gute Geschäftstendenz aus dem ersten Halbjahr fortsetzen werde. VTG vermietet unter anderem Eisenbahnwaggons und gilt als eine Art Konjunkturbarometer. Die Aktie legt um 1,3 Prozent zu.

Solarwerte hochgestuft
Die Solarwerte gehören heute zu den größten Kursgewinnern - dank vor allem einer Studie von Goldman Sachs. Favorit im TecDax sind die Aktien von Centrotherm, die mehr als sechs Prozent in die Höhe schnellen. Im schwankungsanfälligen Solarsektor schätzen die Experten der US-Bank die relativ hohen Erträge und die starke industrielle Ausrichtung von Centrotherm. Fortan empfehlen sie die Papiere daher zum Kauf. Der Sektor zeigte sich aber auch insgesamt sehr freundlich, wozu weitere Kommentare von Goldman Sachs beitrugen. Neben Centrotherm kann auch Phoenix Solar um mehr als vier Prozent zulegen.

UBS baut Stellen ab
Die Schweizer Großbank tritt massiv auf die Kostenbremse und will bis zu 3.500 Stellen abbauen. Das sind rund fünf Prozent der Belegschaft. Die meisten Stellen sollen im Investmentbanking wegfallen. Insgesamt will die UBS die Kostenbasis bis Ende 2013 um rund zwei Milliarden Franken senken.

Lindt & Sprüngli trotzt starkem Franken
Die Aktie des Schokoladenherstellers Lindt & Sprüngli klettert um gut sechs Prozent. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr trotz eines währungsbedingten Umsatzrückgangs seinen Reingewinn um ein Drittel gesteigert. Die Schweizer bestätigten auch ihre Prognose für das Gesamtjahr.

Tagestermine am Dienstag, 13. November

Unternehmen:
Fraport: Verkehrszahlen 10/18, 7:00 Uhr
Grammer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Bauer: Neun-Monats-Zahlen, 7:00 Uhr
1&1 Drillisch: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Cewe Stifung: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Evotec: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr (Call: 14:00 Uhr)
Innogy: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Tom Tailor: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
United Internet: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Ströer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Areal Bank: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Hello Fresh: Q3-Zahlen, 7:15 Uhr
Medigene: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
VTG: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
HHLA: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Uniper: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Jenoptik: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Nordex: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Bayer: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
Bilfinger: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
OHB: Neun-Monats-Zahlen, 8:00 Uhr
Vodafone: Halbjahreszahlen, 8:00 Uhr
Home Depot: Q3-Zahlen, 15:00 Uhr
Wüstenrot & Württembergische: Q3-Zahlen
Nemetschek: Kapitalmarkttag

Konjunktur:
Italien: Frist der EU-Kommission zur Überprüfung des Haushaltsentwurfs läuft aus
Deutschland: Verbraucherpreise 10/18 (endgültig), 8:00 Uhr
Deutschland: Insolvenzen 8/18, 8:00 Uhr
Deutschland: Erwerbstätigkeit Q3/18, 8:00 Uhr
Großbritannien: Arbeitslosenzahl 10/18, 10:18
Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen 10/18, 11:00 Uhr