Vorweihnachtliches Jahreshoch

Stand: 21.12.2009, 20:05 Uhr

Kurz vor dem Weihnachtsfest belohnen sich Anleger schon einmal selbst: Der Dax folgt den US-Börsen zu Wochenbeginn deutlich ins Plus und schiebt sich über die Marke von 5.900 Punkten. Die 6.000 zur Weihnachtsbescherung ist keine Utopie mehr.

"Der Traum von den Jahresendrallye lebt wieder auf", so Marktanalyst Mark Rohles von IG Markets am Montagabend. Nach Ansicht von Experten könnte auch ein "window dressing" für steigende Kurse kurz vor Jahresende verantwortlich sein. Dabei kaufen Großinvestoren wie Fondsgesellschaften gezielt die Gewinneraktien des Jahres ein, um ihr Portfolio damit zu schmücken.

Mehrere Branchen gelobt

Aktueller Anlass für eine steigende Kaufneigung der Anleger waren zum Wochenbeginn aber auch positive Analystenaussagen in den USA. Dort wurden Pharma-, High-Tech-, aber auch Rohstoffaktien zum Kauf empfohlen. An der Wall Street starteten die US-Indizes deutlich im Plus und verteidigten ihre Gewinne auch bis zum Ende des deutschen Parketthandels.

Der Dax schloss nur wenige Punkte unterhalb des Xetra-Schlusses von 5.930 Punkten, einem 15 Monatshoch.

High-Tech gefragt

SAP

SAP: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
102,14
Differenz relativ
-1,03%

High-Tech und Pharma waren auch in Deutschland am Montag gefragt. Im Dax schlossen die Papiere von Infineon, Siemens und Bayer mit den größten Kursgewinnen. Aktien des Chipkonzerns Infineon profitierten nach Ansicht von Marktteilnehmern auch von dem attraktiven "Chartbild", das Anschlusskäufer auf den Plan rufe. Infineon-Aktien haben sich im abgelaufenen Jahr fast vervierfacht.

Telekom vor Jahresendspurt?

Im späten Montagshandel konnten sich auch noch Allianz- und Telekom-Aktien deutlich ins Plus schieben. Die T-Aktie, die 2009 einer der schwächsten Dax-Werte war, konnte von Aussagen des Telekom-Vertriebsvorstands Christian Illek profitieren, nach denen der Konzern "aggressiver" um Kunden der Konkurrenz im DSL-Geschäft werben will. 2010 wolle die Telekom ihren Marktanteil dort bei 45 Prozent halten, so der Manager.

Autoaktien abgehängt

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
151,10
Differenz relativ
+1,93%

Im Gegensatz zum Gesamtmarkt fanden sich allein die Autoaktien im Dax auf der Verliererseite wieder. Am deutlichsten verloren VW-Stämme. Aus gutem Grund stiegen dagegen die Vorzüge des Unternehmens: Denn ab Mittwoch notieren die bisher eher vernachlässigten Vorzugsaktien im Dax. Der Grund dafür ist der Einstieg des Emirats Katar, durch den der Anteil der frei handelbaren VW-Stammaktien unter die notwendige Marke von zehn Prozent gefallen ist.

Daimler lässt länger arbeiten

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
56,32
Differenz relativ
+0,99%

Daimler-Papiere schlossen nur leicht im Minus. Der Konzern will Aussagen von Vorstandschef Dieter Zetsche die Arbeitszeitverkürzung für Mitarbeiter Mitte nächsten Jahres auslaufen lassen. Offenbar erfreuen sich die neuen Modelle der E- und S-Klasse großer Nachfrage.

Sky-Aktie himmelwärts

Im MDax sorgten Aktien des Bezahlsenders Sky Deutschland für Furore und hoben um mehr als zwölf Prozent ab. Die Kursreaktion folgte auf die Nachricht, dass Großaktionär News Corp seinen Anteil weiter aufstocken wird. Durch die Ausgabe von 49 Millionen neuer Aktien an die News Crop werden Sky im Januar 110 bis 120 Millionen Euro zufließen. Zudem will Sky im Jahr 2011 operativ wieder schwarze Zahlen schreiben.

SGL Carbon berichtigt

Der Grafit-Spezialist geht für das laufende Quartal von Sonderabschreibungen auf sein Geschäftsfeld "Carbon Fiber & Composites" aus. Die Abschreibungen würden voraussichtlich zwischen 70 und 80 Millionen Euro betragen, so das Unternehmen am Montagabend. Die langfristigen Perspektiven für den Geschäftsbereich seien dennoch positiv. Die SGL-Aktie im MDax verlor im Parkettgeschäft leicht gegenüber dem Xetra-Schluss.

Wacker Neuson muss abschreiben

Der Baumaschinen-Hersteller Wacker Neuson muss der Wirtschaftskrise Tribut zollen. Der Geschäfts- und Firmenwert muss um 100 bis 115 Millionen Euro berichtigt werden. Davon sei vor allem das Geschäft der ehemaligen Gesellschaft Neuson Kramer betroffen. Das SDax-Unternehmen hofft für das kommende Jahr auf eine Belebung des Geschäfts, wird allerdings 2009 einen Verlust schreiben müssen.

Teleplan mit kleinem Fehlstart

Mit leichten Verlusten gingen Aktien des SDax-Neulings, des niederländischen IT-Reparaturdienstleisters Teleplan, aus dem Handel. Die Papiere ersetzen seit dem heutigen Montag den Hamburger Finanzdienstleister MPC Capital.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Donnerstag, 20. September

Unternehmen:
Rocket Internet: Q2-Zahlen, 08:00 Uhr
Schaeffler: Kapitalmarkttag
Nfon: Q2-Zahlen
Ryanair: HV in Dublin
GlaxoSmithKline: HV
Micron Technology: Q4-Zahlen, nach US-Börsenschluss

Konjunktur:
Deutschland: Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums, 08:00 Uhr
Schweiz: Zinsentscheid und geldpolitische Lagebeurteilung der Schweizerischen Nationalbank (SNB), 09:30 Uhr
USA: Wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, 14:30 Uhr
USA: Industrie-Index Philly Fed für September, 14:30 Uhr
USA: Frühindikatoren für August, 16:00 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser für August, 16:00 Uhr
EU: Verbrauchervertrauen Euro-Zone, September, 16:00 Uhr

Sonstiges:
Salzburg: Informeller EU-Gipfel
Hannover: Eröffnung der IAA Nutzfahrzeuge 2018 (bis 27. September), mit Bundesverkehrsminister Scheuer
Frankfurt: 4. Konferenz für Finanztechnologie "Fintech-Revolution"