Marktbericht 20 Uhr

Dax bleibt auf der Gewinnerstraße Vorboten der Jahresendrally?

Stand: 26.11.2015, 20:00 Uhr

Hoffnungen auf eine spendierfreudige EZB und eine erste leichte Torschlusspanik vor dem nahenden Jahresende haben den Aktienmärkten auch am Donnerstag Auftrieb gegeben. Der Dax machte einen weiteren Satz nach oben.

Der Xetra-Schluss lag über der Marke von 11.300 Punkten - und auch im späten Parkett-Handel konnte der Late-Dax das Niveau halten. Mit zwei Paukenschlängen am Mittwoch und Donnerstag hat sich der Leitindex aus einer kleinen Konsolidierung zum Beginn der Woche nach oben verabschiedet.

Widerstand ist zwecklos?

ARD-Börsenstudio Hörfunk: Alexander Schmitt
Audio

Börse 19.00 Uhr

Auch Charttechnisch scheint der Weg in weitere Höhen frei. Technische Analysten sprechen von einem "Widerstands-Bündel" um die Marke von 11.100 Punkten, das der Dax nun hinter sich gelassen hat. Dazu zählte auch die wichtige 200-Tage-Linie, die nun klar übersprungen wurde.

Geldschleusen offen

Die Aussicht auf weitere geldpolitische Lockerungen durch die EZB, die in der kommenden Woche verkündet werden dürften, hebt die Laune. Bemerkenswert am Donnerstag war auch, dass der Dax ohne die Unterstützung der Wall Street weiterkletterte. Wegen Thanksgiving waren die Börsen in New York geschlossen, und auch am Freitag findet nur ein verkürzter Handel in den USA statt.

Euro kämpft um Haltung

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1385
Differenz relativ
+0,35%

Am Devisenmarkt kämpft der Euro weiter mit Abwertungsdruck gegenüber dem US-Dollar. In den USA wird inzwischen fest mit einer Leitzinserhöhung im Dezember gerechnet, einige Experten sehen daher sogar die Parität zwischen Gemeinschafts-Währung und dem "Greenback" als wahrscheinlich an. Am Donnerstag hielt der Euro sich haarscharf über der Marke von 1,06 Dollar.

Infineon setzt Schluss-Akkord

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
21,15
Differenz relativ
-3,51%

Als letztes der Dax-Unternehmen hatte der Halbleiter-Konzern am Morgen seine Quartals- und auch Gesamtjahresbilanz präsentiert - und was für eine!. Die Aktie legte im Tagesverlauf um bis zu 15 Prozent zu und schloss 13 Prozent höher. Das Unternehmen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 634 Millionen Euro rund 100 Millionen Euro mehr verdient als im Vorjahr. Zudem wurd die Dividende kräftig erhöht. Die Aktionäre sollen 20 Cent je Anteilsschein bekommen, zwei Cent mehr als zuletzt. Und Infineon rechnet auch für das gestartete neue Jahr mit "stabil wachsenden Geschäften".

Merck will mehr Produkterfolg

Merck KGaA: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
89,64
Differenz relativ
-0,13%

Die Aktie des Darmstädter Pharmakonzerns schloss rund ein Prozent höher. Der designierte Chef, Stefan Oschmann, plant eine Offensive bei der Medikamentenentwicklung. "Von 2017 an will Merck jedes Jahr ein neues Medikament auf den Markt bringen", so Oschmann gegenüber der "Wirtschaftwoche". Ein erster Kandidat sei das Krebspräparat Avelumab.

VW-Aktie findet neue Freunde

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
138,44
Differenz relativ
-3,12%

Den zehnten Handelstag in Folge kletterten die Volkswagen-Vorzüge - auf knapp 125 Euro. Experten sehen sogar die Chance eines kleinen "Short-Squeeze", nachdem offenbar einige spekulative Investoren ohne Erfolg auf weiter fallende Kurse gesetzt hatten. Die Belastungen bei der Bewältigung des Abgasskandals scheinen beherrschaft. Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer zufolge dürfte die Rückrufaktion der Dieselflotte in Europa weniger als 500 Millionen Euro kosten, das wäre auch weniger als bislang angenommen.

Luftfahrt-Branche vor schwachen Jahren?

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22,78
Differenz relativ
-1,04%

Der Branchenverband IATA erwartet für die kommenden Jahre ein jährliches Wachstum von 3,8 Prozent bei der Zahl der Fluggäste. Bislang war der Verband von Zuwächsen von im Schnitt 4,1 Prozent ausgegangen. Wachstumstreiber sollen die Märkte in Indien und China sein. Im Dax erholte sich am Donnerstag die Aktie der Lufthansa um 1,5 Prozent.

Henkel von Goldman gelobt

Deutlich stärker, nämlich 2,8 Prozent legt die Aktie des Kosumgüter-Konzerns Henkel zu. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Vorzugsaktien von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 93 auf 118 Euro angehoben. Die Anleger unterschätzten bei dem Konsumgüterkonzern das Potenzial für künftige Margensteigerungen, schrieb Analystin Rosie Edwards.

Hugo Boss findet einen Fan

Im MDax gehört die Aktie des Modekonzerns Hugo Boss zu den größten Tagesgewinnern, sie legt drei Prozent zu. Der Titel war noch Mitte der Woche auf ein Dreijahrestief gerutscht. Analyst Fred Speirs von der Schweizer UBS hält den Titel auf dem jetzigen Niveau wieder für interessant. Die langfristige Wachstumsstrategie des Unternehmens stehe weiterhin, so die Begründung, sein aktuelles Kursziel steht bei 105 Euro.

Aixtron und die Apple-Hoffnung

Aixtron: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10,45
Differenz relativ
-3,73%

Im TecDax ist die Aktie des Chip-Spezialisten Dialog im Gefolge der Infineon-Zahlen der größte Kursgewinner. Aber auch die Aktien des LED-Industrieausrüsters Aixtron legen kräftig zu. Händler verweisen dazu auf Medienberichte, wonach der iPhone-Hersteller Apple ab 2018 OLED- statt LCD-Displays nutzen möchte. Genau die bietet auch Aixtron an. Zudem wolle das südkoreanische Unternehmen LG Display in den Ausbau von OLED-Produktionskapazitäten investieren.

Burda baut bei Zooplus weiter ab

Zooplus: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
136,20
Differenz relativ
-2,44%

Der Medienkonzern hat seine Anteile an dem Internet-Versender von Tierprodukten weiter abgebaut. Laut Mitteilung des SDax-Unternehmens hält Burda inzwischen weniger als drei Prozent der Anteile. Binnen weniger Tage wurde die Beteiligung damit von 15 Prozent deutlich reduziert. Im vergangenen Jahr hielt Burda noch knapp die Hälfte der Zooplus-Anteile.

Big Bang bei B&O?

Der dänische Nobel-Elektro-Hersteller Bang & Olufsen hat nach eigener Auskunft mehrere Kaufinteressenten für sich gesichtet. Derzeit würden die Angebote ausgelotet, so das Unternehmen am frühen Abend. Die Aktien von B&O schossen um rund 30 Prozent nach oben. Die Firma hatte in den vergangenen Jahren Verluste geschrieben und technisch laut Experten den Anschluss ans Smartphone-Zeitalter verpasst.

AB

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Donnerstag, 16. August

Unternehmen:

Carlsberg: Halbjahreszahlen, 7:00 Uhr
Swisscom: Q2-Zahlen, 7:15 Uhr
Aegon: Halbjahreszahlen, 7:30 Uhr
Wirecard: Halbjahreszahlen (endg.), 7:30 Uhr
Henkel: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Sixt: Q2-Zahlen (endg.), 7:30 Uhr
Walmart: Q2-Zahlen, 12:00 Uhr
Nvidia: Q2-Zahlen, 22.20 Uhr

Konjunktur
Japan: Handelsbilanz 07/18, 01:50 Uhr
EU: Handelsbilanz 06/08, 11:00 Uhr
USA: Philadelphia Fed Index 08/18, 14:30 Uhr
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche), 14:30 Uhr
USA: Baubeginne und -genehmigungen, 14:30 Uhr