Von der Hoffnung beseelt

Stand: 11.12.2009, 20:01 Uhr

Nach einem wahrhaft unrühmlichen Wochenbeginn hat der Dax die Anleger am Freitag noch entspannt in das Wochenende schicken können. Gute amerikanische Konjunkturdaten schoben den deutschen Leitindex nach oben, das Wochenminus hält sich Grenzen.

Zu Beginn der Woche hatten noch die Sorgen um Griechenland und Dubai die Börsen belastet, am Donnerstag aber bekam der Dax die Kurve und am Freitag legte er noch 0,8 Prozent drauf und schloss bei 5.756 Punkten. Die Wochenperformance weißt damit zwar einen kleinen Verlust aus, 60 Punkte sind aber nicht viel.

Beinahe wäre dem Dax am Freitag sogar das Knacken der 5.800-Punktemarke geglückt. Sieben Punkte trennten den Leitindex davor, bevor die Wall Street, trotz sehr guter Konjunkturzahlen aus Amerika, ungewöhnlich schwach ihren Handel begann.

Dabei hätten Verbrauchervertrauen und Einzelhandelsumsatz durchaus als Katalysator für Kursgewinne herhalten können. Der Einzelhandelsumsatz nahm im November um 1,3 Prozent zu (erwartet wurden 0,7), das Verbrauchervertrauen übertraf mit einem Wert von 73,4 Punkten die Prognose um fünf Zähler.

Die Verbraucher erweisen sich also ein weiteres Mal als unkaputtbare Stütze der amerikanischen Wirtschaft, aber die Wall Street reagierte darauf kaum. Der Nasdaq Composite notierte, als um 20 Uhr der deutsche Parketthandel aufhörte, sogar im Minus.

Deutsche Unternahmen hatten wenig zu melden
Außer den amerikanischen Zahlen gab es am Freitag indes wenig, was den Markt hätte nachhaltig beeinflussen können. Am Morgen waren es noch gute chinesische Wachstumszahlen, von deutschen Unternehmen kam kaum etwas. Bezeichnenderweise sorgten Analystenstudien im Dax für die größten Kursgewinne. Die Aktie des Industriegasekonzerns Linde legte um 3,9 Prozent zu, weil die Analysten von Morgan Stanley das Kursziel auf 110 Euro angehoben und die Aktie auf "Overweight" gestuft hatten.

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
93,39
Differenz relativ
+0,79%

Die Linde-Kurszielerhöhung zog auch Bayer und BASF nach oben. Die Aktien der beiden ebenfalls in der Chemiebranche tätigen Unternehmen legten jeweils fast zwei Prozent zu. Ein Händler sagte, Bayer sei ohnehin ein defensiver Wert, und BASF "einfach gut aufgestellt".

MAN ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
96,25
Differenz relativ
+0,26%

MAN: Chefsuche beendet
Der bisherige Vorstandschef bei MAN, Georg Pachta-Reyhofen, wird auch der neue sein. Der Aufsichtsrat des Konzerns teilte am Nachmittag mit, dass sich der Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzern entschlossen habe, den bisher kommissarisch amtierenden Vorstandschef in seinem Amt zu belassen. Die Suche nach einem neuen Vorstand war notwendig geworden, nachdem vor zweieinhalb Wochen Hakan Samuelsson überraschend zurückgetreten war.

Volkswagen ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
142,10
Differenz relativ
+0,50%
Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
144,00
Differenz relativ
+0,77%

VW greift nach Indien
Der VW-Konzern will, mit seinem neuen Verbündeten Suzuki, offenbar einen Kleinwagen für Indien bauen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, planen die beiden Unternehmen, mit einem Kampfpreis von 2.900 bis 3.600 den indischen Marktführer Tata anzugreifen. Nachrichten gab es auch vom weltweiten VW-Absatz. 531.000 Autos hat VW im November verkauft, ein Plus von 19,1 Prozent. Besonders gut liefen die Geschäfte VW zufolge in China, Brasilien und Deutschland.

Solarwerte nicht gefragt
Die im TecDax notierten Solarwerte gerieten im Tagesverlauf unter Druck, weil der Branchenverband BSW entschieden hat, Zugeständnisse bei den anstehen Regierungsberatungen über die Einspeisevergütung zu machen. Wegen der kräftig gesunkenen Kosten sei eine schrittweise Absenkung der Einspeisevergütung um bis zu einem Viertel binnen zweier Jahre möglich, teilte der BSW mit. Bislang ist eine Verringerung um 20 Prozent geplant. Solar-Aktionäre befürchteten fallende Gewinne bei den Firmen, die Aktien verbilligten sich teilweise erheblich.

Medigene: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12,30
Differenz relativ
-0,57%

Medigene verkleinert Vorstand
Der im TecDax notierte Biotechkonzern Medigene hat das Amt des Forschungs- & Entwicklungsvorstandes abgeschafft. Der zuständige Manager, Axel Mescheder, scheide aus dem Unternehmen aus, teilte Medigene mit. Medigene gab zugleich abgeänderte Entwicklungspläne bekannt. Demnach verzögert sich der Beginn einer klinischen Studie beim Krebsmedikament Endotag um etwa ein Jahr. Die klinische Entwicklung beim Medikamentenkandidaten Rhudex verschiebe sich um ein Jahr, hieß es von Medigene. Die Aktie gab einen Teil ihrer Gewinn ab.

Geglückter Start für EADS und MTU
Der erfolgreiche Erstflug des Militärtransporters A400M des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS nahmen die Aktionäre der Firma wohlwollen zur Kenntnis. Die Aktie stieg um mehr als zwei Prozent. Die Papiere des Triebwerkeherstellers MTU profitierten sogar noch mehr, sie legten um mehr als fünf Prozent zu. Die Triebwerke für dem A400M werden unter anderem von MTU geliefert.

ING will Milliarden zurück zahlen
Um knapp zwei Prozent stieg die Aktie des niederländischen Finanzkonzerns ING. Der Konzern will in genau zehn Tagen einen Teil der Staatshilfen zurückzahlen. Dabei geht es um die Hälfte der von dem niederländischen Staat gewährten insgesamt zehn Milliarden Euro.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 16. Juli

Unternehmen:
United Continental: Q2-Zahlen
America Movil: Q2-Zahlen, 22 Uhr

Konjunktur:
China: BIP Q2, 4 Uhr
China: Industrieproduktion, Juni, 4 Uhr
EU:Euro Zone-Handelsbilanz, Eurostat, Mai, 11 Uhr
USA: Empire State Index, Juli, 14:30 Uhr
USA: Einzelhandelsumsatz, Juni, 14:40 Uhr
Sonstiges:
Tokio Märkte wegen eines Feiertags geschlossen