Verlustserie beendet

Stand: 18.05.2011, 20:05 Uhr

Der Dax kann auch noch steigen. Die letztlich deutlichen Kursgewinne des Mittwochs dürften Anlegern neue Hoffnungen machen. Auch in den USA kämpften sich die Indizes am Abend weiter in die Pluszone vor.

Angetrieben von festen Technologieaktien schoben sich die US-Märkte bis zum Schluss des deutschen Parketthandels deutlicher nach oben. Gute Quartalszahlen des Computer-Konzerns Dells vom Vorabend wirkten nach, Dell-Papiere kletterten rund fünf Prozent. Kein Störfeuer für die Aktienmärkte ging am Abend von der Veröffentlichung des Protokolls der vergangenen US-Notenbank-Sitzung aus.

Zuvor hatten fast unverändert gefüllte Öllagerbestände in den USA die Notierungen für den Rohstoff leicht steigen lassen. Experten hatten hier mit einem Anwachsen der Bestände in der vergangenen Woche gerechnet. Ein Barrel US-Leitöl kostete am Abend wieder knapp 100 Dollar.

Der Anfang der Wende?

Der Dax holte im späten Parketthandel weiteres Kursterrain zurück. Nach fünf Verlusttagen in Folge scheint es, als halte der Markt nun erst einmal inne. Analysten halten zwar weitere Korrekturen nach unten für möglich, sind aber insgesamt eher positiv gestimmt.

Fresenius und T-Aktie gefragt

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
15,14
Differenz relativ
-0,49%

Vor allem die eher defensiven Papiere der Deutschen Telekom, von Fresenius oder Bayer standen auf der Gewinnerliste ganz oben. Die T-Aktie profitierte vor allem von einem n Lob durch die US-Bank Merrill Lynch. Die Experten bescheinigen dem Unternehmen "hervorragende Erfolge" beim Verkauf der US-Mobilfunk-Tochter und Kosteneinsparungen. Die Empfehlung lautet "buy", das Kursziel 11,80 Euro.

Deutsche Bank steckt sich höhere Ziele

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
7,64
Differenz relativ
-0,21%

Die Aktie der Deutschen Bank gewann knapp ein Prozent. Laut Finanzvorstand Stefan Krause will das Institut in den nächsten zwei bis drei Jahren ein operatives Vorsteuerergebnis von elf bis zwölf Milliarden Euro an. 2011 will das blaue Geldhaus zehn Milliarden Euro verdienen. Am Dax-Ende verlor dagegen die Commerzbank 1,4 Prozent.

SGL: Großaktionär legt nach

SGL Group: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
6,30
Differenz relativ
+1,94%

In der zweiten Reihe deutscher Aktien sorgte vor allem die SGL Group für Furore: Großinvestorin Susanne Klatten hat über die von ihr kontrollierte Beteiligungsgesellschaft Skion GmbH bei der SGL Group die Stimmrechtsgrenze von 25 Prozent überschritten. Die Aktie schloss knapp sechs Prozent im Plus. Dem Titel dürfte auch die Nachricht geholfen haben, dass SGL die Preise für seine Grafitelektroden erneut angehoben hat.

Lanxess peilt Ergebnismilliarde an

Axel Heitmann, Chef des Chemieunternehmens, zeigte sich auf der Hauptversammlung sehr zuversichtlich. Das zweite Quartal verlaufe "sehr erfreulich", so Heitmann. Für 2011 sei eine Steigerung des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (Ebitda) sowie vor Sondereinflüssen um 10 bis 15 Prozent zu erwarten. Damit werde erstmals die Schwelle von einer Milliarde Euro übertroffen.

Demag Cranes findet sich wertvoller

Der von Konkurrent Terex gebotene Übernahmepreis von 41,75 Euro erscheint Rainer Beaujean, Finanzvorstand beim Kranspezialisten, zu niedrig. Der Markt habe bereits über die Offerte abgestimmt, so Beaujean auf einer Konferenz in Frankfurt am Mittwoch. Die Aktie des MDax-Mitglieds notiert mit 47 tatsächlich meilenweit über dem Gebot.

IVG-Chef schmeißt hin

Am MDax-Ende rutschte dagegen die Aktie des Immobilienkonzerns IVG am Nachmittag um fast 3,3 Prozent ab. Vorstandschef Gerhard Niesslein hatte zuvor seinen Rücktritt für Oktober angekündigt, was bei Anlegern nicht gut ankommt. Laut Analysten ist der Schritt zwar überraschend, stellt aber keinen Grund zur Sorge dar.

Südzucker voll auf Bioalkohol

Der Zucker-Konzern profitiert weiterhin vom Boom beim Ökokraftstoff Bioethanol. Aber auch die Erholung im Kerngeschäft sorgte dafür, dass Südzucker sein Geschäftsjahr 2010/11 mit einem Anstieg bei Gewinn und Umsatz abgeschlossen hat. Der Überschuss erhöhte sich von 200 auf 250 Millionen Euro, der Umsatz stieg um 7,7 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro.

Tognum macht den Weg frei

Das Management des Motorenbauers Tognum hat seinen Widerstand gegen die Übernahme durch Daimler und Rolls Royce aufgegeben. Bei beiden Interessenten hatten ihr Gebot von 24 auf 26 Euro je Aktie aufgestockt. Bis zum 1. Juni können Aktionäre ihre Papiere nun andienen. Die Aktie schloss am Mittwoch nahezu unverändert.

Singulus freut sich über Aufträge

Der Hersteller von Maschinen zur Fertigung von DVD hat rund 30 neue Aufträge für Blu-Ray-Maschinen gemeldet. In den kommenden Wochen erwarte man weitere Orders, so ein Sprecher am Mittwochnachmittag gegenüber Reuters. Die Aktie ging knapp zwei Prozent fester aus dem Handel.

Evotec: Enttäuschte Hoffnungen

Im TecDax verbucht die Aktie des Biotechunternehmens Evotec den größten Ausschlag - und zwar abwärts. Die Nachricht, dass die Entwicklung eines Antidepressivums mit Roche einstellt wird, stürzt manche Anleger in Verzweiflung. Die Aktie schloss fast neun Prozent tiefer.

Air Berlin weiter in den Miesen

Die Fluglinie ist trotz steigender Passagierzahlen und höherem Umsatz schwach ins neue Geschäftsjahr gestartet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sackte sich von minus 98,6 Millionen Euro auf minus 188,3 Millionen Euro durch. Als Hauptgründe nannte Air Berlin Flugausfälle wegen der Unruhen in mehreren nordafrikanischen Ländern und den stark gestiegenen Kerosinpreis. Am Ausblick für 2011 hält das Unternehmen aber fest.

Deag auf Ergebnistournee

Der Konzertveranstalter ist gut ins neue Jahr gestartet und setzt die positive Entwicklung aus dem Vorjahr fort. Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 17 Prozent auf 24,0 Mio. Euro. Das Ebit legte um 21 Prozent auf 1,6 Millionen Euro zu und das Konzernergebnis wurde um 38 Prozent auf mehr als 0,4 Millionen Euro verbessert. Die Aktie schloss am Mittwoch zwei Prozent tiefer.

Tagestermine am Mittwoch, 19. Dezember

Unternehmen:
Softbank: IPO der Mobilfunktochter in Tokyo
Ceconomy: Q4-Zahlen, 07:00 Uhr, und Bilanz-PK, 10:00 Uhr
General Mills: Q2-Zahlen, 13:00 Uhr

Konjunktur:
USA: Zinsentscheid der Fed, 20:00 Uhr, PK mit Fed-Chef Powell, 20:30 Uhr
Japan: Außenhandel im November, 00:50 Uhr
Deutschland: Erzeugerpreise im November, 08:00 Uhr
Großbritannien: Verbraucherpreise im November, 10:30 Uhr
USA: Leistungsbilanz Q3, 14:30 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser im November, 16:00 Uhr
USA: Wöchentlicher Ölbericht, 16:30 Uhr