Verheißungsvoller Auftakt

Stand: 29.06.2009, 20:04 Uhr

Die Börsenwoche hätte kaum besser starten können: Auf breiter Front stiegen die Indizes in Deutschland am Montag. Neue Konjunkturhoffnungen sorgten für eine kleine Kletterpartie auf dem Parkett.

An der Wall Street hielten sich Dow Jones- und Nasdaq-Index auch während des späten Parketthandels in Deutschland deutlich in der Pluszone. Vor allem Rohstoff-Titel wie Exxon reagierten auf den wieder steigenden Ölpreis.

Konjunkturhoffungen treiben Kurse

Der Gesamtmarkt in den USA ist nach Aussage von Marktteilnehmern auf positive US-Konjunkturdaten eingestellt, die in dieser Woche erwartet werden. Gute Stimmung in Sachen Konjunktur gab es am Montag indes schon im Euro-Raum. In der Euro-Zone hat sich nach Angaben der EU-Kommission die Wirtschaftsstimmung im Juni erneut verbessert. Der Anstieg von 70,2 auf 73,3 Punkte war stärker als erwartet.

Late-Dax fast auf der Höhe
Die Börsen in Deutschland hatten sich den ganzen Tag über in der Pluszone gehalten. Auch im Parketthandel verlor der Late-Dax gegenüber dem Schlussstand auf Xetra kaum an Boden. Die Kurse vieler Schwergewichte kletterten um mehr als drei Prozent, so die Allianz, der Elektrokonzern Siemens oder der Lkw-Hersteller MAN. Papiere der Münchener Rückversicherung stiegen nach einer Kaufempfehlung durch die Schweizer UBS Bank um knapp vier Prozent.

BASF im Ölrausch?
Die wieder steigenden Ölpreise kamen der BASF-Aktie sehr gelegen. Das Unternehmen ist mit seiner Tochter Wintershall auch als Ölförderer tätig. Nach Meldungen vom Montag bekommen Wintershall und Eon bei der Ostseepipeline Unterstützung durch den französischen Versorger GdF Suez. Die beiden deutschen Unternehmen haben den Einstieg der Franzosen bereits begrüßt.

SAP-Chef wird mutiger
Äußerungen von SAP-Chef Leo Apotheker sorgten für feste Kurse bei der Aktie des Software-Konzerns. SAP will nach den Worten seines Chefs den Umsatz mit Software und Dienstleistungen bis zum Jahr 2014 verdoppeln, die SAP-Aktie schloss zwei Prozent im Plus.

Lufthansa: AUA bleibt Hängepartie
Aktien der Lufthansa legten nach Äußerungen von Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber gegenüber der "Süddeutsche Zeitung" zu. Der Manager sieht eine "Bodenbildung" im Geschäft bei der Airline. Über ein mögliches Scheitern der geplanten Übernahme der österreichischen Fluggesellschaft AUA, wurde am Montag ebenfalls spekuliert. AUA-Aktien verloren rund fünf Prozent.

Commerzbank kann nicht begeistern
Mit Verlusten von knapp einem Prozent beendete dagegen die Aktie der Commerzbank den Handel. Die Äußerungen von Vorstandschef Martin Blessing gegenüber dem "Handelsblatt" werden an der Börse nicht mit Wohlwollen quittiert. Sein Unternehmen werde nicht wie die Deutsche Bank stark von den wieder aufwärtsgerichteten Kapitalmärkten profitieren, hatte Blessing in einem Interview gesagt. Das Institut werde in den kommenden Jahren zudem durch eine hohe Risikovorsorge belastet sein.

Porsche verhandelt mit Katar
Dem Sportwagen-Hersteller liegt nach eigenen Angaben ein Einstiegsangebot des Emirats Katar vor. "Jetzt wird über den Preis verhandelt", so ein Sprecher am Abend. Zuvor hatte Porsche ein Rettungskonzept von Seiten Volkswagens abgelehnt. Sowohl Porsche-Aktien als auch VW-Papiere verloren am Montag.

Tui verschiebt Neuorganisation
Der Umbau des Reisekonzern kommt wegen der Finanzknappheit des Unternehmens ins Stocken. Laut einem Tui-Sprecher wird das Reisegeschäft der Region Deutschland, Österreich, Schweiz und Polen zunächst nicht unter das Dach der Muttergesellschaft gebracht. Der Konzern wolle sein Geld in der Krise lieber zusammenhalten, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters einen "Insider". Die Tui-Aktie gewann rund drei Prozent.

Celesio schnappt in Brasilien zu
Papiere des Pharmagroßhändlers Celesio aus dem MDax schafften ein Plus von drei Prozent und reagierten damit auf einen Zukauf in Brasilien. Celesio hat 54 Prozent an der dortigen Panpharma übernommen und wird damit zum größten Pharmahändler in Brasilien.

Nordex baut in Pergamon
Um mehr als zehn Prozent aufwärts ging es im TecDax mit Aktien des Windkraft-Spezialisten Nordex. Das Unternehmen hat einen Großauftrag aus der Türkei erhalten und wird den Windpark "Bergama" mit einem Volumen von 90 Megawatt errichten.

VisaNet schafft weltgrößtes IPO
Die brasilianische Tochter des US-Kreditkartenunternehmens Visa ist am Montag erfolgreich an der Börse in Sao Paolo gestartet. Das Unternehmen sammelte nach eigenen Angaben umgerechnet 3,1 Milliarden Euro durch den Börsengang ein und schaffte damit das größte IPO des Jahres. Die Aktie stieg am ersten Handelstag um rund 15 Prozent.

Tagestermine am Dienstag, 13. November

Unternehmen:
Fraport: Verkehrszahlen 10/18, 7:00 Uhr
Grammer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Bauer: Neun-Monats-Zahlen, 7:00 Uhr
1&1 Drillisch: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Cewe Stifung: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Evotec: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr (Call: 14:00 Uhr)
Innogy: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Tom Tailor: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
United Internet: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Ströer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Areal Bank: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Hello Fresh: Q3-Zahlen, 7:15 Uhr
Medigene: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
VTG: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
HHLA: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Uniper: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Jenoptik: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Nordex: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Bayer: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
Bilfinger: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
OHB: Neun-Monats-Zahlen, 8:00 Uhr
Vodafone: Halbjahreszahlen, 8:00 Uhr
Home Depot: Q3-Zahlen, 15:00 Uhr
Wüstenrot & Württembergische: Q3-Zahlen
Nemetschek: Kapitalmarkttag

Konjunktur:
Italien: Frist der EU-Kommission zur Überprüfung des Haushaltsentwurfs läuft aus
Deutschland: Verbraucherpreise 10/18 (endgültig), 8:00 Uhr
Deutschland: Insolvenzen 8/18, 8:00 Uhr
Deutschland: Erwerbstätigkeit Q3/18, 8:00 Uhr
Großbritannien: Arbeitslosenzahl 10/18, 10:18
Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen 10/18, 11:00 Uhr