Über 5800. Na bitte, klappt doch!

Stand: 14.12.2009, 20:01 Uhr

Ob der Dax in dieser Woche das Jahreshoch knacken kann, steht noch in den Sternen. Am Montag hat er mit der Eroberung der 5.800-Punktemarke einen wichtigen Zwischensieg verbucht. Wenn auch ziemlich mühsam und sehr knapp.

5.803 Punkte erreichte der Dax im elektronischen Xetra-Handel. Auf dem Parkett legte der Index noch ein bisschen drauf, aber viel mehr als 5.806 Zähler waren an diesem Montag nicht drin. Die Wall Street bremste am Nachmittag den Elan der deutschen Aktionäre, die am Morgen angesichts eines Rettungspaketes für das Krisenemirat Dubai hoffnungsfroh in den Montag gestartet waren.

Dass Abu Dhabi Dubai mit zehn Milliarden Dollar unterstützt, hatte durchaus nicht seine Wirkung verfehlt, der Dax stieg im Tagesverlauf auf bis zu 5.827 Punkte. Die verhaltene Entwicklung an der Wall Street, wo die Indizes nur leicht im Plus notierten, dämpfte die Euphorie aber etwas.

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10,45
Differenz relativ
-0,85%

Die Aktie der Deutschen Bank sprang im späten Xetra-Handel rasant an die Dax-Spitze. Die Bank rechnet für das Jahr 2011 mit einem operativen Ergebnis von elf Milliarden Euro, allerdings nur, wenn sich die Bedingungen optimal entwickeln. Diese sehr konkrete Vorausschau sei, so Robert Halver von der Baader Bank, ein klares Signal, "dass man gestärkt aus der Finanzkrise herausgeht".

Thyssenkrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20,27
Differenz relativ
-0,93%

Stahlaktien von Dubai beflügelt
Da nun Dubai gerettet ist und die heftige Bautätigkeit in dem Emirat weiter gehen kann, waren die Aktien der Stahlkonzerne ThyssenKrupp und Salzgitter am Montag gefragt. Salzgitter-Aktionäre reagierten auch auf die Nachricht vom Wochenende, dass der Konzern seine Jahresziele erreichen könnte.

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20,06
Differenz relativ
-0,20%
Linde: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
207,90
Differenz relativ
-2,03%

Studien stützen Linde und Infineon
Eine Analystenstudie, die bereits am Freitag Linde-Aktien gestützt hatte, sorgte auch am Montag wieder für Kauflaune. Linde-Aktien gewannen 2,8 Prozent. Morgan Stanley hatte das Linde-Papier am Freitag nach oben gestuft. Infineon-Aktien legten, dank einer Studie der Deutschen Bank, zu und gewannen 1,8 Prozent. Die Analysten der Bank glauben, dass Infineon im kommenden Jahr seinen Gewinn kräftig steigern kann.

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
56,13
Differenz relativ
-2,57%

Daimler und BMW sind optimistisch
Daimler-Aktien waren ebenfalls gefragt, sie stiegen um 2,3 Prozent. Wie Daimler mitteilte, hat der Konzern 2009 bisher 65.000 Autos in China verkauft. Damit sei das bald beendete Jahr das erfolgreichste für Daimler in China gewesen. Für 2010 hat sich Daimler ein Wachstum in China von 15 bis 20 Prozent vorgenommen. BMW hat für den Heimatmarkt Pläne. Man wolle den Marktanteil in Deutschland steigern, sagte BMW-Deutschlandchef Karsten Engel in einem Interview. Zugpferde sollen der neue X1 und die 5er-Reihe sein. Die Aktie, jedoch, sie verlor 0,4 Prozent.

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
23,05
Differenz relativ
-0,86%

Fracht läuft gut für die Lufthansa
Die Aktie der Lufthansa stieg um 0,9 Prozent. Die Frachttochter des Dax-Konzerns hat eine freundliche Zwischenbilanz für das Weihnachtsgeschäft gezogen. Die Frachtmaschinen seien zu knapp 80 Prozent ausgelastet, sagte Lufthansa-Cargo-Manager Karl-Heinz Köpfle. Vor einem Jahr lag die Auslastung bei 60 Prozent. Die Lufthansa scheute jedoch eine Prognose für 2010: "Wir hoffen, dass das neue Jahr besser anfängt als das letzte", sagte Köpfle am Montag.

Eon

Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,93
Differenz relativ
-0,72%

Milliardenauftrag für Eon
Aktien des Energieunternehmens Eon verteuerte sich um 0,8 Prozent. Eon hat mit dem dänischen Windkraftkonzern Dong den Bau eines Windkraftparks in den küstennahen Gewässern von Großbritannien vereinbart. Der Vertrag habe ein Volumen von zwei Milliarden Euro, teilte Eon mit. Er sehe vor, dass die beiden Unternehmen eine Anlage in der Themse-Mündung errichten, die Ende 2012 eine Leistung von 630 Megawatt erbringen soll.

HeidelbergCement will expandieren
Der Zementkonzern HeidelbergCement plant, trotz hoher Milliardenschulden, weitere Übernahmen. "Expansionsbedarf" gebe es vor allem in Asien, sagte Vorstandschef Bernd Scheifele der "Euro am Sonntag". Die Schulden bleiben aber weiterhin ein Thema: Der Konzern will mit den Gläubigerbanken neue Konditionen für die im Juni ausgehandelten Kredite verhandeln.

SMA Solar: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
28,32
Differenz relativ
-6,60%

Verunsicherte Solaraktionäre
Solaraktien notierten mehrheitlich schwächer. Der Bundesverband der Solarwirtschaft hat für die anstehenden Gespräche mit der Bundesregierung Verhandlungsbereitschaft bei der Einspeisevergütung angekündigt. "Wir schlagen vor, die Hälfte der eigentlich erst für 2011 geplanten Degression schon auf Mittel 2010 vorzuziehen", sagte Verbandspräsident und SMA Solar-Chef Günther Cramer. Man wolle damit dem Erfolg der Fotovoltaik Rechnung tragen, so Cramer.

Hochs und Tiefs bei den Biotechs
Drei der im TecDax notierte Biotechfirmen lieferten kursbewegende Nachrichten. Qiagen-Aktien legten mehr als ein Prozent zu, nachdem bekannt wurde, dass die Aktie ab kommender Woche im Auswahlindex Nasdaq 100 notiert sein wird. Evotec-Papiere gewannen mehr als sieben Prozent, weil das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Meilenstein in einem Entwicklungsprojekt erreicht hat. Und Medigene schließlich rutschen um 5,8 Prozent ab. Das Unternehmen hatte bereits am Freitag gemeldet, dass sich die Entwicklung des Krebsmedikamentes Endotag verzögern werde.

Merck KGaA: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
86,90
Differenz relativ
-0,30%

Merck ist zuversichtlich
Der Spezialchemie- und Pharmakonzern Merck hat sich optimistische Ziele gesetzt. "Wir gehen davon aus, dass Merck im Pharmageschäft auch in den nächsten Jahren stärker wächst als der Markt", sagte Elmar Schnee, Leiter der Pharmasparte. Man könne langfristig eine Umsatzrendite von 25 Prozent erreichen, sagte er dem "Handelsblatt". Um das zuletzt von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA abgelehnte MS-Medikament Cladribin auch in den USA zu verkaufen, will Merck im Januar mit der FDA sprechen. Man werde einen neuen Antrag stellen, das werde die Markteinführung von Cladribin allerdings um bestenfalls wenige Monate verzögern, so Elmar Schnee.

Zwei Bilanzen
Der im TecDax notierte Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem auf 640 MillionenEuro gestiegenen Umsatz abgeschlossen. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag mit 76,1 Millionen Euro über dem Vorjahreswert. Carl Zeiss Meditec kündigte eine Dividende von 0,18 Euro je Aktie an. Das Biodieselunternehmen EOP Biodiesel hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 0,1 Millionen Euro erreicht. Der Umsatz sei, schrieb EOP Biodiesel, durch den niedrigeren Mineralölpreis, um etwa ein Drittel auf 20,2 Millionen Euro gefallen. Das vergangene Geschäftsjahr hat das Unternehmen, dank diverser Abschreibungen auf Beteiligungen und Finanzanlagen, allerdings mit einem Jahresverlust von 25,1 Millionen Euro beendet.

Milliardenübernahme im Ölmarkt
Der amerikanische Ölkonzern Exxon kündigte am Montag eine Milliardenübernahme an. Für 31 Milliarden Dollar plus zehn Milliarden Dollar Schulden will der weltgrößte Ölkonzern XTO Energy, ein Erschließungsunternehmen von Gasquellen, kaufen. Die Übernahme soll im zweiten Quartal 2010 abgeschlossen werden, hieß es. Exxon-Chef Rex Tillerson sagte, die Übernahme ermögliche neue Investitionen in die Förderung von Gasquellen und schaffe neue Arbeitsplätze.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Dienstag, 24. September

Unternehmen:
Manchester United: Q4-Zahlen, 8:00 Uhr
Total: Strategie-Update, 8:00 Uhr
Roche: Business-Update, 17:00 Uhr
Nike: Q4-Zahlen, 22:15 Uhr

Konjunktur:
Deutschland: Großhandelspreise 8/18, 8:00 Uhr
USA: FHFA-Index 7/18, 15:00 Uhr
USA: Verbrauchervertrauen 09/18, 16:00 Uhr

Sonstiges:
Hong Kong/Korea: Feiertag, Börsen geschlossen