Marktbericht 20:20

Dax auf Talfahrt Rutschpartie aus luftiger Höhe

Stand: 03.12.2013, 20:20 Uhr

Ende der Hausse? Zumindest am Dienstag hatte es den Anschein, dass die Börsenrally erst einmal gestoppt ist. Wegen vager Ängste vor einer Straffung der US-Geldpolitk ließen die Investoren sich zu heftigen Gewinnmitnahmen hinreißen.

Weihnachtsrally hin oder her: "Geben ist seliger denn nehmen", dürften sich am Dienstag einige Investoren gesagt und auf den Verkaufsknopf gedrückt haben. Am Montag bereits hatten US-Konjunkturdaten für Aufregung gesorgt, die wohl aus Sicht einiger Marktteilnehmer "zu gut" ausgefallen waren. Der ISM-Einkaufsmanagerindex war überraschend angestiegen, damit scheint ein "Tapering", also eine Straffung der ultralockeren US-Geldpolitik wieder wahrscheinlicher.

Dow kippt unter 16.000 Punkte

Der Dax "lässt endlich Druck" ab, kommentierte Jens Klatt vom Broker FXCM kurz vor Schluss des Xetra-Handels. Ein Prozess, der sich auch in den Abendstunden fortsetzte. Der Late-Dax rutschte im späten Parketthandel in Frankfurt gar unter die Marke von 9.200 Punkten. Der Dow-Jones-Index in New York hatte am Abend die Marke von 16.000 Punkten deutlich unterschritten.

Tesla wieder voller Energie

Im US-Handel machte die Aktie des Elektroauto-Herstellers Tesla noch von sich reden. Die Titel stiegen wegen einer Nachricht aus Deutschland um sieben Prozent: Das Kraftfahrt-Bundesamt sieht nach der Untersuchung einiger Brände bei Batterien keinen Anlass zu weiteren Schritten.

Bayer vor Milliardenkauf?

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
68,61
Differenz relativ
-3,37%

Im Dax machte am Abend noch der Bayer-Konzern auf sich aufmerksam. Die Leverkusener wollen, nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters womöglich die Tierarzneisparte des Schweitzer Konkurrenten Novartis übernehmen. Die Sparte könnte einen Preis von bis zu drei Milliarden Euro erzielen.

Post, Commerzbank und Lufthansa die größten Verlieren

Zwischen drei und vier Prozent betrugen die Verluste bei den Papieren am Dax-Ende. Während bei der Commerzbank die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft gegen einzelne Mitarbeiter wegen Betrugsvorwürfen die Stimmung drückte, sorgte bei der Airline-Aktie die Nachricht von einem Fall der Vogelgrippe in China für eine Belastung.

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,43
Differenz relativ
-3,30%
Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
19,65
Differenz relativ
-2,92%

Gesundheit trotzt dem Sturm

Die Aktien von Fresenius und Fresenius Medical Care (FMC) hielten sich am Dienstag einsam an der Spitze und im Plus. Ein positiver Kommentar der US-Investmentbank Goldman Sachs verfehlte seine Wirkung nicht. Diese hat das Kursziel von Fresenius von 126 auf 130 Euro angehoben und die Kaufempfehlung wiederholt. Die aktuelle Bewertung der Fresenius-Aktie werde dem starken Wachstum der Geschäftsbereiche Kabi und Helios weiterhin nicht gerecht.

Volkswagen büßt in den USA ein

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
145,84
Differenz relativ
-0,15%

Obwohl der deutsche Branchenverband VDA für das kommende Jahr von einem Absatzwachstum von 3,5 Prozent ausgeht und die Werke der deutschen Hersteller derzeit brummen, gab es eine schlechte Nachricht für VW am Nachmittag: Im November gingen die Verkaufszahlen in den USA um rund 16 Prozent zurück, seit Jahresbeginn liegt das Minus bei rund fünf Prozent. Die VW-Vorzüge verloren mehr als zwei Prozent.

ThyssenKrupp kommt nicht auf die Beine

Thyssenkrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16,80
Differenz relativ
-3,06%

Der Stahlkonzern hat seine Kapitalerhöhung über die Bühne gebracht und die neuen Aktien zu je 17,15 Euro platziert. Demnach sind dem Konzern rund 882 Millionen Euro für die angebotenen 51,5 Millionen Aktien zugeflossen. Die Aktie büßte erneut deutlich ein. Auch die Nachricht, dass die Krupp-Stiftung sich nicht an der Kapitalmaßnahme beteiligt hat, stimmte betrüblich.

Gagfah unter Druck

Papiere des Immobilien-Unternehmens aus dem MDax gaben im späten Handel noch leicht nach. Die Deutsche Bank hat die Platzierung von bis zu zehn Millionen Anteilsscheinen gestartet. Der Angebotspreis liegt bei 10,15 Euro.

Kontron verliert Finanz-Chef

Der Minicomputerhersteller Kontron bleibt in den Schlagzeilen. Finanzchefin Andrea Bauer verlässt das Unternehmen "in freundschaftlichem gegenseitigem Einvernehmen" zum 31. Dezember. Bauer war nur gut drei Monate im Amt. Die Aktie geriet mit bis zu sechs Prozent Abschlag unter Druck.

MLP ganz ohne Swiss Life

Der Schweizer Versicherungsriese hat sich vollständig bei dem Finanzberater zurückgezogen. Zuletzt hatte Swiss Life noch zehn Prozent an MLP gehalten, dies aber als reine Finanzbeteiligung deklariert. Das bis Ende November verkaufte Paket hatte noch einen Wert von circa 50 Millionen Euro.

Euro und Öl gut erholt

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1222
Differenz relativ
-0,83%

Im Vorwärtsgang befinden sich wieder die Notierungen bei Euro und Öl. Die Gemeinschafts-Währung hat ihren Ausflug unter die Marke von 1,35 Dollar wieder abgeschlossen und notiert derzeit bei 1,3595 Dollar. Die Ölpreise - und hier besonders die Nordsee-Sorte Brent - haben sich ebenfalls wieder aufwärts entwickelt. Ein Barrel Brent kostet derzeit 111,50 Dollar, bei der US-Sorte WTI stieg der Preis auf 94 Dollar je Fass.

AB

Tagestermine am Dienstag, 13. November

Unternehmen:
Fraport: Verkehrszahlen 10/18, 7:00 Uhr
Grammer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Bauer: Neun-Monats-Zahlen, 7:00 Uhr
1&1 Drillisch: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Cewe Stifung: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Evotec: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr (Call: 14:00 Uhr)
Innogy: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Tom Tailor: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
United Internet: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Ströer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Areal Bank: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Hello Fresh: Q3-Zahlen, 7:15 Uhr
Medigene: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
VTG: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
HHLA: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Uniper: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Jenoptik: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Nordex: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Bayer: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
Bilfinger: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
OHB: Neun-Monats-Zahlen, 8:00 Uhr
Vodafone: Halbjahreszahlen, 8:00 Uhr
Home Depot: Q3-Zahlen, 15:00 Uhr
Wüstenrot & Württembergische: Q3-Zahlen
Nemetschek: Kapitalmarkttag

Konjunktur:
Italien: Frist der EU-Kommission zur Überprüfung des Haushaltsentwurfs läuft aus
Deutschland: Verbraucherpreise 10/18 (endgültig), 8:00 Uhr
Deutschland: Insolvenzen 8/18, 8:00 Uhr
Deutschland: Erwerbstätigkeit Q3/18, 8:00 Uhr
Großbritannien: Arbeitslosenzahl 10/18, 10:18
Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen 10/18, 11:00 Uhr