Konjunkturschub für die Börse

Stand: 01.12.2010, 20:05 Uhr

Gute Aussichten für die Entwicklung der weltweiten Wirtschaft haben die Börsen am Mittwoch haussieren lassen. Der Dax legte 2,7 Prozent zu, auch an der Wall Street legten die Kurse kräftig zu. Dabei ließen sich die Anleger nicht vom Beige Book der amerikanischen Notenbank stören.

Der monatliche Konjunkturbericht der amerikanischen Notenbank zeigte, dass die Wirtschaft der Vereinigten Staaten noch auf wackeligen Füßen steht, sich aber auf stetigem Erholungsweg befindet. Der Immobilienmarkt macht der Fed zwar weiterhin Sorgen. Der Markt bleibe am Boden, berichtete die Behörde. Aber der wichtige Arbeitsmarkt erhole sich zusehends, und auch der private Konsum entwickelt sich nach Auffassung der Fed derzeit positiv.

Diese positive Einschätzung der Fed korrellierte eindeutig mit den guten Konjunkturzahlen, die ebenfalls am Mittwoch veröffentlicht wurden. Die private Arbeitsagentur ADP meldete für November einen Stellenzuwachs von 93.000, die US-Produktivität stieg um 2,3 Prozent, die Bauausgaben kletterten um 0,7 Prozent, und auch der ISM-Einkaufsmanagerindex schlug die Erwartung, mit einem Indexwert von 56,6.

Die Börse honorierte diese guten Zahlen außerordentlich, und die Tatsache, dass sich der chinesische und der europäische Einkaufsmanagerindex in ebenfalls sehr guter Form präsentierten. Die Anleger kauften nach zwei Tagen mit Kursverlusten daher kräftig zu und verhalfen dem Dax zu einem Kursgewinn von 2,7 Prozent auf 6.867 Punkte.

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20,56
Differenz relativ
-0,19%

Keine Verlierer im Dax
Im Dax konnten vor allem die konjunktursensiblen Aktien, die Zykliker, stark zulegen. Die Papiere der Autohersteller notierten sämtlich im oberen Dax-Drittel. Die japanische Bank Nomura hatte die Autobranche empfohlen und auf die weiterhin hohe weltweit Nachfrage verwiesen. Die nach Börsenschluss bekannt gegebenen sehr guten Autoabsatzzahlen in Amerika lassen diese Einschätzung durchaus gerechtfertigt erscheinen.

Auch Lufthansa-Aktien notierten deutlich gefestigt. Goldman Sachs hatte die Aktien der Fluggesellschaft zum Kauf empfohlen und das Kursziel auf 20,90 Euro angehoben.

Eon verkauft Gazprom-Anteil
Der Energieversorger Eon hat sich von seiner restlichen Beteiligung am russischen Gaskonzern Gazprom getrennt. Für 3,4 Milliarden Euro übernimmt die russische Investitionsbank VEB den 2,7-prozentigen Gazprom-Anteil, der noch Eon zuzurechnen war. Die Abwicklung des Verkaufes werde noch im Dezember erfolgen, hieß es. Eon will das Geld nutzen, um Schulden abzubauen und den "Spielraum für neue strategische Investitionen zu erhöhen".

Deutsche Börse: Handelsvolumen steigt
Die Deutsche Börse hat im November deutlich mehr Umsatz verbucht als vor einem Jahr. Das Handelsvolumen auf Xetra sei um 17 Prozent gestiegen, meldete der Börsenbetreiber. 17,8 Millionen Transaktionen seien auf der elektronischen Plattform durchgeführt worden. An allen deutschen Börse wurden Wertpapiere im Volumen von 130,7 Milliarden Euro umgesetzt.

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10,25
Differenz relativ
-0,50%

Deutsche Bank hochgestuft
Die Aktie der Deutschen Bank profitierte von einer Analysteneinschätzung. Die Fachleute von JP Morgan berichtigten ihre Einschätzung für das Geldinstitut auf "Neutral" nach oben. Die betreffende Studie trug den vielsagenden Titel "Es ist gut, deutsch zu sein".

ACS bietet für Hochtief
Der spanische Baukonzern ACS hat sein Übernahmeangebot für den deutschen Konkurrenten Hochtief vorgelegt. Wie erwartet, bietet die Firma acht eigene Aktien zum Tausch gegen fünf Hochtief-Aktien an. Die Annahmefrist für Aktionäre läuft bis zum 29. Dezember. Das Angebot war erwartet worden, nachdem die BaFin am Montag der geplanten Übernahme zugestimmt hatte.

MTU und EADS: Neuer A320
Airbus, die Zivilflugzeugtochter des Rüstung- und Luftfahrtkonzerns EADS, hat eine neue Version des beliebten Mittelstreckenflugzeugs A320 angekündigt. Die Maschine mit dem Namen A320neo soll 2016 auf den Markt kommen und über neue spritsparende Triebwerke sowie verbrauchssenkende abgeknickte Flügelende verfügen. An der Börse interessierten sich Anleger aber vor allem für die Papiere des Triebwerksherstellers MTU. Dieser erwartet aus den Aufträgen von EADS für das neue Triebwerk PW1100G einen zusätzlichen Gesamtumsatz von rund sechs Milliarden Euro.

Manz bekommt Aufträge, Kontron entlässt Vorstand
Die Nachrichtenlage im TecDax war vergleichsweise dünn. Die Aktie des Solar- und LCD-Zulieferers Manz legte 5,3 Prozent zu. Die Firma hat nach eigenen Angaben einen Auftrag in Höhe von 50 Millionen Euro erhalten. Kursverluste gab es bei der Aktie des Kleinstcomputerherstellers Kontron. Die Firma meldete am Dienstag den Abgang des Finanzvorstands Dieter Gauglitz. Er verlässt Ende des Jahres das Unternehmen, sein Posten soll so schnell wie möglich neu besetzt werden.

Tom Tailor: Großaktionär macht Kasse
Im SDax fielen die erheblichen Kursverluste bei der Modefirma Tom Tailor auf. Der Großaktionär Alpha Funds hat sich von seinem 17-prozentigen Anteil an der Gesellschaft getrennt und Kasse gemacht. Der Platzierungspreis der 2,83 Millionen Aktien aus dem Besitz von Alpha Funds lag bei 13,5 Euro und damit unter dem derzeitigen Kurs.

Ludwig Beck und Paragon heben Prognose an
Das Münchener Kaufhaus Ludwig Beck hat angesichts weiterhin guter Geschäfte seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Statt bisher 7,5 Millionen Euro Vorsteuergewinn erwartet die Firma nun 9,0 Millionen Euro. Vor einem Jahr lag das EBT noch bei 6,0 Millionen Euro. Ludwig Beck verwies auf das gut angelaufene Weihnachtsgeschäft, das "deutlich besser als erwartet" läuft.

Auch das Elektronikunternehmen Paragon hat seine Jahresprognose angehoben. Wegen besser als erwarteter Geschäfte soll das Ergebnis 2010 um mindestens 20 Prozent höher ausfallen als bisher vom Unternehmen kommuniziert. Die Aktie verteuerte sich um 31,4 Prozent.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Dienstag, 17. Juli

Unternehmen:
VW: Absatzzahlen Juni
Hella: vorläufige Zahlen Gj. 2017/18, 07:00 Uhr
DieboldNixdorf: Q4-Zahlen
CropEnergies: Hauptversammlung in Mannheim, ab 10:00 Uhr
Tomtom: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
Yara: Q2-Zahlen, 08:00 Uhr
Rio Tinto: Q2 Operation Report
Goldman Sachs: Q2-Zahlen, 13:30 Uhr
Alstom: HV in Paris zum Zusammenschluss der Bahngeschäfte von Alstom und Siemens, 14:00 Uhr
Johnson & Johnson: Q2-Zahlen, 14:30 Uhr
Telekom Austria: Q2 Trading Update, 18:00 Uhr
America Movil: Q2-Zahlen, nach US-Börsenschluss
T-Mobile US: Q2-Zahlen, nach US-Börsenschluss

Konjunktur:
EU: EZB-Wochenausweis, 15:00 Uhr
USA: Industrieproduktion im Juni, 15:15 Uhr
USA: Kapazitätsauslastung im Juni, 15:15 Uhr
USA: NAHB-Index Juli, 16:00 Uhr
USA: Rede von Fed-Chef Powell vor dem Bankenausschuss des Senats, 16:00 Uhr

Sonstiges:
Acea: Pkw-Neuzulassungen in Europa im Juni, 08:00 Uhr