Knapp vorbei ist auch daneben

Stand: 19.02.2007, 20:05 Uhr

Wieder nichts mit der neuen Tausendermarke. Anleger dürften sich aber damit trösten, dass der Dax auch zu Wochenbeginn im Aufwärtstrend blieb. Am Montag sorgten mehrere Dax-Konzerne für Bewegung auf dem Parkett.

Ohne die Unterstützung der US-Börsen konnte auch der "Late-Dax" am Abend keinen entscheidenden Vorstoß mehr auf die 7.000-Punkte unternehmen. Knapp zwölf Punkte Abstand blieben am Ende des Parketthandels übrig. Wall Street hatte wegen des "Presidents Day" einen handelsfreien Tag.

Chrysler-Fantasie bei Daimler

An deutschen Börsen dagegen lief die DaimlerChrysler-Aktie scheinbar ungebremst zu Hochform auf. Erneut war der Titel Dax-Liebling und stieg um vier Prozent. Erneut war die Spekulation um einen schnellen Verkauf der verlustreichen US-Tochter Chrysler der Grund für Anschlusskäufe von Investoren. Neben General Motors gelten inzwischen auch asiatische Konzerne wie Hyundai als interessiert an Chrysler.

FMC gefällt auch Analysten
Platz zwei in der Dax-Hitliste des Montag die Aktie des Gesundheitsdienstleisters Fresenius Medical Care (FMC). Die Deutsche Bank hat ihre Kaufempfehlung für den Titel bekräftigt. Die Quartalsbilanz, die das Unternehmen Ende der Woche vorlegen wird, werde vermutlich erneut über den Erwartungen des Marktes liegen, begründen die Analysten ihre Einschätzung.

Hohe Erwartungen bei der Deutschen Börse
Der Börsenbetreiber erntet bereits einen Vorschuss auf seine Jahresbilanz in Form von steigenden Kursen. Bei der Deutschen Börse wird auch mit Spannung auf Neuigkeiten zur Umstrukturierung des Konzerns und zu einem möglichen Personalwechsel in der Vorstandsetage spekuliert.

Lufthansa fliegt Rekordgewinn ein
Papiere der Airline erreichten im späten Parketthandel immerhin noch Vortagesniveau, nachdem der Titel fast den gesamten Handelstag deutlich in der Minuszone getrudelt hatte. Nach vorläufigen Zahlen hat das Unternehmen seinen Konzerngewinn um 77 Prozent auf rund 800 Millionen Euro gesteigert. Operativ stieg das Ergebnis um 50 Prozent auf rund 845 Millionen Euro. Die Lufthansa will die Dividende um 20 Prozent auf 70 Cent je Aktie anheben.

Tui pfeift auf Veranstalter
Eine bemerkenswert trotzige Vorstellung legte am Montag die Aktie des Reiseveranstalter aufs Parkett. Der Reiseveranstalter Alltours und auch die Veranstalter der Rewe-Gruppe wollen ihre Kunden künftig nicht mehr mit der Tui-Airline Tuifly befördern lassen. Das ficht Tuifly aber offenbar nicht an. Die Gesellschaft hat ihre Sommerbuchungen nach eigenen Angaben um fast zwei Drittel gesteigert. Die Tui-Aktie legte knapp zwei Prozent zu.

Puma nicht gut genug
Die Aktie des Sportartikelherstellers Puma fiel nach anfänglichen Kursgewinnen bis zum Handelsschluss noch deutlich in die Verlustzone. Der Konzern hat 2006 wie erwartet einen Ergebnisrückgang verbucht. Der Konzernumsatz legte um ein Drittel auf 2,369 Milliarden zu, das operative Ergebnis schrumpfte jedoch auf 366,2 Millionen Euro. Der Konzern begründete das schwache Ergebnis mit hohen Werbekosten im WM-Jahr. Für 2007 erwartet Puma wieder steigende Gewinne und Umsätze.

Hängepartie bei EADS
Die Spekulationen um das Power 8 genannte Sparprogramm beim europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS spitzen sich zu. Einen Tag vor der geplanten Bekanntgabe des Programms verschob EADS kurzerhand die Veröffentlichung unter Hinweis auf weiteren Beratungsbedarf. Die Aktie des MDax-Unternehmens schloss am Montag dennoch im Plus, offenbar sorgten Spekulationen um einen Einstieg des Golf-Staates Katar für Kauflaune.

K+S: Kein Salz in der Suppe
Der Düngemittelhersteller K+S schaut zuversichtlich ins laufende Geschäftsjahr. Trotz des milden Winters und der damit verbundenen niedrigeren Absätze im Salzbereich werde man an das Ergebnis des vergangenen Jahres anknüpfen. K+S-Chef Ralf Bethke kündigte außerdem an, man wolle auch durch Übernahmen wachsen. Die Aktie legte mehr als drei Prozent zu.

MLP mit Kurzzeit-Bonus
Deutlich ins Plus schob sich am Mittag die Aktie von MLP. Der Finanzdienstleister profitierte wieder einmal von Spekulationen um eine Übernahme. Nach Händlerangaben ist diesmal die Deutsche Vermögensberatung AG an MLP interessiert. MLP reagierte mit der Aussage "kein Kommentar" auf die Gerüchte, die Aktie gab am Nachmittag die Gewinne zum Teil wieder ab.

Fidelity setzt auf AWD
MLP-Konkurrenz kann sich derweil über einen großen Investor freuen. Die US-Fondsgesellschaft Fidelity hat nach Unternehmensangaben die Schwelle von drei Prozent an AWD überschritten und hält nun eine 3,28 Prozent-Beteiligung. AWD-Papiere schlossen knapp zwei Prozent im Plus.

Solon-Aktie strahlt
Mehr als 16 Prozent legten die im TecDax notierten Solar-Titel zu. Solon hat im vergangenen Jahr den Gewinn verdoppelt. Das Konzernergebnis stieg 2006 auf 14,4 Millionen Euro, der Umsatz verbesserte sich um 72 Prozent auf 380 Millionen Euro. Solon versprach seinen Anlegern zudem, in diesem Jahr den Umsatz auf 450 Millionen Euro zu steigern. Dank guter Absatzchancen in den USA, Griechenland und Frankreich erwartet Solon auch für 2008 ein Umsatzwachstum um weitere 50 Prozent.

Vivanco mit Lone Star alleine
Einen Komplettausstieg aus Aktien des Elektronik-Zubehör-Spezialisten hat dagegen die Deutsche Bank gemeldet. Von zuvor mehr als einem Drittel Prozent sei die Beteiligung am 13. Februar auf null Prozent reduziert worden. Abnehmer der frei werdenden Stücke war der zweite Großinvestor Lone Star, der im Sommer 2006 zusammen mit der Deutschen Bank bei Vivanco eingestiegen war. Die Vivanco-Aktie im General Standard reagierte mit deutlichen Kurszuwächsen.

Tagestermine am Mittwoch, 19. Dezember

Unternehmen:
Softbank: IPO der Mobilfunktochter in Tokyo
Ceconomy: Q4-Zahlen, 07:00 Uhr, und Bilanz-PK, 10:00 Uhr
General Mills: Q2-Zahlen, 13:00 Uhr

Konjunktur:
USA: Zinsentscheid der Fed, 20:00 Uhr, PK mit Fed-Chef Powell, 20:30 Uhr
Japan: Außenhandel im November, 00:50 Uhr
Deutschland: Erzeugerpreise im November, 08:00 Uhr
Großbritannien: Verbraucherpreise im November, 10:30 Uhr
USA: Leistungsbilanz Q3, 14:30 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser im November, 16:00 Uhr
USA: Wöchentlicher Ölbericht, 16:30 Uhr