Marktbericht 11:50 Uhr

Marktbericht neutral
Audio

Leicht im Minus Kein Mut mehr am Markt

Stand: 10.09.2019, 11:50 Uhr

Zwei Tage vor der Zinsentscheidung kommt die Kaufneigung am Frankfurter Aktienmarkt fast zum Erliegen. Lieber werden mal Gewinne mitgenommen.

Bis zum Mittag notiert der Dax leicht unter seinem Vortagesstand von 12.226 Punkten. An den vergangenen Handelstagen hatte der deutsche Leitindex noch jeweils Kursgewinne verbucht.

Die EZB in Sinn

Die nahende Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) lässt Anleger innehalten. Experten rechnen fest damit, dass die Notenbank am Donnerstag den bereits negativen Zins für Einlagen bei der Notenbank weiter senkt. Uneins sind sie sich allerdings in der Frage, ob der scheidende EZB-Chef Mario Draghi auch eine Wiederaufnahme der Wertpapierkäufe ankündigen oder weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen in Aussicht stellen wird.

Die Erwartungen seien hoch und damit auch die Gefahr von Enttäuschungen, sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com.

Gegenwind aus China

Die chinesische Industrie hat im August die stärksten Preissenkungen seit drei Jahren vorgenommen. Die Erzeugerpreise schrumpften um 0,8 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt in Peking mitteilte. Die sinkende Nachfrage aus dem In- und Ausland bringt die Unternehmen offenbar dazu, die Preise zu senken, um neue Aufträge zu gewinnen. An der Börse in Shanghai fielen die Aktienkurse, da die Preisentwicklung die Gewinnmargen belastet.

An der japanischen Börse ging es im Gegensatz dazu leicht aufwärts. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gewann 0,3 Prozent auf 21.392 Punkte. Auftrieb erhielt der Markt von der Abwertung der japanischen Währung, die die Wettbewerbschancen japanischer Firmen auf dem Weltmarkt verbessert. Am Devisenmarkt läuft der Euro inzwischen in Richtung 1,1060 US-Dollar.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.380,31
Differenz relativ
-0,71%
Nikkei 225 Ind.: Kursverlauf am Börsenplatz Tokio SE für den Zeitraum Intraday
Kurs
21.988,29
Differenz relativ
+1,05%
Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1003
Differenz relativ
+0,02%

Brexit-Chaos im Blick

Das britische Parlament hat zum zweiten Mal innerhalb einer Woche einen Antrag von Premierminister Boris Johnson auf Neuwahlen abgelehnt. Wenige Stunden zuvor setzte Königin Elisabeth II. ein vom Unterhaus verabschiedetes Gesetz in Kraft, das Johnson verpflichtet, eine dreimonatige Verschiebung des Brexit bis Ende Januar zu beantragen, sofern er bis zum 19. Oktober kein Austrittsabkommen erzielt.

Johnson lehnt eine Fristverlängerung kategorisch ab. Er wolle sein Land auf jeden Fall wie vorgesehen Ende Oktober aus der EU führen, notfalls auch ohne Abkommen. "Diese Regierung wird den Brexit nicht noch weiter hinauszögern."

Deutsche Bank wird etwas vorsichtiger

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
7,50
Differenz relativ
-2,08%

Die Deutsche Bank rechnet wegen der anhaltend niedrigen Zinsen und der abflauenden Konjunktur in vielen Ländern mit Gegenwind beim angepeilten Ertragswachstum. Finanzvorstand James von Moltke stellte bei einer Investorenkonferenz am Montag in New York bis zum Jahr 2022 einen Ertrag zwischen 24 und 25 Milliarden Euro in Aussicht. Damit ist das Institut etwas vorsichtiger als noch im Juli.

Damals hatte die Bank ihre neue Strategie vorgestellt und bis 2022 einen Ertrag von rund 25 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. 2018 hatte die Deutsche Bank auf vergleichbarer Basis einen Ertrag von knapp 23 Milliarden Euro erzielt.

PayPal vergibt Ratenkredite

Der Bezahldienst PayPal baut sein Geschäft mit Ratenzahlungen in Deutschland aus. Die Option soll künftig grundsätzlich beim Bezahlen per PayPal verfügbar sein, bisher wurde sie selektiv vom Händler angeboten. Geldgeber ist dabei PayPal selbst, die Prüfung der Kreditwürdigkeit erfolgt online, der Händler bekommt sein Geld sofort.

Die Ratenzahlung wird von PayPal für Einkäufe zwischen 199 Euro und 5.000 Euro angeboten. Die Laufzeit liegt bei zwölf Monaten bei einem effektiven Jahreszins von 9,99 Prozent.

VW doch an Tesla interessiert?

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
157,56
Differenz relativ
-0,32%

Volkswagen-Miteigner Wolfgang Porsche schließt eine Beteiligung an dem US-Elektroautobauer Tesla offenbar doch nicht aus. "Man muss immer alles überlegen dürfen", sagte der 76-Jährige auf Fragen von Journalisten am Rande einer VW-Veranstaltung am Vorabend der Automesse IAA in Frankfurt. Im Moment sei Tesla jedoch viel zu teuer.

Volkswagen hatte erst im August einen Magazin-Bericht zurückgewiesen, wonach Vorstandschef Herbert Diess mit einer Beteiligung an dem Elektroautopionier liebäugelt. Derartige Spekulationen seien gegenstandslos.  | mehr

Wirecard-Aktie unter Druck

Wirecard: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
153,65
Differenz relativ
+2,54%

Schwächster Wert im Dax ist dagegen die Wirecard-Aktie. Analyst Sandeep Deshpande von JPMorgan stellt die Aktionäre darauf ein, dass sie mit den Papieren Geduld haben müssen und votiert in seiner Auftaktstudie entsprechend mit "Neutral". Den wachstumsbereinigt deutlichen Bewertungsabschlag zur Konkurrenz aufzuholen, werde jedoch wohl ein jahrelanger Prozess. Das Kursziel bezifferte der Analyst mit 165 Euro.

Höheres Kursziel für Symrise

Symrise: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
87,50
Differenz relativ
-0,73%

Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Symrise von 94 auf 100 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" bekräftigt. Die Wachstumsstory hinter der Aktie des Aromen- und Duftstoffherstellers sei überzeugend, schrieb Analyst Thomas Swoboda in einer Studie. Er verwies auf die frühzeitige und disziplinierte Diversifikation in schnell wachsende Umgebungsmärkte. Zudem trügen die rekordhaft gewachsenen Investitionen Früchte.

Alibaba-Chef zieht sich zurück

Jack Ma, der Gründer des chinesischen Online-Riesen Alibaba, ist als Vorsitzender seiner Firma abgetreten. Zu seinem 55. Geburtstag trat Ma am Dienstag wie bereits vor einem Jahr angekündigt seinen Rückzug an. Seine Nachfolge soll Daniel Zhang antreten, den Ma selbst ausgewählt hatte.  | mehr

ME

Tagestermine am Dienstag, den 17. September

Unternehmen:
Apple: Beginn der Verhandlung am EU-Gericht in Luxemburg zum Steuerbeschluss der EU-Kommission gegen Apple und Irland, 09:30 Uhr
FedEx: Q1-Zahlen, 22:15 Uhr
Bechtle: Kapitalmarkttag in Frankfurt
Adobe: Q3-Zahlen
Konjunktur:
Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen, 11:00 Uhr
USA: Industrieproduktion 08/19, 14:30 Uhr
USA: NAHB-Wohnungsmarktindex, 16:00 Uhr
Sonstiges:
London: Das höchste britische Gericht beschäftigt sich mit der Zwangspause des Parlaments