Marktbericht 20:02 Uhr

Dax schließt erstmals über 9.300 In kleinen Schritten auf immer neue Höhen

Stand: 27.11.2013, 20:02 Uhr

Erfreuliche Konjunkturdaten aus den USA haben den deutschen Aktienmarkt in Hochstimmung versetzt und den Dax auf ein neues Rekordniveau gehoben.

Am Nachmittag erreichte der Leitindex einen Rekord bei 9.363,48 Punkten. Mit plus 0,66 Prozent bei 9.351 Punkten geht er auf dem höchsten bisher erreichten Stand seiner Geschichte aus dem Handel. Zwar hatte die Erleichterung über den Abschluss der Koalitionsverhandlungen in Berlin bereist zuvor die Kurse gestützt. Doch für einen wirklichen Anstieg reichte die von der Wirtschaft hart kritisierte Vereinbarung zwischen CDU/CSU und SPD nicht. Dafür sorgten dan am Nachmittag die US-Konjunkturdaten.

So hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der wichtigen Wirtschaftsregion Chicago im November weniger als erwartet eingetrübt. Der Chicago-PMI sank im November auf 63,0 von 65,9 Punkten. Erwartet wurde ein Rückgang auf 60,0 Punkte. Zudem fielen die wichtigen Frühindikatoren für Oktober besser aus als erwartet. Zweifel am US-Wachstum seien nach diesen Zahlen nicht angebracht, urteilt Ulrich Wortberg, Volkswirt der Helaba.

Keine Angst mehr vor der Fed

Interessant sei allerdings, dass die guten Daten nun keine Ängste mehr vor einem Kurswechsel der amerikanischen Notenbank schüren, sondern positive Impulse auf den Markt ausüben, meint Jens Klatt von FXCM. Zuvor hatte der deutsche Leitindex bereits durch die Koalitionsvereinbarungen zwischen CDU und SPD Auftrieb erhalten, ebenso von starken GfK-Konsumklimadaten aus Deutschland, die den höchsten Wert seit mehr als sechs Jahren erreicht haben.

Dow schnuppert ebenfalls Höhenluft

An der Wall Street zogen die Kurse ebenfalls an, allerdings gewann hier vor allem der Nasdaq-Composite, der in der Spitze um 0,5 Prozent auf 4.036 Punkte stieg und damit so hoch wie seit September 2000 nicht mehr notierte. Im weiteren Verlauf schmolzen die Gewinne wieder ab. Bei Börsenschluss in Frankfurt notiert der Dow-Jones-Index unverändert bei 16.068 Zählern. Wegen des Thanksgiving-Feiertags am Donnerstag und des verkürzten Handels am Freitag war das Handelsvolumen allerdings recht dünn.

Euro wieder unter 1,36 Dollar

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1416
Differenz relativ
+0,81%

Der Euro ist nach den starken US-Zahlen leicht unter Druck geraten. Die Gemeinschaftswährung fällt bis zum Abend auf 1,3572 Dollar zurück, nachdem sie am Vormittag kurz die Marke von 1,36 Dollar überschritten hatte. Dennoch hat der Euro seine kurzzeitige Schwäche in Folge der letzten Zinssenkung wieder wett gemacht.

Änderungen im MDax und SDax

Seit heute notiert die SGL-Aktie wieder im MDax, wo sie für GSW Immobilien nachrückt, die nach einer Übernahme den Index verlassen mussten. Im SDax nimmt der Keramikhersteller Villeroy & Boch den Platz der SGL Group ein.

Der für heute geplante Börsengang des österreichischen Verpackungsspezialisten Constantia Flexibles wurde allerdings abgesagt. Ein zufriedenstellender Abschluss sei nicht möglich gewesen, erklärte ein Vertreter des Unternehmens. Constantia galt als Kandidat für den MDax.

Post-Aktie auf Rekordhoch

Im Dax verteidigt die Post-Aktie bis zum Handelsschluss ihren Spitzenplatz und geht auf dem höchsten Stand ihrer Geschichte aus dem Handel. Die "Aktie Gelb" boomt, seit immer mehr Menschen im Internet bestellen und sich die Ware nach Hause liefern lassen. Zudem darf der einstige Monopolist in Deutschland das Porto für den Standardbrief leicht von 58 auf 60 Cents erhöhen. Ebenfalls deutlich zulegen kann die Aktie von HeidelbergCement. Sie profitiert von einem Analystenkommentar der Berenberg Bank.

Fuchs rauf, MTU runter

Im MDax ist die Aktie des Mannheimer Schmierstoffherstellers Fuchs einer der größten Gewinner. Das Unternehmen hat ein millionenschweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Dagegen führt MTU Aero Engines die Liste der Verlierer an. Grund ist eine Herabstufung durch die Deutsche Bank.

LEG Immobilien weiter auf Kurs

Abwärts geht es mit den ebenfalls im MDax notierten Aktien von LEG Immobilien. Das Unternehmen hat im dritten Geschäftsquartal die wichtige Ertragsgröße FFO um 2,3 Prozent auf 103,5 Millionen Euro gesteigert.

Nordex und Dialog im Fokus

Im TecDax setzt die Aktie von Nordex ihren Abwärtskurs fort. Grund ist eine Kapitalerhöhung. Die neuen Anteile wurden zu je 10 Euro platziert. Auch Cancom geben nach. Nachdem das Papier zuletzt gut gelaufen war, nehmen Investoren Gewinne mit. Die Gewinnerliste wird von Dialog Semiconductor angeführt, die Aktie steigt ohne Nachrichten über drei Prozent.

Stühlerücken bei Delticom

Beim Internet-Reifenhändler Delticom aus dem TecDax übernimmt Aufsichtsratschef Andreas Prüfer ab Januar wieder das Steuer im Vorstand. Prüfer, der Delticom zusammen mit Rainer Binder 1999 gegründet hat und bis 2008 Co-Vorstandschef war, werde dieses Amt im Januar von Binder übernehmen, teilte das Unternehmen mit. Binder scheide zum Jahresende aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand aus und strebe zur Hauptversammlung im Frühjahr einen Sitz im Aufsichtsrat an. Zweiter Unternehmenschef bleibt Philip von Grolman, der ab 2014 auch den Einkauf der Delticom-Gruppe verantwortet.

Vossloh: Familie verkauft

Im SDax ist die Aktie des Verkehrstechnikkonzerns Vossloh der schwächste Wert. Händler verweisen auf einen Bericht, wonach die Familie Vossloh ihren Anteil an dem SDax-Unternehmen von zuletzt etwa 32 Prozent auf weniger als zehn Prozent reduziert hat. Die Privatbank Berenberg hat laut dem Bericht rund drei Millionen Aktien zu je 68 Euro platziert.

BVB-Aktie im Aufwind

Die Anleger sind nach dem gestrigen 3:1-Sieg des BVB in der Champions-League gegen den SSC Neapel in Kauflaune. Die Westfalen halten sich damit alle Möglichkeiten offen, weiter in diesem lukrativen Wettbewerb vertreten zu sein.

Manz macht Kapitalerhöhung

Abwärts geht es am Abend mit der Aktie von Manz. Das Unternehmen aus Reutlingen hat die Ausgabe von 448.005 neuen Aktien (rund 10 Prozent des Grundkapitals) im Rahmen einer Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts beschlossen. Der Erlös der Kapitalerhöhung, die am Donnerstag abgeschlossen werden solll, dient der Finanzierung des weiteren Wachstums.

lg

Tagestermine am Montag, 19. November

Unternehmen:
Grand City Properties: Q3-Zahlen
VW: Conference Call für Analysten, 14 Uhr

Konjunktur:
Deutschland: Auftragsbestand des verarbeitenden Gewerbes 10/18, 08:00 Uhr
EU: Leistungsbilanz Eurozone 09/18, 10:00 Uhr

Sonstiges:
Frankfurt a.M.: Finanzminister Scholz spricht auf der Tagung "European Banking Regulation"