Hoffnungen zum Wochenstart

Stand: 16.04.2012, 20:05 Uhr

Die Börsen können auch noch steigen. Zumindest eine kleine Aufholjagd starteten die Investoren zum Wochenbeginn am Montag. Die allgemeine Stimmung scheint zu drehen, denn durchwachsene US-Konjunkturdaten allein waren kaum ein Kaufanreiz.

Aus Sicht vieler Anleger scheinen Aktien auf dem ermäßigten Niveau inzwischen wieder günstig zu sein. Am Montag erholten sich die Kurse vieler Aktien, und das, obwohl aus den USA am Nachmittag nur bedingt positive Signale gesendet wurden.

US-Industrie stottert

So rutschte der für die US-Industrie wichtige Empire State Index überraschend von 20 auf sechs Punkte ab. Auch vom US-Häusermarkt wurde keine Entwarnung gesendet. Denn der NAHB-Wohnungsmarktindex sank im April von 28 auf 25 Punkte.

Optimisten fanden allenfalls im überraschend starken Anstieg der Einzelhandelsumsätze ein Argument dafür, dass zumindest der private Konsum in den USA in Gang kommt. Die Umsätze kletterten gegenüber dem Vormontag um 0,8 statt erwarteter 0,3 Prozent.

Dow hilft Late-Dax

Trotz der gemischten Gemengelage kletterte der Dow-Jones-Index bis zum Parkettschluss in Deutschland um knapp ein Prozent. Und der Late-Dax konnte seinen Abstand zur Marke von 6.600 Punkten weiter vergrößern.

Euro gewinnt Kampf um 1,30

Neben dem Dax erholte sich aber auch der Euro im späten Handel wieder. Hatte die Gemeinschaftswährung bis zum Nachmittag gegen den Fall unter die Marke von 1,30 Dollar gekämpft, ging es am Abend wieder ein Stockwerk höher - auf bis zu 1,3130 Dollar.

BASF findet Öl im Norden

Neben RWE war die Aktie des Chemieriese BASF einer der größten Gewinner im Dax. Die BASF-Tochter hat in der Nordsee ein größeres Ölvorkommen entdeckt. BASF-Papiere profitierten aber auch von einem "Übergewichten"-Urteil durch die Analysten der HSBC an, die ihr Kursziel von 70 auf 73 Euro angehoben haben.

Rückschlag für Bayer

Bei Klagen gegen Nachahmer-Produkte für die Verhütungspillen des Leverkusener Konzerns musste Bayer eine Niederlage einstecken: Ein US-Berufungsgericht hat die Ablehnung der Patentklagen von Bayer gegen mehrere Konkurrenten abgelehnt. Damit muss sich Bayer in den USA nun noch mehr Konkurrenz gegen seine Produkte einstellen. Die Aktie schloss den Parketthandel unverändert.

Henkel traut sich was zu

Auf der Hauptversammlung des Konzerns in Düsseldorf hatte Vorstandschef Kasper Rorsted am Montag die Ziele des Unternehmens für 2012 bestätigt, nach denen ein organisches Wachstum von drei bis fünf Prozent und eine Umsatzrendite von mindestens 14 Prozent erreicht werden soll. Bei der Ausschüttungsquote sah Rorsted zudem noch Potenzial.

Daimler fast in Bankenhand

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
80,75
Differenz relativ
-0,06%
Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
58,64
Differenz relativ
+0,65%

Zwischen eineinhalb und zwei Prozent betrugen die Kurszuwächse bei den Autotiteln im Dax. Nachholbedarf nach den Verlusten der vergangenen Woche, aber auch die Nachricht, dass Daimler einen Rekordabsatz im laufenden Jahr in den USA anpeilt sorgten für neue Käufe.

Am Abend wurde bekannt, dass die US-Bank Morgan Stanley über Aktienoptionen knapp elf Prozent an Daimler hält. Die Deutsche Bank hatte erst in der vergangenen Woche mitgeteilt, ebenfalls über Optionsgeschäfte fast 18 Prozent an dem Auto-Konzern zu halten.

Lufthansa mit Meilen-Belastung

Wegen des Streits um Bonus-Meilen gerät auch die Lufthansa-Aktie unter Druck. Nach Experten könnte sich ein Bilanzloch von drei Milliarden Dollar auftun, sollten die Meilen so bewertet werden, wie dies ein Kläger fordert. Die Bewertungspraxis der Vielflieger-Meilen soll auch Thema auf der Hauptversammlung sein, die am 8. Mail ansteht.

Schuldenkrise drückt Banktitel

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,49
Differenz relativ
-0,46%

Einen schweren Stand hatten am Montag erneut die Aktien aus der Finanzbranche. Commerzbank-Papiere blieben mit minus 3,7 Prozent größter Dax-Verlierer, Deutsche Bank büßten 0,8 Prozent ein. Steigende Renditen bei spanischen Staatsanleihen zeigten am Montag, dass das Thema Euro-Schuldenkrise noch lange nicht vom Tisch ist.

Citigroup enttäuscht

Wenig hilfreich waren dabei auch Ergebnisse der US-Großbank Citigroup. Das Institut hatte am Mittag einen Gewinnrückgang von 2,99 auf 2,93 Milliarden Dollar gemeldet, der auch unter den Erwartungen der Experten lag. Analysten sprachen in ersten Stellungnahmen von "enttäuschenden" Zahlen.

SGL mit Langzeitdeal

Im MDax konnte sich die Aktie des Wiesbadener Kohlenstoff-Spezialisten nur zeitweise nach Bekanntgabe eines Großauftrages ins Plus schieben. Mit dem Stahlgiganten ArcelorMittal hat SGL die Belieferung mit Grafitelektroden für die kommenden fünf Jahre ausgehandelt.

Jenoptik als Musterknabe

Im TecDax notierten die Aktien von Jenoptik und Solarworld an entgegengesetzten Enden der Kursliste. Jenoptik gewannen zeitweise fünf Prozent, nachdem bekannt geworden war, dass die Anteilsscheine in ein Musterdepot des Magazins "Der Aktionär" aufgenommen wurden.

Solarworld: Kursziel halbiert

Bei Solarworld sorgte ein negativer Kommentar durch die Experten der Schweizer UBS für Verdruss. Diese haben ihr Kursziel von 3,00 auf 1,50 Euro halbiert und den Titel zum Verkauf empfohlen. Es sei nicht erkennbar, wie das Unternehmen wieder die operative Gewinnzone erreichen könne, so die Begründung.

Conergy vor schwarzen Zahlen?

Dagegen sprang die Conergy-Aktie um 15 Prozent nach oben. Das Unternehmen hatte am Wochenende angekündigt, in diesem Jahr operativ wieder in die schwarzen Zahlen zurückzukehren. 2011 hatte das Unternehmen mit einem Minus von 162 Millionen Euro abgeschlossen.

Wirecard übernimmt

Der Internet-Zahlungsspezialist hat nach Meldung vom Montagnachmittag ein Kundenportfolio von Netrada Payment GmbH übernommen. Laut Wirecard beinhaltet der Kauf Kundenverträge international aufgestellter Online-Shops. Bezahlt hat das Unternehmen dafür nach eigenen Angaben einen "niedrigen einstelligen Millionenbetrag", der im zweiten Quartal 2012 fällig werden soll.

Nokias Kreditwürdigkeit schwindet

Für den gebeutelten Handy-Hersteller kommt es immer dicker. Nach den schwachen Zahlen zum ersten Quartal hat nun die Ratingagentur Moody's ihre Bonitätsnote für den finnischen Konzern um eine Note auf "Baa3" gesenkt. Die Aktien von Nokia waren in den vergangenen Tagen um 20 Prozent eingebrochen, am Montag ging es um weitere drei Prozent bergab.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Freitag, 20. Juli

Unternehmen:
Faurecia: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
Hermès: Q2 Umsatz, 07:00 Uhr
Rémy Cointreau: Q4-Zahlen
Thales: Q1 Umsatz, 07:30 Uhr
Stanley Black & Decker: Q2-Zahlen, 12:00 Uhr
General Electric: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Schlumberger: Q2-Zahlen, 13:00 Uhr
Honeywell: Q2-Zahlen, 14:30 Uhr

Konjunktur:
Japan: Verbraucherpreise für Juni, 01:30 Uhr
Deutschland: Juli-Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums, 08:00 Uhr
Deutschland: Erzeugerpreise im Juni, 08:00 Uhr
EU: Leistungsbilanz Euro-Zone im Mai, 10:00 Uhr

Sonstiges:
Farnborough: Fortsetzung der Internationalen Messe für die Luft- und Raumfahrt (bis 22. Juli)