Grüne Woche im Dax

Stand: 17.07.2009, 20:05 Uhr

Unverhofft kommt oft: An der Börse hat sich in der abgelaufenen Woche eine überraschend kräftige Erholung abgespielt. Auch am Freitag ließ sich der Dax nicht in seinem Aufwärtsstreben beirren.

Zwar fiel das Plus am Ende des Parketthandels mit rund einem halben Prozent relativ bescheiden aus. Doch durch den fünften Handelstag mit Gewinnen in Folge wurde eine imposante Börsenwoche abgeschlossen: Mehr als 400 Punkte oder neun Prozent legte das deutsche Börsenbarometer zu.

Wie in den vergangenen Tagen mussten Investoren wieder Quartalsberichte aus den USA verarbeiten. Die große Euphorie blieb nach Zahlen von General Electric (GE), der Bank of America und der Citigroup zwar aus - aber immerhin setzen keine Gewinnmitnahmen ein. Zum Ende des Parketthandels in Deutschland hatte sich der Dow Jones-Index in New York leicht ins Plus geschoben.

GE mit durchwachsenen Zahlen

Dabei waren die Zahlen des Mischkonzerns General Electric durchaus nicht begeisternd. GE musste einen Gewinneinbruch um die Hälfte auf 2,67 Milliarden Dollar hinnehmen. Vor allem der Umsatzrückgang von 17 Prozent auf 39,1 Milliarden Dollar enttäuschte die Erwartungen des Marktes.

BoA und Citigroup scheffeln Geld
Die beiden Vertreter der Finanzbranche überraschten allerdings mit Milliarden-Gewinnen. Die Bank of America übertraf mit einem Gewinn je Aktie von 33 Cent die Erwartungen um vier Cent je Aktie, insgesamt bei 3,2 Milliarden Dollar lag der Nettogewinn. Die staatlich gestützte Citigroup überraschte am Freitag mit einem Gewinn von 4,3 Milliarden Dollar, der allerdings vor allem durch Anteilsverkäufe zu Stande kam.

CIT doch noch vor der Rettung?
Am Freitagabend gab es noch beruhigende Nachrichten über die von der Pleite bedrohte Mittelstandsbank CIT. Das Institut befinde sich in Entschuldungsgesprächen mit mehreren Banken, hieß es - die CIT-Aktie verdoppelte sich im US-Handel.

Metro auf Profit eingestellt
Im Dax konnten sich Metro und die Auto-Titel in Szene setzen. Der Großhandelskonzern hatte sich entschlossen gezeigt, den Ergebnisrückgang ab dem Jahr 2010 zu stoppen. Ein operatives Ergebnis von 150 Millionen Euro bis 2012 kündigte Vorstand Frans Müller an, die Anleger schoben die Metro-Aktie rund drei Prozent ins Plus.

Autoaktien mit Hoffnungen
Beide Autoaktien profitierten am Freitag von wohlwollenden Analystenaussagen. Bei Daimler sorgten solche Statements durch die US-Investmentbank Goldman Sachs für Kursgewinne von drei Prozent. Die Analysten hatte ihr Kursziel angehoben und ihre Kaufempfehlung bekräftige. Zur BMW-Aktie hatten sich die Experten der japanischen Nomura Bank zuversichtlich geäußert und ihre Einschätzung auf "neutral" erhöht.

Porsche: Die Gerüchteküche kocht über
Geht er nun oder bleibt er: Die Gerüchteküche wollte am Freitagnachmittag wissen, dass die Absetzung von Porsche-Chef Wendelin Wiedeking durch seinen Produktionsvorstand Michael Macht bereits beschlossene Sache sei. Übereinstimmend berichteten dies der "Spiegel" und die "Wirtschaftswoche". Das Unternehmen widersprach am Nachmittag noch den Spekulationen. Selbst Porscheaufsichtsratschef Wolfang Porsche wies die Spekulationen entschieden zurück. Die Porsche-Aktie wurde am Freitag im Minus gehandelt, ebenso wie die Papiere des Volkswagen-Konzerns.

K+S kann nicht ernten
Die rote Laterne unter den Dax-Titeln hielt am Freitag bis zum Schluss die Aktie des Düngemittelherstellers K+S. Der kanadische Konkurrent Potash of Saskatchewan hatte am Donnerstag berichtet, dass die Lagerbestände an Kali in Nordamerika weiter gestiegen sind. Im Juni hätten sie um 115 Prozent über dem Fünf-Jahres-Durchschnitt gelegen.

Fraport will abkassieren
Die Aktie des Airportbetreibers rutschte am Nachmittag in die Minuszone. Damit reagierte das Papier auf die Ankündigung von Fraport, eine kräftige Erhöhung der Start- und Landegebühren durchsetzen zu wollen. Dies dürfte zu heftigen Protesten der Fluggesellschaften führen, so die Befürchtung an der Börse.

Arcandor im Abwärtsstrudel
Die Aktie der insolventen Arcandor AG ist auf ein erneutes Rekordtief eingebrochen. Der Sanierungsexperte Horst Piepenburg hat sein Mandat als Generalbevollmächtigter niedergelegt. Piepenburg begründete seine Entscheidung mit mangelnder Unterstützung durch den Arcandor- Großaktionär Sal. Oppenheim. Dieser bekräftigte postwendend, man sei durchaus noch an einer Sanierung des Konzerns interessiert.

Carl Zeiss topfit
Die Aktie von Carl Zeiss Meditec liegt an die TecDax-Spitze. Der Medizintechnik-Hersteller schaut optimistischer auf das Gesamtjahr als bisher. Das TecDax-Mitglied rechnet nun mit einem Umsatzzuwachs im Gesamtjahr von mindestens fünf Prozent. Bisher hatte das Unternehmen von einem Wachstum gesprochen.

Rutschpartie mit Infineon
Die Aktie des Chip-Konzerns Infineon verlor mehr als acht Prozent. Nach Händlerangaben werden bei dem Titel Gewinne mitgenommen. Dies sei durch die bevorstehende Ausgabe von Bezugsrechten im Rahmen der Kapitalerhöhung begründet.

Öl wird wieder teurer
Die Notierungen für den Rohstoff klettern am Freitag wieder einmal im Einklag mit den Aktienmärkten. Ein Barrel der US-Sorte WTI kostete am Freitagnachmittag wieder mehr als 63 Dollar, das Fass der Nordseesorte Brent lag sogar bei mehr als 64 Dollar.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Mittwoch, 17. Oktober

Unternehmen:
ASML: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Roche: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Zooplus: Q3-Umsatz, 07:30 Uhr
Danone: Q3-Umsatz, 07:30 Uhr
Abbott: Q3-Zahlen, 13:45 Uhr
US Bancorp: Q3-Zahlen, 14:00 Uhr
Carrefour: Q3-Umsätze, 17:45 Uhr
Alcoa: Q3-Zahlen, 22:10 Uhr

Konjunktur:
Acea-Kfz-Neuzulassungen 09/18, 08:00 Uhr
EU: Verbraucherpreise 09/18, 11:00 Uhr
USA: Baubeginne- und genehmigungen, 09/18, 14:30 Uhr
USA: Ölbericht (Woche), 16:30 Uhr
USA: FOMC-Sitzungsprotopoll 26.9., 20:00 Uhr