Gewinne schmelzen dahin

Stand: 06.01.2011, 20:02 Uhr

Der Dax hat sich mit gemischten Vorzeichen aus dem Handel verabschiedet. Nachdem die Hoffnung auf eine nachhaltige Wirtschaftserholung den Kursen lange Zeit nach oben verhalf, bröckelten die Gewinne am Nachmittag wieder ab.

Am Abend ist von der anfänglichen Dynamik kaum noch etwas zu spüren. der Leitindex beendet den Parketthandel mit einem leichten Plus von 30 Punkten (0,4 Prozent) bei 6.989. An der Wall Street sorgen die enttäuschenden Einzelhandelszahlen vom Dezember sogar für leichte Kursverluste. Bei Börsenschluss in Deutschland verliert der Dow Jones-Index rund 20 Punkte (0,2 Prozent) auf 11.702.

Experten erklären die Zurückhaltung der Anleger mit dem am morgigen Freitag folgenden US-Arbeitsmarktbericht für Dezember, nachdem die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe aus den USA zuvor keine positiven Impulse mehr geliefert hatten. Gestern hatte der Dienstleister ADP mit guten Beschäftigungszahlen überrascht.

Die Hoffnungen sind groß, dass die morgigen Arbeitslosenzahlen der sich allmählich beschleunigende Wirtschaftsaufschwung auch den Arbeitsmarkt entlastet. "Wir denken, die Zahlen morgen werden die derzeitige Erholung stützen und größeren Schwung in die US-Wirtschaft bringen", sagte Analyst Zach Pandl von Nomura Securities.

Euro wieder schwächer
Nach einer leichten Erholung am frühen Nachmittag rutscht der Euro wieder unter die Schwelle von 1,31 Dollar. Als Grund nannten die Händler die Furcht vor einem Wiederaufflammen der Schuldenkrise. Auch setzten viele Anleger wegen des wachsenden Optimismus über die Konjunkturentwicklung in den USA wieder auf den Dollar.

Monsanto macht wieder Gewinne
Der US-Agrochemiekonzern Monsanto schreibt wieder schwarze Zahlen. Der für seine Pflanzen-Gentechnik bekannte Konzern erzielte im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2011 einen Gewinn von sechs Millionen Dollar nach einem Verlust von 19 Millionen Dollar vor Jahresfrist. Damit traf das Unternehmen die Erwartungen. Der Konzern bekräftigte in diesem Jahr wie erwartet ein Ergebnis je Aktie zwischen 2,72 und 2,82 Dollar erzielen zu wollen. An der Wall Street stieg die Monsanto-Aktie zeitweise um mehr als vier Prozent.

Analysten mögen Bayer
Stärkster Wert im Dax ist die Bayer-Aktie. JPMorgan-Analystin Alexandra Hauber stuft Bayer als einen "Top Pick" im ansonsten untergewichteten Pharmasektor ein. Auch Equinet empfiehlt die Titel zum Kauf. Das Kursziel wurde von auf 66 von 58 Euro angehoben.

Daimler von China beflügelt
Die Aktie des Stuttgarter Autobauers gehört auch heute zu den größten Gewinnern im Dax. Regierungskreisen zufolge werden morgen beim Besuch des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang in Berlin allein für Daimler und Volkswagen Aufträge im Wert von fünf Milliarden Euro unterzeichnet.

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,39
Differenz relativ
-1,99%

Bund belastet Commerzbank-Aktie
Die angeblichen Pläne der Bundesregierung ihren Anteil von 25 Prozent an der Commerzbank vorerst doch nicht zu verkaufen, belastet heute die Aktie der zweitgrößten deutschen Bank. Sie ist der größte Verlierer im Dax und muss 1,8 Prozent abgeben. Das "Handelsblatt" hatte am Morgen berichtet, der Staat wolle im Fall einer Kapitalerhöhung mitziehen, um seinen Anteil an der Bank nicht zu verwässern.

Milliardenauftrag für Airbus
Einer der größten Gewinner im MDax ist die Aktie des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS. Grund ist eine lukrative Bestellung für die Tochter Airbus. Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines hat sechs A380 bestellt. Der Listenpreis liegt bei 2,1 Milliarden Dollar. Die Maschinen sollen zwischen 2014 und 2017 ausgeliefert werden.

Praktiker erneut mit weniger Geschäft
Auch die Aktie von Praktiker dreht nach anfänglichen Verlusten ins Plus. Dabei hat die Baumarktkette im vergangenen Jahr wieder einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Die Erlöse sanken nach vorläufigen Berechnungen um 5,9 Prozent auf 3,45 Milliarden Euro. Grund waren Probleme beim Konzernumbau um im Osteuropageschäft. Immerhin erreichte das MDax-Mitglied trotzdem seine im Oktober gesenkte Prognose.

Goldman lobt ProSiebenSat.1
An der Spitze im MDax notiert die Aktie des Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1. Goldman Sachs setzte den Wert auf die so genannte die "Pan-Europe Conviction Buy List" gesetzt und das Kursziel von 26,00 auf 32,60 Euro angehoben. Die Werbe-Einnahmen würden 2011 voraussichtlich sieben Prozent höher ausfallen als bislang gedacht, schrieb Analyst Richard Jones. ProSieben und andere Privatsender könnten Nutzen aus dem Sparzwang der öffentlich-rechtlichen Anstalten ziehen, so der Analyst.

Primacom im Visier der Spekulanten
Die Aktien des insolventen Kabelnetzbetreibers Primacom schießen zeitweise um 1.100 Prozent in die Höhe, bevor die Gewinner wieder kräftig abschmelzen. Die FTD hatte berichtet, das Unternehmen werde demnächst komplett in der Hand seiner vier Hauptgläubiger sein, die das Unternehmen weiterverkaufen würden. "Mit der börsennotierten AG hat diese Transaktion aber nichts zu tun", erklärte dagegen ein Experte boerse.ARD.de, der anonym bleiben wollte. Die AG werde gar nicht verkauft. Damit haben die Anleger auf den Wert einer leeren Hülle spekuliert.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Mittwoch, 18. Juli

Unternehmen:
NovartisVW: Q2-Zahlen, 6:45 Uhr
Cassiopea: Halbjahreszahlen, 7 Uhr
Software: Q2-Zahlen, 7 Uhr
ASML: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Akzo Nobel: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Ericsson: Q2-Zahlen, 8 Uhr
Easyjet: Q3-Zahlen, 8 Uhr
Morgan Stanley: Q2-Zahlen, 13 Uhr
Abott Laboratories: Q2-Zahlen, 13:45 Uhr
American Express: Q2-Zahlen, 22 Uhr
Alcoa: Q2-Zahlen, 22:05 Uhr
Ebay: Q2-Zahlen, 22:15 Uhr
IBM: Q2-Zahlen, 22:30 Uhr

Konjunktur:
EU: Verbraucherpreise (endgültig), 06/18, 11 Uhr
USA: Baubeginne- und genehmigungen 06/18, 14:30 Uhr
USA: Kapazitätsauslastung im Juni, 15:15 Uhr
USA: NAHB-Index Juli, 16:00 Uhr
USA: Rede von Fed-Chef Powell vor dem Bankenausschuss des Senats, 16:00 Uhr