Frische Dynamik

Stand: 16.12.2009, 20:16 Uhr

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch aus seiner wochenlangen Paralyse befreit. Der Dax schloss oberhalb des bisherigen Jahreshochs und durchbrach die 5.900-Punkte-Marke nach oben. Gute Konjunkturzahlen sorgten für die nötige Unterstützung.

Der Dax rutschte im späten Handel zwar wieder unter die Marke von 5.900 Punkten. Doch das bisherige Jahreshoch von 5.888 Punkten, das der Dax im Oktober auch nur im Verlauf erreichte, hat der Leitindex wirkungsvoll übertroffen. Am Abend zog der vorsichtige Handel an der Wall Street den Dax auf 5.897 Punkte, der Xetra-Dax schloss bei 5.903 Zählern.

Anleger honorierten zum einen den guten europäischen Einkaufsmanagerindex sowie die amerikanischen Verbraucherpreiszahlen, die mit einem Plus von 0,4 Prozent keine Inflationsfurcht aufkommen lassen.

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,60
Differenz relativ
+1,29%
Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10,54
Differenz relativ
+1,60%

Dass die Wall Street dennoch bis zum Abend nur ganz knapp zulegte, war der amerikanischen Notenbank zu verdanken. Sie hatte für 20:15 Uhr die Veröffentlichung des Protokolls ihrer zweitägigen Sitzung angekündigt. Wie erwartet ließ die Fed die Zinsen unberührt bei 0 bis 0,25 Prozent und bekräftigte, dass die Zinsen für eine längere Zeit extrem niedrig bleiben werden. Positive Worte fand die Notenbank auch für die Wirtschaft: Der Finanzmarkt stütze das Wachstum und die Marktkräfte würden zum Wachstum beitragen.

Bankaktien legten zu
Commerzbank, Deutsche Bank und Aareal Bank profitierten am Mittwoch von einem Zeitungsbericht. Eine japanische Zeitung hatte geschrieben, dass der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht eine abgeschwächte Eigenkapitalregelung der Banken beschließen werde, die Aktie der Commerzbank legte daraufhin fast sieben Prozent zu.

Tui und Sky von Analysten gelobt
Im MDax legten die Aktien von Tui und Sky deutlich zu. Der Touristikkonzern Tui hatte am Dienstag seine Jahresbilanz vorgelegt, heute äußerten sich die Analysten. Equinet erhöhte das Rating auf "Buy", Cheuvreux auf "Outperform". Die Zahlen seien durchaus positiv gewesen, schreiben zum Beispiel die Equinet-Experten, gute Nachrichten habe es auch von der Reederei-Tochter Hapag-Lloyd gegeben. Beim Bezahlsender Sky beließen die Experten von Nomura in einer Neueinschätzung das Rating auf "Buy" und senkten das Kursziel nur leicht, obwohl die Aktie in den vergangenen Wochen stark verloren hatte. Sky-Papiere schossen um 13 Prozent nach oben.

Erwarteter Gewinneinbruch bei Aurubis
Aktien der Kupferhütte Aurubis aus dem MDax schlossen 0,8 Prozent schwächer. Der Konzern hat für das vergangene Geschäftsjahr einen Gewinnbruch um 78 Prozent auf 53 Millionen Euro erlitten, was allerdings erheblich besser war als erwartet. Der Stahlkonzern Salzgitter erhöhte derweil seinen Anteil an Aurubis auf knapp über 25 Prozent und hält damit die Sperrminorität.

SMA Solar sieht für 2010 weiteres Wachstum
Das im TecDax notierte Solarunternehmens SMA Solar hat sich optimistisch für das neue Jahr gezeigt. Es sei schwer zu sagen, wie sich der Markt entwickelt, sagte SMA-Vorstandschef Günther Cramer in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa-AFP. Dennoch erwartet er, dass SMA Solar auch 2010 weiter wächst. Abzuwarten sei aber, welchen Beschluss die Bundesregierung zum Thema Solarförderung treffe. Zuletzt hatte Bundesumweltminister Röttgen gefordert, die Förderung stark zu verringern.

Sinner Schrader überrascht
Die Aktie des IT-Dienstleisters Sinner Schrader legte leicht zu. Die Firma hatte am Morgen ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal bekannt gegeben und durchaus freundlich überrascht. Mit einem Umsatzzuwachs von sechs Prozent und einem besseren operativen Ergebnis zeigten sich die Aktionäre zufrieden.

Schmack Biogas wird zerlegt
Die zahlungsunfähige Schmack Biogas bekommt einen neuen Besitzer. Der Heizungsbauer Viessmann übernimmt die verwertbaren Vermögenswerte des Biogaskonzerns. Damit ist jegliche Hoffnung auf eine Sanierung des Unternehmens unter dem alten Dach gestorben, die Aktie verlor 29 Prozent.

Jenoptik darf entlassen
Aktien des im TecDax notierten Optikkonzerns Jenoptik stiegen um fast vier Prozent. Die Firma hat sich mit dem Betriebsrat auf den geplanten Stellenabbau verständigt. Insgesamt will Jenoptik sich von 400 Mitarbeitern trennen. Die Firma leidet unter der Krise in der Halbleiter- und Autoindustrie.

Microsoft einigt sich mit der EU
Der Softwarekonzern Microsoft hat seinen Streit mit der EU im Wettbewerbsverfahren um den "Internet Explorer" beigelegt. Microsoft verpflichtet sich, den Nutzern die Wahl zu lassen, welchen Browser sie auf ihrem PC installieren. Dafür darf Microsoft weiterhin sein Betriebssystem Windows mitsamt dem Browser verkaufen.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 24. September

Unternehmen:
Lonza Group: Kapitalmarkttag
Deutsche Börse: Regeländerungen für die Indizes MDax, TecDax und SDax sowie die Indexänderungen werden wirksam

Konjunktur:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklimindex 9/18, 10:00 Uhr
USA: CFNA-Index 8/18, 14:30 Uhr

Sonstiges:
Japan/Korea: Feiertag, Börsen geschlossen