Erstmal in Deckung gehen

Stand: 13.10.2009, 20:10 Uhr

Nach dem Jahreshoch zu Wochenbeginn ließen es Anleger am Dienstag ruhiger angehen. Ein schwacher ZEW-Index und durchwachsene Quartalszahlen aus den USA sorgten für Vorsicht auf dem Parkett.

Auch im späten Parketthandel konnte der Late-Dax nur ein paar Pünktchen gegenüber dem Xetra-Schluss wett machen. Das Jahreshoch bei 5.814 Punkten haben Investoren am Dienstag aus den Augen verloren.

Johnson & Johnson: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
113,47
Differenz relativ
-1,84%

Am Nachmittag setzte die US-Berichtssaison erneut Akzente. Marktteilnehmer haderten mit den an sich guten Quartalszahlen des US-Pharmariesen. Das Dow Jones-Mitglied hatte zwar seinen Gewinn deutlicher als erwartet gesteigert. Dafür sind die Umsätze unter den Erwartungen geblieben. Die Aktie fiel im US-Handel deutlich.

Intel-Zahlen drohen

Vor Bekanntgabe der wichtigen Zahlen des Chip-Giganten Intel am Abend nach US-Börsenschluss wollten sich Anleger nicht mehr allzu weit vorwagen. Die US-Indizes schwankten am Abend deutscher Zeit um ihren Vortagesschluss. Belastend wirkte auch ein Analystenurteil zur US-Investmentbank Goldman Sachs, deren Aktie kurz vor Bekanntgabe der Quartalszahlen von einer Empfehlungsliste verbannt wurde.

Metro und Thyssen gegen den Trend

Thyssenkrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16,08
Differenz relativ
+1,84%
Ceconomy ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
3,09
Differenz relativ
-13,80%

Ein rückläufiger Index der ZEW-Konjunkturerwartungen hatte am Vormittag bereits den deutschen Handels getrübt. Mit Metro und Thyssenkrupp hielten sich am Schluss nur zwei Titel aus dem Leitindex spürbar im Plus. ThyssenKrupp profitierten von guten Vorgaben asiatischer Stahlakten, bei Metro wurde darüber spekuliert, dass die Übernahme von Karstadt-Warenhäusern womöglich doch noch platzen könnte.

Telekom mit neuem Datensalat?

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
15,34
Differenz relativ
+1,32%

Nach einem Medienbericht hat es bei der Deutschen Telekom eine weitere Datenpanne gegeben. Datensätze Hundertausender Kunden seien ins Ausland gelangt, schreibt der Spiegel in seiner Online-Ausgabe. Die Nachricht wirkte sich auf die T-Aktie im abendlichen Parketthandel nicht mehr aus.

Bayer baut Krebsforschung aus

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
62,32
Differenz relativ
-1,72%

Der Leverkusener Pharmakonzern kooperiert mit der israelischen Biotechfirma Compugen und will sich damit den Zugriff auf Wirkstoffe gegen Tumore sichern. Ein weiterer Partner in der Krebsforschung, die US-Firma Onyx hat am Dienstag die Übernahme der Biotechfirma Proteolix bekannt gegeben. Bayer-Papiere verloren rund zwei Prozent.

Siemens gibt Wind

Siemens: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
100,22
Differenz relativ
-0,10%

Sogar deutlich im Minus schloss die Siemens-Aktie am Dienstag. Das Dax-Schwergewicht hatte eigentlich kursstützende Nachrichten parat: Einen 600 Millionen Euro-Auftrag aus Nordamerika hat der Konzern an Land gezogen. Er beinhaltet die Lieferung von knapp 250 Windenergieanlagen in die USA und nach Kanada. Damit können 170.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgt werden.

Heideldruck: Fusionen ade

Die Aktie des Druckmaschinen-Hersteller litt am Dienstag erneut mit zweistelligen Verlusten. Nach der Gewinnwarnung vom Wochenende häuften sich nun Verkaufsempfehlungen durch Analysten. Heideldruck-Chef Bernhard Schreier erteilte Fusionsfantasien in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" eine Absage. Ein Zusammenschluss mit Manroland war wegen der schwachen Geschäftsentwicklung am Widerstand des Großaktionärs Allianz gescheitert.

Aixtron außer Rand und Band

Im TecDax waren erneut die Titel von Aixtron gefragt. Die Aktie legt rund drei Prozent zu, nachdem die Deutsche Bank ihr Kursziel für das Papier von 16,50 auf 26 Euro angehoben hat. Seit ihrem Tief im Frühjahr haben Aixtron rund 600 Prozent an Wert gewonnen.

Freenet erwartet schwaches Geschäft

Der Vorstand des Mobilfunkdienstleisters erwartet einen anhaltenden Umsatzrückgang in der Branche. Wie Christoph Vilanek dem "Handelsblatt" sagte, ist der Trend für sinkende Minutenpreise der Hauptgrund dafür. Die Freenet-Aktie im TecDax hatte leicht im Plus geschlossen.

Solar-Werte in der Subventionsklemme

Eine mögliche Subventionskürzung für die Solarindustrie belastete am Dienstag die Aktien aus dem Sektor. Phoenix Solar, Solarworld oder SMA Solar verlieren zwei bis drei Prozent an Wert. Der CDU-Experte Joachim Pfeiffer hatte über die Medien verlauten lassen, dass die Förderung von Solaranlagen für 2010 überprüft werde.

Cisco mit Milliardenübernahme

Im High-Tech-Markt werden wieder Milliardensummen für Übernahmen bezahlt. Der Netzwerk-Riese Cisco gab am Dienstagabend bekannt, dass er den Spezialisten für drahtlose Netzwerke, Starent, für 2,9 Milliarden Dollar schlucken will. Der Kauf werde den Gewinn Ciscos im Geschäftsjahr 2010/11 schmälern, so das Unternehmen. Die Cisco-Aktie wurde an der US-Technologiebörse Nasdaq am Abend mit leichten Gewinnen gehandelt.

Tagestermine am Donnerstag, 20. Dezember

Unternehmen:
Hornbach: Q3-Zahlen (endg.), 07:00 Uhr
Bank of New York Mellon: ao. HV, 12:00 Uhr
Blackberry: Q3-Zahlen, 13:00 Uhr
Nike: Q2-Zahlen, 22:15 Uhr
Konjunktur:
Japan: BoJ Zinsentscheid, 05:30 Uhr
EU: Leistungsbilanz 10/18, 10:00 Uhr
GB: Einzelhandelsumsatz, 11/18, 10:30 Uhr
GB: BoE, Zinsentscheid, 13:00 Uhr
USA: Philly Fed Index, 12/18, 14:30 Uhr
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Wo), 14:30 Uhr
USA: Frühindikator 11/18, 16:00 Uhr