Erste Bilanzwoche gut überstanden

Stand: 29.10.2010, 20:01 Uhr

Die vergangene Woche überschüttete die Anleger förmlich mit Geschäftsberichten und Konjunkturdaten. Der Dax hielt dies aus: Am Freitag schloss er knapp behauptet, vor allem hielt das vergangene Woche erzielte Niveau von 6.600 Punkten.

6.601 Punkte erreichte der Dax am Freitag, was einem Tagesplus von 0,1 Prozent entsprach. Nicht so spektakulär, möchte man meinen, doch immerhin spricht es für die Widerstandsfähigkeit der in den vergangenen Wochen erzielten Kursgewinne: 400 Zähler legte der Dax im Oktober zu.

Der Freitag war von daher ein erfolgreicher Handelstag, der das Erreichte konsolidierte und den Dax mit einem Indexwert von über 6.600 Punkten in den November schickt. Der zum Vortag und auch auf Wochensicht nahezu unveränderte Schlusskurs verbirgt ein wenig, dass es diese Woche durchaus in sich hatte. Viele Konjunkturdaten und Bilanzen hätten durchaus Enttäuschungspotenzial entfalten können.

Allein am Freitag wurden drei amerikanischen Wirtschaftsdaten veröffentlicht: Die Zahlen zum BIP im dritten Quartal trafen die Prognose genau (plus 2,0 Prozent), der Einkaufsmanagerindex aus Chicago war etwas besser, das Verbrauchervertrauen etwas schlechter als erwartet.

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
81,98
Differenz relativ
+0,70%

Dax-Bilanzen gab es am Freitag, anders als an den Tagen zuvor, nicht. Autoaktien und Gesundheitspapiere präsentierten sich aber dennoch deutlich gestärkt. In Erwartung äußerst guter Quartalszahlen, die für kommende Woche Dienstag erwartet werden, deckten sich die Investoren schon einmal mit Fresenius-Aktien ein, sie legten 3,7 Prozent zu. BMW profitierte eindeutig von einer Empfehlung durch Goldman Sachs und legte 3,3 Prozent zu.

Ceconomy ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
6,48
Differenz relativ
+1,03%

Metro und die Binnennachfrage
Die Metro-Aktie verlor im Tagesverlauf 1,6 Prozent. Die Aktionäre quittierten damit die sinkenden Umsätze im deutschen Einzelhandel. Um 2,3 Prozent fielen die Erlöse des Handels im September, das bekam die Metro-Aktie unbarmherzig zu spüren.

Gea

Gea: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
32,51
Differenz relativ
+1,15%

Gea und ElringKlinger legen vor
Aus dem MDax legten Gea und ElringKlinger ihre Zahlen vor. Der Autozulieferer ElringKlinger profitierte sehr eindeutig von der besseren Autokonjunktur. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal um ein Drittel, der Gewinn um mehr als die Hälfte. ElringKlinger hob die Jahresprognose abermals an, jetzt erwartet die Firme bis zu 755 Millionen Euro Umsatz und ein Ebit von bis zu 110 Millionen Euro. Der Maschinenbaukonzern Gea verfehlte im dritten Quartal die Erwartungen der Analysten. Zwar stiegen Umsatz und Ergebnis leicht an. Das Ergebnis von 35,3 Millionen Euro lag jedoch unter der Prognose, die Aktie verlor am Freitag 0,2 Prozent.

Bilfinger: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
40,20
Differenz relativ
+0,20%

BilfingerBerger verliert wegen Koch
Der Mannheimer Baukonzern Bilfinger Berger hat sich den ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch als neuen Vorstandsvorsitzenden gesichert. Koch wird damit im Juli 2011 der Nachfolger von Herbert Bodner, der dann mit 63 Jahren in den Ruhestand geht. Aktionäre reagierten skeptisch auf die Ankündigung: Die Aktie von Bilfinger Berger aus dem MDax brach um 3,5 Prozent ein.

Solarwerte wieder unter Druck
Im TecDax verloren die Aktien der meisten Solarunternehmen teilweise deutlich. Auslöser der Verkäufe war die Ankündigung des amerikanischen Branchenriesen First Solar, die Preise für Dünnschichtanlagen weiter zu senken. First Solar, das gerade erst nach einem guten dritten Quartal seine Jahresprognose erhöht hatte, will damit seinen Absatz steigern. Für die deutschen Konzern bedeutet dies vor allem neuen Preisdruck, die Solarworld-Aktie beispielsweise verlor 2,8 Prozent.

Morphosys verdient weniger
Die Quartalsbilanz des Biotechnologieunternehmens Morphosys aus dem TecDax veranlasste Aktionäre, sich von den Aktien der Firma zu trennen. Morphosys wies für das dritte Quartal nur noch ein Ergebnis von 1,4 Millionen Euro aus, im vergangenen Jahr waren es noch 2,6 Millionen Euro. Die Firma verwies auf hohe Kosten für Forschung und Entwicklung.

Gerüchte bei Sky Deutschland
Die Aktie des im MDax notierten Fernsehunternehmens Sky Deutschland legte 10,8 Prozent zu, ohne konkrete Nachrichten. Händler auf dem Parkett sprachen von einer "möglichen Prognoseerhöhung" des Pay-TV-Senders. Sky dementierte diese Möglichkeit, Anleger griffen dennoch zu.

Merck enttäuscht beim Umsatz
Der amerikanische Pharmakonzern Merck & Co. legte am frühen Nachmittag seine Bilanz für das dritte Quartal vor. Mit einem Gewinn von 0,85 Dollar je Aktie schlug die Firma die Analystenprognose von 0,82 Dollar einigermaßen deutlich. Beim Umsatz (11,1 Milliarden Dollar) blieb die Firma jedoch unter der Prognose. Merck hob aber die Erwartung für den Jahresgewinn leicht an.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 20. August

Konjunktur
Deutschland: Erzeugerpreise 07/18, 8 Uhr
Deutschland: Monatsbericht der Bundesbank 08/08, 12:00 Uhr

Sonstiges:
Treffen der Handelsberater von EU und USA zur Beilegung des Handelsstreits.