Marktbericht 20:09 Uhr

Kräftige Kursgewinne vor Weihnachten Eine schöne Bescherung

Stand: 23.12.2013, 20:09 Uhr

Die Anleger können entspannt Weihnachten feiern. Der Dax schloss am Tag vor Heiligabend auf dem höchsten Stand der Geschichte. Auch an der Wall Street ging die Rekordjagd weiter. Für Gesprächsstoff sorgte Apples China-Coup.

O du fröhliche, o Du selige Weihnachts-Rally: In den letzten sechs Handelstagen hat der Dax gut fünf Prozent an Wert gewonnen. Am Montag setzte er den Höhenflug fort und kletterte um 0,9 Prozent auf fast 9.489 Punkte. Damit wurde das Rekordhoch von Ende November erneut geknackt. Im späten Parketthandel tat sich wenig. Der L-Dax schloss bei 9.473 Zählern. Der EuroStoxx50 schüttelte seine zwischenzeitliche Schwäche ab und beendete den vierten Tag in Folge im Plus bei fast 3.071 Punkten.

Frischer Rückenwind kam von der Wall Street. Der Dow lag zwei Stunden vor Handelsende 0,5 Prozent im Plus und schaffte mit 16.318 Punkten einen neuen Rekord. Der marktbreite S&P 500 kletterte ebenfalls um 0,5 Prozent nach oben auf die Bestmarke von 1.828 Zählern.

Tapering gut verdaut

"Die Feiertage nähern sich, und die Anleger sind guter Dinge", meinte ein Händler. "Die Pessimisten scheinen ihre Aktivitäten aufgegeben zu haben", sagte Analyst Daniel Saurenz von Feingold Research. Immer mehr Investoren gehen davon aus, dass die US-Wirtschaft die Abkehr von der ultralockeren Geldpolitik gut verkraften wird.

Prima Klima in den USA

Tatsächlich hat sich die Stimmung der amerikanischen Konsumenten zum Jahresende weiter aufgehellt. Der von der Uni Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen-Index stieg von 75,1 Punkten im November auf 82,5 Zähler im Dezember. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 83,0 Punkten gerechnet. Die Verbraucherstimmung gilt als wichtiges Konjunkturbarometer. Die Konsumausgaben machen rund 70 Prozent der US-Wirtschaftsleistung aus.

Weihnachtsgeschenk vom IWF

Der Internationale Währungsfonds (IWF) zeigt sich denn auch noch optimistischer für die US-Konjunktur als bisher. IWF-Chefin Christine Lagarde kündigte im TV-Sender NBC die Anhebung der Wachstumsprognose für die USA an. Im Oktober hatte der IWF ein Plus des BIP von 2,6 Prozent für 2014 vorhergesagt.

Sentix erwartet freundliches Jahresende

Die derzeitige Jubelstimmung am deutschen Aktienmarkt dürfte ein freundliches Jahresende bescheren, glauben die Experten des Analysehauses Sentix, das regelmäßig Umfragen unter Anlegern durchführt. Allerdings könnten Investoren noch vor den Feiertagen hier und da Kassen machen, warnen Marktbeobachter.

Am morgigen Heiligabend ist die Deutsche Börse geschlossen. Die Wall Street ist nur bis 19 Uhr europäischer Zeit geöffnet, macht dann einen Tag Pause, bevor am zweiten Weihnachtsfeiertag wieder gehandelt wird. Am deutschen Aktienmarkt geht der Handel erst wieder am Freitag los.

Euro steigt, Gold fällt

An den Devisenmärkten ging es ruhig zu. Der Euro stieg über die Marke von 1,37 Dollar. Unter Druck stand indes der Goldpreis. Das gelbe Edelmetall fiel zeitweise unter die Marke von 1.200 Dollar je Feinunze. Seit Jahresbeginn ist Gold fast 30 Prozent billiger geworden.

Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.225,82
Differenz relativ
-0,03%
Gold in Euro: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.053,05
Differenz relativ
+0,13%

Lanxess-Chef versprüht Zuversicht

Aus dem Dax ragte am Montag vor allem Lanxess heraus. Die Aktien waren mit einem Plus von über vier Prozent unangefochtener Dax-Spitzenreiter. Vorstandschef Axel Heitmann kündigte in einem Interview am Wochenende wieder steigende Gewinne für 2014 an. Das Schlimmste scheine nun überstanden, meinte Analystin Nadeshda Demidova von Equinet. Der weltgrößte Hersteller von synthetischem Kautschuk für die Reifenindustrie hatte wegen der Autoflaute in Europa im November seine Prognose gekappt.

Adidas will deutlich zulegen

In Topform präsentierten sich die Aktien von Adidas. Sie gewannen 1,5 Prozent und erreichten ein Rekordhoch von 91,64 Euro. Europas größter Sportartikelhersteller sieht sich gut gerüstet für das "Sportjahr" 2014. "Wir werden wieder deutlich zulegen", versprach Vorstandschef Herbert Hainer in einem Interview am Wochenende. Vor allem die Fußball-WM in Brasilien soll das Geschäft ankurbeln. Trotz Gewinnwarnung werde 2013 das beste Jahr der Firmengeschichte werden, kündigte Hainer an.

Für Bayer und VW läuft's rund

Im Höhenflug befanden sich ebenfalls die Aktien von Bayer und VW. Sie erklommen neue runde Marken und ein Allzeithoch. Die Titel von Bayer kletterten erstmals auf über 100 Euro. Die VW-Vorzugsaktien überwanden die Schwelle von 200 Euro.

Frischer Wind von Siemens

Siemens: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
118,36
Differenz relativ
+1,02%

Um gut ein Prozent ging es mit den Siemens-Aktien nach oben. Der Münchner Konzern hat einen Großauftrag für Windturbinen in den USA an Land gezogen. Branchenkenner schätzen das Auftragsvolumen auf gut eine Milliarde Dolar. Zudem hat Siemens endlich die ersten neuen ICE-Züge an die Bahn liefern können. Das Eisenbahn-Bundesamt gab grünes Licht für den Hochgeschwindigkeitszug "Velaro". Vier der ursprünglich 16 bestellten Fahrzeuge wurden an die Bahn übergeben.

Börse feiert Aareals Übernahmecoup

Im MDax honorierten Anleger die Übernahme von Coreal-Credit durch die Aareal Bank für 342 Millionen Euro. Die Aktien sprangen an die MDax-Spitze. Ein Händler bewertete den Deal als günstig, der Kaufpreise liege deutlich unter dem Buchwert. Außerdem stellte Firmenchef Wolf Schumacher für 2013 eine Dividende in Aussicht.

ProSiebenSat.1 sendet nur noch auf deutsch

Die Aktien von ProSiebenSat.1 schlossen 1,6 Prozent fester. Die TV-Senderkette hat sich von ihrem Osteuropa-Geschäft getrennt. Künftig konzentriert sich der Medienkonzern ganz auf die TV- und Digitalaktivitäten in Deutschland, Österreic und der Schweiz. Die osteuropäischen Töchter waren im dritten Quartal ein Verlustbringer.

SHW steigt in den SDax auf

Die Aktie des schwäbischen Autozulieferers wurde heute erstmals im Kleinwertesegment SDax der Deutschen Börse notiert. Das Papier legte deutlich um drei Prozent zu. SHW ersetzt MVV. Der Versorger muss wegen des geringen Streubesitzes den Index verlassen.

Apple erobert China

Im TecDax lag Dialog Semiconductor ganz vorne und gewann über drei Prozent. Der Chipentwickler profitierte davon, dass Apple in China einen Vertrag mit dem weltgrößten Mobilfunk-Konzern China Mobile zum Verkauf der iPhones geschlossen hat. Dialog ist Zulieferer für das iPhone.

Die Apple-Aktie sprang ebenfalls um drei Prozent nach oben. Schließlich eröffnet sich der US-Hightech-Konzern einen gigantischen Markt mit 760 Millionen Kunden im Reich der Mitte. Die Modelle sollen ab Mitte Januar 2014 verfügbar sein. Der Deal, der erst nach jahrelangen Verhandlungen zustande kam, könnte Apple im nächsten Jahr rund zwölf Millionen zusätzlich verkaufte iPhones bringen, schätzt eine Branchenanalystin von Morgan Stanley.

PSI-Chef verspricht "normales Jahr"

Ein Interview von PSI-Chef Harald Schrimpf trieb die Aktie um rund 2,5 Prozent an. Nachdem das Softwareunternehmen im Herbst eine Gewinnwarnung ausgesprochen hatte, erwartet Schrimpf 2014 ein "normales Jahr" nach dem Übergangsjahr 2013.

Tiffany verliert Rechtsstreit gegen Swatch

Der Juwelier Tiffany muss dem Schweizer Konkurrenten Swatch wegen einer geplatzten Allianz 402 Millionen Franken Schadenersatz zahlen. Das entschied ein niederländisches Schiedsgericht. Tiffany zeigte sich "geschockt und tief enttäuscht" von dem Urteil und gab eine Gewinnwarnung aus. Die Aktien von Tiffany gaben nach, die Titel von Swatch legten leicht zu.

Kunstherz-Aktie tickt schneller

An der Pariser Börse schnellte der Kurs der Forschungsfirma Carmat um zehn Prozent nach oben. Zeitweise betrug das Plus über 40 Prozent. Carmat hat ein Kunstherz entwickelt, das in einem Pariuser Krankenhaus zum ersten Mal eingesetzt wird. Die Operation sei erfolgreich verlaufen, hieß es. Der Patient sei bei Bewusstsein und ansprechbar.

nb

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Donnerstag, 19. Juli

Unternehmen:
Volvo Car: Halbjahreszahlen, 6:00 Uhr
Volvo AB: Q2-Zahlen, 7:20 Uhr
Kuehne & Nagel: Halbjahreszahlen, 6:45 Uhr
Givaudan: Halbjahreszahlen, 6:45 Uhr
ABB: Q2-Zahlen, 6:50 Uhr
Adva Optical: Q2-Zahlen, 7 Uhr
SAP: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Amadeus Fire: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Villeroy & Boch: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Unilever: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Südzucker: HV, 10 Uhr
Bank of New York: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Blackstone: Q2-Zahlen
Microsoft: Q4-Zahlen, 22:09 Uhr

Konjunktur:
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche), 14:30 Uhr
USA: Philly Fed Index 07/18, 14:30 Uhr
USA: Frühindikatoren, 06/18, 16 Uhr