Marktbericht 20:20 Uhr

Rekordhoch bleibt in Reichweite Ein Tag zum Durchatmen

Stand: 21.11.2013, 20:20 Uhr

Wenig Bewegung gab es am Donnerstag auf dem Börsenparkett. Investoren konnten Nachrichten aus den Notenbanken und Konjunktursignale abwägen. Der Dax blieb am Ende unter der Marke von 9.200 Punkten.

Auch im späten Handel schaffte es der Late-Dax nicht mehr, die Hundertermarke zu überspringen. Im Handelsverlauf war das am Nachmittag nur kurz gelungen. Das Allzeithoch von 9.254 Punkten bleibt dennoch in Reichweite.

Yellen macht Hoffnung...

Nachrichten von den Notenbanken ließen die Anleger aufhorchen. Am späten Nachmittag war bekannt geworden, dass die designierte Nachfolgerin von US-Notenbankchef Ben Bernanke eine formelle Hürde genommen hat: Der Bankenausschuss im US-Senat hat sich für Janet Yellen als neue Fed-Chefin ausgesprochen.

...Weidmann warnt

Gewissermaßen als Kontrapunkt zur Verfechterin einer ultralockeren Geldpolitik hat sich am Abend Bundesbankchef Jens Weidmann zu Wort gemeldet. Man müsse "rechtzeitig" aus der Situation des Niedrigzinsumfelds herauskommen, so Weidmannn in Berlin.

Keine Impulse von der US-Konjunktur

Keine klare Richtung gaben am Nachmittag neue Daten zur US-Wirtschaft. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist in der vergangenen Woche mit 323.000 leicht niedriger gewesen als erwartet. Der vielbeachtete Philly Fed-Index für den Monat November fiel allerdings unerwartet stark von 19,8 auf 6,5 Punkte. Allerdings deuten Werte über null noch auf eine Expansion der Wirtschaftsaktivitäten hin.

Dow vor neuem Rekord

Anleger setzen aber auf weiter offene Geldschleusen, die US-Börsen in New York notierten jedenfalls zum Parkettschluss in Deutschland weiter klar im Plus. Der Dow-Jones-Index übersprang sogar erneut die Marke von 16.000 Punkten.

K+S in Vorfreude

Am frühen Abend wurde die Aktie von K+S noch von einer Nachricht angetrieben. Der Chef der weißrussischen Uralkali, Wladislaw Baumgertner wurde nach Russland ausgeliefert. Baumgertner gilt als Schlüsselfigur im Streit um Kalipreise, unter dem auch der deutsche Branchenvertreter gelitten hat.

Telekom bekommt Milliardenerlös

Die T-Aktie gehörte am Donnerstag zu den Dax-Gewinnern. Der Ex-Monopolist meldete am Nachmittag den geplanten Verkauf der Internettochter Scout24. Für 70 Prozent an dem Portalbetreiber zahlt der US-Finanzinvestor Hellman & Friedman rund 1,5 Milliarden Euro. Vollzogen werden soll die Transaktion im ersten Quartal 2014.

Commerzbank bald weniger "bad"?

Als größter Gewinner schloss die Commerzbank-Aktie den Handel ab. Nach einem Bericht des "Manager Magazins" haben sich zahlreiche Interessenten für die Bad Bank des Instituts eingefunden, in der zum Beispiek Immobilienkredite und Schiffsfinanzierungen lagern. Marktteilnehmer werteten die Nachricht positiv.

Eon und RWE ver"goldet"

Eon und RWE sind von der US-Investmentbank Goldman Sachs zum Kauf empfohlen worden, zudem wurden auch die Kursziele angehoben. Die RWE-Aktie wurde zusätzlich durch einen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters angetrieben. Danach ist der russische Milliardär Michail Fridman an der Gas- und Öltochter des Unternehmens, Dea, interessiert.

RWE ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22,16
Differenz relativ
+1,33%

Eon

Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,60
Differenz relativ
-0,96%

Lufthansa mit Vorfreude

Am Nachmittag kletterte die Lufthansa-Aktie noch spürbar. Anleger reagierten hier auf Meldungen, wonach eine große Regierungskoalition in Berlin womöglich die Ticketsteuer wieder abschaffen könnte. Am 4. Dezember will der Aufsichtsrat zudem einen Nachfolger für den "Noch-Chef" Christoph Franz bekannt geben. Favorit ist Vorstandskollege und Chef der Passage, Carsten Spohr.

TUI-Großaktionär stockt auf

Der norwegische Reeder John Fredriksen hat seinen Anteil am Reisekonzern Tui auf mehr als 20 Prozent aufgestockt. Das teilte Tui am Abend mit. Der Großaktionär nahm danach der US-Investmentbank Goldman Sachs acht Millionen Aktien zum Preis von 83 Millionen Euro ab. Fredriksen hat dazu seine Beteiligung an der Tui Tochter Tui Travel komplett verkauft.

Südzucker-Aktie gen Süden

Paukenschlag am Nachmittag aus dem MDax: Der Zuckerkonzern Südzucker senkt wegen einer schwachen Preisentwicklung im Zuckermarkt gleich die Gewinn- und die Umsatzprognose für das Geschäftsjarh 2013/14. Die Aktie fällt um rund neun Prozent. Operativ geht Südzucker von einem Rückgang von 974 auf 650 Millionen Euro aus. Beim Erlöse wird nun ebenfalls ein Rückgang auf 7,6 Milliarden Euro erwartet.

Schoeller-Bleckmann mit Gewinnrückgang

Beim Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann schrumpfte der Gewinn um gut ein Viertel auf 42 Millionen Euro. Die Erlöse gingen um zehn Prozent auf 348,5 Millionen Euro zurück. SBO beliefert große Ölbohrfirmen wie Baker Hughes, Halliburton oder Schlumberger mit Bohrsträngen und Bohrmotoren.

Indus nicht gut genug?

Die Aktie des SDax-Unternehmens schloss am Donnerstag leicht im Minus. Der Umsatz der Beteiligungsgesellschaft Indus stieg in den ersten neun Monaten auf 887,1 Millionen Euro nach 830 Millionen im Vorjahr. Indus erzielte ein Ebit (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 85,3 Millionen. Das Periodenergebnis lag mit 43,5 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahr, als 37,9 Millionen erzielt wurden.

Hilton vor Mega-IPO

Die Hotelkette will einen der größten Börsengänge des Jahres aufs Parkett legen. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg soll die Erstnotiz rund 2,25 Milliarden Dollar einbringen. Mit einer Preisfestsetzung sei in der ersten Dezemberwoche zu rechnen. Dann wäre der Börsengang noch vor Weihnachten machbar.

AB

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 23. Juli

Unternehmen:
Daimler: Weltpremiere des ersten Elektroautos der neuen Marke EQ in Stockholm
Ryanair: Q1-Zahlen, 07:00 Uhr
Philips: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
Julius Bär: Halbjahreszahlen, 07:00 Uhr
Hasbro: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Halliburton: Q2-Zahlen, 12:45 Uhr
Kering: Q2-Zahlen, 16:00 Uhr
Michelin: Q2-Zahlen, 17:45 Uhr
Luxxotica: Halbjahreszahlen, 17:45 Uhr
Alphabet (Google): Q2-Zahlen, nach US-Börsenschluss
Amgen: Q2-Zahlen
AMD: Q2-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Bundesbank-Monatsbericht Juli, 12:00 Uhr
USA: CFNA-Index für Juni, 14:30 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser im Juni, 16:00 Uhr
EU: Verbrauchervertrauen in der Euro-Zone im Juli, 16:00 Uhr