Marktbericht 7:20 Uhr

Marktbericht neutral
Audio

Weiter über 12.000 Ein neues Jahreshoch liegt in der Luft

Stand: 16.04.2019, 07:20 Uhr

Der Dax dürfte zu Handelsbeginn leichte Kursgewinne verbuchen - und womöglich eine neue Jahresbestmarke aufstellen.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.222,39
Differenz relativ
+0,57%

Laut den Berechnungen von Banken und Brokern liegen die Indikationen auf den Dax im vorbörslichen Handel bei rund 12.045 Punkten und damit 0,2 Prozent über dem gestrigen Xetra-Handelsschluss. Das wäre dann der höchste Stand nicht nur in diesem Jahr, sondern auch seit Oktober 2018. Mit einem solchen Anstieg würde sich die charttechnische Lage noch weiter verbessern. Bisher lag das Jahreshoch bei 12.031 Punkten.

An der japanischen Börse gewinnt der Nikkei-Index knapp eine Stunde vor Handelsschluss rund 0,3 Prozent auf 22.227 Punkte. Der Euro schwankt seit Stunden um die Marke von 1,13 US-Dollar.

Nikkei 225 Ind.: Kursverlauf am Börsenplatz Tokio SE für den Zeitraum Intraday
Kurs
22.090,12
Differenz relativ
-0,84%
Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1234
Differenz relativ
+0,02%

US-Börsen ohne klare Richtung

Die Vorgaben aus Amerika sind nur so lala. Alle drei großen Indizes büßten am Montag 0,1 Prozent ein. Der Dow-Jones-Index stand zum Schluss bei 26.384 Punkten, der breiter gefasste S&P 500 bei 2.905 und der Composite-Index der Technologiebörse Nasdaq bei 7.976 Zählern. Nachdem am Freitag JP Morgan noch mit einem Rekordgewinn für Begeisterung gesorgt hatte, drückten die Quartalszahlen von Goldman Sachs auf die Stimmung.

Goldman: Gewinn bricht zweistellig ein

Goldman Sachs: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
183,46
Differenz relativ
+0,56%

Goldman Sachs hat im ersten Quartal einen Gewinn- und Umsatzeinbruch erlitten. So sank der Überschuss im Jahresvergleich von 2,83 auf 2,25 Milliarden Dollar. Die Einnahmen gingen um 13 Prozent auf 8,8 Milliarden Dollar zurück. Das ist noch weniger als Analysten erwartet hatten. Positiv überraschte die Bank mit einem Gewinn je Aktie von 5,71 Dollar. Hier hatten die Experten einen Einbruch auf 4,97 Dollar erwartet. Goldman musste vor allem im Handel empfindliche Einbußen hinnehmen. Die Einnahmen sanken im Jahresvergleich um 18 Prozent. Beim Handel mit Aktien gingen die Erlöse sogar um 24 Prozent zurück.
Doch die Bank blickt optimistisch in die Zukunft und hebt ihre Quartalsdividende von 80 auf 85 Cent an. Doch überzeugen kann die Bank die Anleger damit nicht.  | mehr

Fehlstart für Lufthansa

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22,59
Differenz relativ
+1,30%

Die Lufthansa ist im ersten Quartal in die Verlustzone gerutscht. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebit) brach im ersten Quartal auf minus 336 Millionen Euro ein. Im Vorjahreszeitraum stand noch ein Plus von 52 Millionen Euro in den Büchern. Zuletzt wurde das Ergebnis unter anderem durch um 202 Millionen Euro gestiegene Treibstoffkosten belastet. Zudem hätten marktweite Überkapazitäten in Europa zu einem hohen Preisdruck geführt, so die Lufthansa.  | mehr

Zalando auf der Gewinnspur

Das Zalando-Papier war mit großem Abstand Spitzenreiter im MDax mit einem Zuwachs von 10,59 Prozent.

Europas größter Online-Modehändler peilt im ersten Quartal ein positives operatives Ergebnis an. Nach aktuellen Schätzungen erwartet Zalando ein bereinigtes Betriebsergebnis (Ebit) in Höhe eines einstelligen Millionenbetrags.

Damit übertreffe die Prognose die von dem MDax-Unternehmen selbst erhobenen Markterwartungen, bei denen sich der Mittelwert auf einen Verlust von zehn Millionen Euro belaufe, so Zalando. Der Umsatz habe wie von den Experten erwartet um 15,2 Prozent zugelegt.  | mehr

"Mit den nicht gerade glänzenden Goldman-Zahlen ist es nicht wirklich überraschend, dass die Finanzwerte etwas nachgeben", sagte Michael James, Aktienhandelsstratege bei der Finanzfirma Wedbush Securities. "Die Gewinne und Prognosen müssen besser sein als die Schätzungen, damit die Aktien angesichts des bereits erreichten Niveaus weiter stark sein können."

ME

Tagestermine am Freitag, den 19. April

Unternehmen:
Keine Termine absehbar

Konjunktur:
Japan: Verbraucherpreise 3/19, 1:30 Uhr
USA: Baubeginne- und genehmigungen 3/19, 14:30 Uhr

Sonstiges:
Feiertag "Karfreitag" :
Börsen in Österreich, Schweiz, Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Hong Kong, Italien, Niederlande, Polen und USA geschlossen.

Börsen in Japan, Russland, China und Korea geöffnet.