Marktbericht 20:20 Uhr

Dax wieder klar im Minus Die Unsicherheit bleibt hoch

Stand: 12.08.2014, 14:43 Uhr

Die Gewinne des Vortages hat der deutsche Leitindex am Dienstag fast vollständig aufgebraucht. Nach einem überraschend schwachen ZEW-Index können sich Konjunkturpessimisten bestätigt fühlen. Auch die politischen Krisenherde belasten weiterhin.

Auch im späten Handel schaffte es der Late-Dax nicht, wieder über die Hürde von 9.100 Punkten zu kommen. Mit einem Minus von gut einem Prozent endete der Parketthandel. In den USA waren bis zum deutschen Handelsschluss keine klaren Tendenzen erkennbar. Der Dow-Jones-Index verharrte fast auf Vortagesschluss. Auch in New York scheint der Aufwärtsschwung des Wochenbeginns bereits wieder zu erlahmen.

Krisen schlagen langsam durch

Kein Wunder, die politischen Krisenherde, Ukraine, Irak und Gaza lasten weiterhin auf der Stimmung. Und sie wirken inzwischen auch auf Unternehmensausblicke und Konjunkturerwartungen negativ. Das zeigte am Montag der abrupte Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen für den Monat August. Ein Minus von 18,5 auf 8,6 Punkte ist ein deutliches Signal.

Euro unter Druck, Krisenwährung Gold gefragt

Die gestiegene Unsicherheit hilft dem Goldpreis sich über der Marke von 1.300 Dollar je Feinunze zu stabilisieren. Der Euro dagegen muss im Verhältnis zum Dollar erneut kämpfen. Gerade war die Gemeinschaftswährung zurück an der Marke von 1,34 Dollar, da drückten die ZEW-Daten die Gemeinschaftswährung am Dienstag wieder darunter. Am Abend wurde der Euro zu 1,3365 Dollar gehandelt.

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1348
Differenz relativ
-0,05%
Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.303,01
Differenz relativ
-0,28%

Nur Finanzaktien als Gewinner