Die Unsicherheit bleibt

Stand: 27.10.2009, 20:05 Uhr

Vorsicht ist die Mutter der Börsengewinne, dürften sich am Dienstag viele Anleger gesagt haben. Nach unklaren Signalen von der US-Konjunktur und durchwachsenen Unternehmensnachrichten war von Kauflaune auf dem Parkett nichts zu spüren.

Nach den heftigen Kursverlusten vom Montag sorgten gemischte Daten von der US-Wirtschaft für eher gedrückte Stimmung. Besonders ein schlechter als erwartet ausgefallener Index zum US-Verbrauchervertrauen für den Monat Oktober belastete. Dieser rutschte auf 47,7 Punkte ab, Experten hatten mit einer Stagnation bei 53,1 Punkten gerechnet. Der Case-Shiller-Hauspreisindex für den Monat August stieg dagegen überraschend deutlich um 1,2 Prozent.

US-Börsen unentschlossen

Auch im späten Parketthandel in Deutschland konnte sich der Late-Dax nicht mehr aufraffen. Im Vergleich zum Xetra-Schluss verlor er sogar noch einige Punkte. Die US-Börsen zeigten sich kurz vor Börsenschluss an der Wall Street uneinheitlich: Während der Standardwerte-Index Dow Jones sich noch leicht im Plus hielt, wurden bei den Technologietiteln an der Nasdaq die Minuszeichen größer.

Im Dax konnten sich nur eine Handvoll Titel spürbar im Plus halten, darunter die Aktien der Deutschen Börse nach einer Kaufempfehlung durch Analysten, des Gesundheitskonzerns Fresenius Medical Care und der Münchener Rückversicherung.

Bayer toppt Erwartungen

ThyssenKrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20,69
Differenz relativ
+0,34%

Auch Bayer-Papiere verteuerten sich um rund ein Prozent. Der Pharmakonzern hatte am Morgen ermutigende Quartalsergebnisse vorgelegt. Im dritten Quartal konnten die Leverkusener ihr Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um leicht auf 1,49 Milliarden Euro verbessern und damit die Analystenerwartungen übertreffen. Der Umsatz sank allerdings um sieben Prozent auf 7,95 Milliarden.

Auto- und Stahltitel standen dagegen überwiegend auf der Verkaufsliste. Während ein schwacher Ausblick von Daimler auf den Lkw-Bereich auch die anderen Branchenvertreter mit nach unten zog, litten die Stahlkonzerne ThyssenKrupp und Salzgitter unter der überraschend schlechten Quartalsbilanz des indischen Konkurrenten Tata Steel.

Coba: Gerüchte und ein Verkauf

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,38
Differenz relativ
-0,33%

Die Commerzbank-Aktie verlor am Dienstag rund sechs Prozent. Befürchtungen, die Ertragslage des Instituts könne schlechter als erwartet sein, lasteten auf dem Titel, Am Abend meldete die Bank den Verkauf seiner 74-Prozent-Beteiligung an der österreichischen Privatinvest Bank an die Züricher Kantonalbank. Dies war eine der Auflagen der EU-Kommission, infolge der staatlichen Unterstützung der Bank.

Infineon unter Druck

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22,10
Differenz relativ
+0,82%

Gewinnmitnahmen kennzeichneten die Infineon-Aktie am Dienstag. Gerüchte, das Unternehmen habe einen Liefervertrag für das "iPhone" von Apple verloren, wurden offenbar von verkaufswilligen Anteilseignern zum Anlass genommen, aus dem Titel auszusteigen, der mehr als sieben Prozent an Wert verlor.

Conti und Immo-Werte leiden

Im MDax litten am Dienstag besonders die Papiere von Continental, die mit Verlusten von rund sieben Prozent auf schwache Umsatzzahlen des Konkurrenten Michelin reagierten.

Ebenso deutlich ins Minus drifteten Aktien des Immobilienkonzerns IVG. Immobilientitel reagierten nach Händlerangaben allergisch auf Diskussionen über das Auslaufen von Steuererleichterungen für Immobilienkäufer in den USA im November. Auch die Branchenvertreter im SDax, Patrizia und Colonia, verbuchten kräftige Abschläge.

BayWa und ElringKlinger kaufen zu

Zwei MDax-Konzerne machten am Abend noch durch Zukäufe von sich reden. Der Agrarhandelskonzern BayWa übernimmt die MHH Solartechnik vom Solarzellenhersteller Sunways. Die Firma soll von der BayWa-Tochter Green Energy geschluckt werden.

Der Autozulieferer ElringKlinger kauft nach eigenen Angaben 90 Prozent am türkischen Konkurrenten OMPA. Der Kaufpreis, so das Unternehmen, liege im niedrigen einstelligen Millionenbereich.

SMA baut auch in den USA

Im TecDax erklomm der Solartechnikhersteller SMA die Spitzenposition und schloss fast fünf Prozent im Plus. SMA baut eine neue Produktionsanlage in den USA. Das Investitionsvolumen liegt bei 15 Millionen Euro. Grund sei der dort wachsende Solarmarkt. Die anfängliche Kapazität solle bei etwa einem Gigawatt liegen.

Dialog vervierfacht Gewinn

Leichte Kursverluste trotz guter Quartalszahlen gab es beim deutsch-britischen Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor. Das Unternehmen hat von Juli bis September seinen Umsatz um 34 Prozent auf 59 Millionen US-Dollar in die Höhe geschraubt. Der Gewinn lag bei 8,8 Millionen Dollar und damit mehr als viermal so hoch wie vor einem Jahr.

Loewe sendet Umsatzwarnung

Loewe-Aktien im SDax brachen um rund elf Prozent ein. Der Fernsehgerätehersteller hat seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr von 374 Millionen Euro wegen der schwachen Entwicklung im dritten Quartal kassiert. Loewe rechnet nun nur mit 350 Millionen. Im dritten Quartal summierten sich die Erlöse auf 76,6 Millionen Euro. Das waren drei Prozent weniger als vor einem Jahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank um knapp die Hälfte auf 3,2 Millionen Euro.

DAB Bank handelt sich Gewinne ein

Die Direktbank DAB hat im dritten Quartal einen Gewinn von 8,3 Millionen Euro ausgewiesen. Im entsprechenden Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Verlust von mehr als 14 Millionen Euro gemacht. Die Zahl der ausgeführten Transaktionen sank im Vorjahresvergleich um rund ein Fünftel auf 1,6 Millionen.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 16. Juli

Unternehmen:
United Continental: Q2-Zahlen
America Movil: Q2-Zahlen, 22 Uhr

Konjunktur:
China: BIP Q2, 4 Uhr
China: Industrieproduktion, Juni, 4 Uhr
EU:Euro Zone-Handelsbilanz, Eurostat, Mai, 11 Uhr
USA: Empire State Index, Juli, 14:30 Uhr
USA: Einzelhandelsumsatz, Juni, 14:40 Uhr
Sonstiges:
Tokio Märkte wegen eines Feiertags geschlossen