Marktbericht 11:50 Uhr

Marktbericht positiv
Audio

Deutlich über 12.000 Der Dax strebt schon wieder nach Höherem

Stand: 13.06.2019, 11:50 Uhr

Nach einem Beginn im Minus überwiegen inzwischen am deutschen Aktienmarkt ganz klar die Pluszeichen. Der Dax nimmt die Marke von 12.200 Punkten in Angriff.

Kurzzeitig erreichte der Dax schon 12.201 Punkte - ein Plus von 0,7 Prozent. Damit hat der deutsche Leitindex innerhalb von knapp zwei Handelswochen knapp 600 Punkte gut gemacht. Offenbar bewertet die Börse heute die Aussicht auf einen sinkenden Leitzins in Amerika höher als die Furcht vor einer Ausweitung des Handelskriegs zwischen den USA und China. Der Nikkei-Index verlor heute ein halbes Prozent auf 21.032 Punkte. Am Devisenmarkt kletterte der Euro kurzzeitig auf über 1,13 US-Dollar.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.093,66
Differenz relativ
-0,02%
Nikkei 225 Ind.: Kursverlauf am Börsenplatz Tokio SE für den Zeitraum Intraday
Kurs
21.124,00
Differenz relativ
+0,03%
Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1216
Differenz relativ
+0,03%

Europas Industrie schwächelt

Die Industrieunternehmen aus der Eurozone haben im April erneut weniger produziert. Die Herstellung habe 0,5 Prozent unter dem Vormonatsniveau gelegen, teilte die Statistikbehörde Eurostat mit. Analysten hatten mehrheitlich mit dem Rückgang gerechnet. Schwach entwickelte sich gegenüber dem Vormonat die Herstellung von Gebrauchs-, Investitions- und Vorleistungsgütern, die jeweils sank.

Ölpreise steigen

Ein mutmaßlicher Angriff auf zwei Tankschiffe vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate treibt den Ölpreis in die Höhe. Öl der Nordsee-Sorte Brent stieg zeitweise auf 62,64 Dollar (plus 2,67 Dollar) und US-Öl der Sorte WTI um bis 1,97 Dollar auf 53,11 je Barrel.

Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
61,92
Differenz relativ
-0,27%
Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
52,31
Differenz relativ
-0,53%

1&1 Drillisch im 5G-Rausch

Nach der beendeten 5G-Auktion standen Aktien der Mobilfunk-Konzerne im Rampenlicht. Besonders die Titel von 1&1 Drillisch. Sie sprangen zeitweise zweistellig nach oben, büßten dann aber bis Xetra-Schluss fast komplett ihre Gewinne ein. Die Papiere der Mutter United Internet stiegen um 1,4 Prozent. 1&1 Drillich hat im Rahmen der Versteigerung der neuen Mobilfunkfrequenzen für die 5G-Technologie sieben Blöcke für 1,07 Milliarden Euro ersteigert.

Von den 41 Frequenzblöcken entfallen die meisten auf die Deutsche Telekom - der frühere Staatsmonopolist konnte 13 Blöcke abräumen und muss dafür 2,17 Milliarden Euro zahlen. Auf Vodafone entfallen 12 Blöcke für 1,88 Milliarden Euro und auf Telefónica 9 für 1,42 Milliarden Euro.  | mehr

1&1 Drillisch: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
26,00
Differenz relativ
-4,97%
United Internet: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
30,85
Differenz relativ
-2,53%
Bundesnetzagentur Audio

Börse 6.00 Uhr: Telekommunikationsunternehmen im Blick

Sorgenfalten bei Maschinenbauern

Der deutsche Maschinenbau warnt angesichts internationaler Konflikte vor zunehmend negativen Folgen für die Branche. "Embargos gegen bestimmte Länder kosten auch bei deutschen Firmen Arbeitsplätze", sagte VDMA-Präsident Carl Martin Welcker der "Augsburger Allgemeinen". "Mir macht es generell große Sorgen, dass die Wirtschaft zunehmend in Haftung genommen wird, um politische Ziele durchzusetzen, ob es um Russland oder den Iran geht."

Ein Arbeiter baut ein Getriebe für einen Omnibus zusammen Audio

B5 Börse 06.34 Uhr: Branchenverband VDMA besorgt

BMW verkauft deutlich mehr Autos

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
62,53
Differenz relativ
+0,11%

BMW hat im Mai von der Stammmarke 181.888 Autos verkauft - ein Plus von 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Besonders die neuen Stadtgeländewagen aus der X-Modellreihe konnten den Münchenern einen kräftigen Schub geben - vor allem auch in China, wo BMW den neuen X3 seit einigen Monaten auch vor Ort produziert und nicht mehr importieren muss. In dem wichtigsten Einzelmarkt konnte BMW mit seinen Marken BMW und Mini im Mai insgesamt knapp ein Drittel mehr Autos verkaufen und stemmt sich damit erfolgreich gegen die Flaute am chinesischen Markt.

VW und Ford kommen ins Geschäft

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
141,46
Differenz relativ
+0,16%

Volkswagen rechnet mit einer baldigen Einigung mit Ford über eine Zusammenarbeit bei Roboterautos. Die Kooperationsgespräche mit dem zweitgrößten US-Autobauer stünden kurz vor dem Abschluss, sagte Konzernchef Herbert Diess am Donnerstag auf einer Führungskräftekonferenz in Wolfsburg. Die Aktien von VW legten leicht zu.

Varta stemmt Kapitalerhöhung

Der Batteriehersteller Varta hat bei einer Kapitalerhöhung rund 104 Millionen Euro eingesammelt. Über Nacht seien 2,2 Millionen neue Aktien zu je 46,70 Euro bei internationalen Investoren untergebracht worden, teilte Varta mit. Die Platzierung der neuen Aktien erfolgte ohne Abschlag gegenüber dem Xetra-Schlusskurs des Vortages. Mit dem frischen Geld will der Batteriehersteller seine Produktionskapazitäten erhöhen.

Heideldruck herabgestuft

Aktien der Heidelberger Druckmaschinen AG verloren im SDax knapp ein Prozent. Das Bankhaus Lampe hat die Titel von "Kaufen" auf "Halten" gesenkt. Das von 2,90 auf 1,50 Euro fast halbierte Kursziel liegt jedoch noch um knapp zehn Prozent über dem aktuellen Aktienkurs.

Schwarzer Tag für die Aurubis-Aktie

Europas größte Kupferhütte Aurubis hat nach einem fehlgeschlagenen Investitionsprojekt seinen Vorstandschef entlassen. Der Aufsichtsrat habe einstimmig beschlossen, Jürgen Schachler mit sofortiger Wirkung freizustellen, teilte der Hamburger Konzern am Nachmittag mit. Die bisher angefallenen Investitionskosten des Projektes werden Aurubis zufolge das Ergebnis des dritten Quartals mit rund 30 Millionen Euro belasten. Die Aktien von Aurubis sackten um knapp ein Prozent ab. Aurubis hatte bereits im April wegen fortgesetzter Produktionsstillstände die Gewinnprognose gesenkt.  | mehr

Tele Columbus: Zoff mit United Internet

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat seine Hauptversammlung vom 21. Juni auf den 29. August verschoben. Der 28,5-prozentige Großaktionär United Internet hat eine eigene Liste zur Besetzung des Aufsichtsrats als Gegenantrag zum Vorschlag von Tele Columbus eingebracht. Das Kontrollgremium sei an einer einvernehmlichen Lösung interessiert, betonte Tele Columbus. Um dies zu erreichen, sei ein Aufschub erforderlich.

Neues Patent für Tesla

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
192,44
Differenz relativ
+1,93%

Der Elektroauto-Pionier Tesla hat in Kanada ein neues Patent angemeldet. Dabei geht es um eine Methode zur Analyse eines Elektrolyten in Lithium-Ionen-Batteriezellen. Das Patent wurde von Teslas Batterieforschungsgruppe unter der Leitung von Jeff Dahn in Halifax eingereicht. Dahn gilt als Pionier bei Lithium-Ionen-Batteriezellen.

Ermittlungen gegen Asmallworld

Der Schweizer Börsenbetreiber SIX Exchange ermittelt gegen den Community-Betreiber Asmallworld. Dabei gehe es um mögliche Verletzungen der Vorschriften zur Offenlegung von Management-Transaktionen, wie die Börse bekanntgab. Die Untersuchung erfolgt aufgrund des Verdachts, dass das Unternehmen nicht gegen meldepflichtige Personen vorgegangen sei, die Pflichtverletzungen begangen hätten. Weiter bestehe der Verdacht, dass nicht alle Vorkehrungen getroffen worden seien, um eine Verletzung bei der Offenlegung von Management-Transaktionen zu verhindern.

ME

Tagestermine am Montag, den 17. Juni

Unternehmen:
H&M: Q2-Zahlen, 8 Uhr

Konjunktur:
EZB: 20 Jahre Währungsunion, Rede von Mario Draghi in Sintra, 18:00 Uhr
USA: Empire State Index, Juni, 14:30 Uhr

Sonstiges:
Paris: Eröffnung der Luftfahrtmesse in Le Bourget