Marktbericht 11:54 Uhr

Marktbericht neutral
Audio

Anleger bleiben optimistisch Dax zuckt aufwärts

Stand: 22.05.2019, 11:54 Uhr

Anleger bleiben angesichts des ungelösten Handelskonflikts zwischen den USA und China zuversichtlich, aber vorsichtig. Der Dax kann sich am Mittwochmittag immerhin deutlicher in die Pluszone aufmachen.

Kein neuer Paukenschlag von der US-Administration ist auch schon eine gute Nachricht, denken sich einige unverzagte Investoren am Mittwoch wohl - und helfen dem Dax zumindest 0,4 Prozent ins Plus. Auch die US-Futures deuten auch einen gut behaupteten Start an der Wall Street hin.

US-Konfrontation und Chinas Angebote

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.952,41
Differenz relativ
-1,78%

Aus China kamen zwischenzeitlich versöhnliche Töne. Man sei weiter offen für Handelsgespräche mit den USA, hieß es nach der jüngsten Runde der Gespräche mit den US-Gesandten. Derweil droht aber einer weiteren Tech-Firma aus China eine schwarze Liste der USA. Nach den US-Sanktionen gegen den Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei prüfen die US-Behörden auch Einschränkungen für die Video-Überwachungsfirma Hikvision, wie die "New York Times" am Dienstag berichtete. Wie auch Huawei könnten der Firma Hürden beim Kauf von US-Technologien auferlegt werden.

Ölpreise geben nach

Am Devisenmarkt hat der Euro weiter einen schweren Stand. Die Gemeinschaftswährung pendelt um 1,1155 Dollar. Die Ölpreise geben am Mittwoch dagegen weiter nach. Händler nannten die Aussicht auf eine schwächere Rohölnachfrage als Grund. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet derzeit 71 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) liegt bei 62,40 Dollar. Die Aussichten für die globale Nachfrage nach Erdöl und Ölprodukten wie Benzin trüben sich ein. Am Dienstag hatte mit der OECD die nächste internationale Organisation auf die großen wirtschaftlichen Gefahren von Handelskonflikten hingewiesen.

Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
67,33
Differenz relativ
-4,91%
Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.285,08
Differenz relativ
+0,90%
Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1184
Differenz relativ
+0,28%

Fed am Abend im Blick

Die berühmten "Fed minutes", der Konjunkturbericht der US-Notenbank, steht am Abend an. Gegen 20 Uhr deutscher Zeit könnten Hinweise auf die US-Konjunktur und die mögliche Geldpolitik die Börsen noch einmal in Schwung bringen - oder abbremsen.

Adidas-Aktie auf Rekordjagd

Der Dax arbeitet sich inzwischen in Richtung 12.200 Punkte. Die Aktien von Adidas haben am Mittwoch mit 264,10 Euro einen weiteren Höchststand erreicht und sind damit nach Wirecard größter Dax-Gewinner. "Der Wahnsinn geht weiter", kommentierte Chartanalyst Alexander Paulus von Godmode-Trader mit Blick auf die Rally der vergangenen Wochen. Auch Aktien von FMC und Fresenius liegen am Mittag klar im Plus. Lufthansa-Papiere müssen dagegen erneut Federn lassen.

Wirecard: Großauftrag in Indien

Wirecard: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
153,30
Differenz relativ
-3,49%

Die Wirecard-Aktie setzte ihre Klettertour fort und gewann 5,86 Prozent in Dax und TecDax. Das Unternehmen wird mit dem indischen Staatsunternehmen UTIITSL zusammenarbeiten. Lokale Agenten von Wirecard sollen in dem asiatischen Land Dokumente von Verbrauchern einsammeln. Diese Dokumente werden dann in digitalisierter Form an die UTIITSL weitergeleitet, um so genannte PAN-Karten zu erstellen, mit den Finanztransaktionen durchgeführt und Identitätsnachweise erbracht werden können.

Zetsche nimmt Abschied

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
47,33
Differenz relativ
-6,89%

Daimler-Chef Dieter Zetsche bestreitet heute seine letzte Hauptversammlung als Vorstandsvorsitzender. Der 66-jährige Automanager gibt seinen Posten nach mehr als 13 Jahren an der Spitze des Dax-Konzerns ab. Auf der Aktionärsversammlung konnte er trotz des anhaltend schrumpfenden Pkw-Absatzes der Hauptsparte Mercedes-Benz an den Jahreszielen des Konzerns festhalten. Absatz, Umsatz und Ebit sollten in diesem Jahr leicht steigen. Seine Nachfolge wird der bisherige Entwicklungschef Ola Källenius (49) antreten.

Commerzbank will schärfer werden

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
6,79
Differenz relativ
-4,47%

Die Commerzbank ist mit ihrem im vergangenen Jahr erreichten Gewinn nicht zufrieden. "Hier können und müssen wir mehr erreichen", sagte Vorstandschef Martin Zielke am Mittwoch laut Redetext auf der Hauptversammlung in Wiesbaden. Im laufenden Jahr rechnet Zielke mit einem leicht höheren Konzernergebnis als 2018.

"Wir wollen auch für 2019 wieder eine Dividende zahlen", bekräftigte er. "Wir planen eine Ausschüttungsquote, die auf vergleichbaren Niveau des Jahres 2018 liegen wird."  | mehr

IT-Panne bei Deutscher Bank

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
6,46
Differenz relativ
-2,39%

Am Abend musste die Deutsche Bank eine IT-Panne einräumen. Bei der Panne wurden einige Parameter bei der nachträglichen Analyse von Transaktionen nicht verarbeitet. Das Finanzinstitut bestätigte damit einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Laut Blatt hat die Deutsche Bank aufgrund eines Software-Fehlers offenbar seit vielen Jahren Probleme damit, Zahlungen von Großkunden vorschriftsgemäß zu überprüfen.

Der Fehler sei Mitarbeitern der Abteilung gegen Finanzkriminalität aufgefallen, nachdem die Bank ihre Prozesse im Herbst vergangenen Jahres entschieden verbessert habe, teilte das Geldhaus weiter mit. Das Institut arbeite daran, den Fehler schnellstmöglich zu beheben und befinde sich "im engen Austausch mit den Regulatoren dazu".

Dortmund und Bechtle in Schwung

Im TecDax markiert am Mittag die Aktie des IT-Dienstleisters Bechtle ein neues Allzeithoch mit 107,30 Euro. SDax-Spitzenreiter ist das Papier von Borussia Dortmund. Mit plus fünf Prozent auf 9,50 Euro steigt es auf den höchsten Stand seit November. Der Club hatte zuvor bekanntgegeben, den Mittelfeldspieler Thorgan Hazard vom Bundesliga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach unter Vertrag genommen zu haben.

Air China will Geld von Boeing

Boeing: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
311,25
Differenz relativ
-1,58%

Die drei größten Fluggesellschaften Chinas fordern von dem US-Flugzeugbauer Medienberichten zufolge Schadenersatz wegen des Ausfalls des Unglücksmodells 737 MAX. Nach China Eastern Airlines hätten auch Air China und China Southern Airlines einen entsprechenden Antrag gestellt, berichtete das staatliche Fernsehen. Nach einem zweiten Flugzeugabsturz mit vielen Todesopfern kurz nach dem Start muss die Boeing 737 MAX seit Mitte März weltweit am Boden bleiben.

Bevor über eine Aufhebung des Flugverbots entschieden wird, sollen am Donnerstag Vertreter von Flug-Behörden aus aller Welt auf Einladung der US-Luftfahrtbehörde FAA in Dallas zusammenkommen, um die überarbeitete Sicherheitssoftware und Trainingsvorschläge von Boeing zu prüfen.

Novartis kommt bei Asthma voran

Novartis: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
75,39
Differenz relativ
+0,96%

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis kommt mit dem Asthma-Behandlungskandidaten QVM149 voran. Die Ergebnisse einer Phase-II-Studie der Kombinationsbehandlung hätten eine merkliche Verbesserung gegenüber der bislang üblichen Standardinhalations-Therapie gezeigt, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Basel mit. Zudem habe die Therapie in einer weiteren Phase-II-Studie im Vergleich mit einem Placebo auch in puncto Lungenfunktion besser abgeschnitten, unabhängig von der Tageszeit der Verabreichung.

Ado Properties gut im Geschäft

ADO Properties: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
48,22
Differenz relativ
-1,75%

Die auf Berlin konzentrierte Immobilienfirma hat zum Jahresauftakt vom robusten Wohnungsmarkt in der Bundeshauptstadt profitiert. Bei einer Steigerung der Erträge aus Vermietungen um 13,9 Prozent auf 35,7 Millionen Euro kletterte das operative Ergebnis aus Vermietungen (FFO1) im ersten Quartal um 5,1 Prozent auf 16,7 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr bestätigte der Vorstand das Ziel eines FFO1 von rund 65 Millionen Euro.

Marks & Spencer verdient weniger

Die britische Warenhauskette kämpft bei ihrem geplanten Comeback mit sinkenden Gewinnen. Im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr fiel das Vorsteuerergebnis um zehn Prozent auf rund 523 Millionen Pfund (598 Millionen Euro), wie das Traditionsunternehmen mitteilte. Sowohl bei Bekleidung als auch Lebensmitteln sei der Umsatz zuletzt zurückgegangen. Der Umbau mache aber Fortschritte. Der Konzern hatte vor einem Jahr den Plan ausgegeben, in drei bis fünf Jahren profitables Wachstum anzustreben.

Wollte Apple Tesla kaufen?

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum Intraday
Kurs
193,90
Differenz relativ
+0,61%

Die Tesla-Aktie hat sich gestern auf eine Berg- und Talfahrt begeben. Craig Irwin, Senior Research Analyst bei Roth Capital Partners, sagte auf dem Finanzsender CNBC, dass Tesla vor sechs Jahren ein Angebot von 240 Dollar je Aktie vorgelegen habe.

Gleichzeitig müsse laut Analyst Adam Jonas von Morgan Stanley angesichts der hohen Schuldenlast und der Abhängigkeit von der Nachfrage aus China, die wegen des Handelsstreits mit den USA einbrechen könnte, müsse im schlimmsten Fall mit einem Absturz der Tesla-Aktie auf zehn Dollar gerechnet werden.  | mehr

Tesla S Audio

Börse 06.00 Uhr: Tesla-Aktie bald ein Schnäppchen?

Softbank: Nächster Schlag für Huawei

Softbank Corp: Kursverlauf am Börsenplatz Tradegate für den Zeitraum Intraday
Kurs
11,64
Differenz relativ
-2,13%

Der japanische Telekommunikations- und Internet-Konzern Softbank verschiebt bei seiner Mobilfunktochter Ymobile die für Freitag geplante Markteinführung des Huawei Smartphones P30 Lite. Der Konzern wolle sich erst vergewissern, ob der Verkauf nach Einführung der Geschäftsrestriktionen gegen Huawei durch die USA möglich sei. Die USA haben im Handelskrieg mit China Sanktionen gegen Huawei verhängt, die Einschränkungen für den Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller aber vorübergehend wieder gelockert.

Tagestermine am Freitag, den 24. Mai

Unternehmen:
Vapiano: Q1-Zahlen, 7:30 Uhr
Akasol: Hauptversammlung, 10:30 Uhr
Va-Q-tec: Hauptversammlung, 11:00 Uhr
Stratec: Q1-Zahlen
Moeller-Maersk: Q1-Zahlen

Konjunktur:
Japan: All Industry Activity Index 03/19, 7:30 Uhr
USA: Auftragseingang langlebige Güter 04/19, 14:30 Uhr

Sonstiges:
EU: Zweiter Tag der Europawahl (bis 26.5.)