Dax wieder voll auf der Höhe

Stand: 10.02.2011, 20:10 Uhr

Dank eines Schlussspurts konnte der Dax am späten Nachmittag doch noch ins Plus drehen. In den USA verharren die Indizes auch am Abend noch leicht in der Minuszone. Gemischte Zahlen von US-Unternehmen wirken dämpfend.

Vor allem der US-Netzwerkausrüster Cisco ist in Ungnade gefallen. Die schwache Gewinnentwicklung des vergangenen Quartals ließ die Aktie am Abend rund 13 Prozent fallen. Besser kamen da Nachrichten von Pepsico und SprintNextel an. Der Getränkekonzern steigerte seinen Umsatz deutlich, beim Mobilfunk-Unternehmen überzeugte das jüngste Kundenwachstum.

US-Daten beeindrucken nicht

Neue Daten von der US-Konjunktur wurden am Nachmittag kaum zur Kenntnis genommen. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel in der vergangenen Woche stärker als erwartet. Die Lagerbestände des US-Großhandelssind im abgelaufenen Monat etwas stärker angestiegen als erwartet. Statt des Zuwachses um 1,0 Prozent hatten die Experten nur mit einem Plus von 0,7 Prozent gerechnet.

Keine Eskalation in Ägypten?

Der Dax hatte den Großteil des Handelstages in der Minuszone gependelt. Kurz vor Schluss des Computerhandels auf Xetra sorgte dann Nachrichten aus Ägypten dafür, dass der Dax doch noch über 7.300 Punkte sprang. Der angebliche bevorstehende Rücktritt des Präsidenten sorge für Erleichterung darüber, "dass es in Ägypten nicht zu einer gewaltsamen Eskalation zu kommen scheint", so ein Händler.

Deutsche Börse auf dem Weg nach New York?

Deutsche Börse: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
111,80
Differenz relativ
+0,22%

Auf der Unternehmensseite hatten die Fusionsverhandlungen der Deutschen Börse mit der NYSE/Euronext im Mittelpunkte des Interesses gestanden. Die Deutsche Börse-Aktie schloss rund sechs Prozent im Plus. Die mögliche Fusion mit der US-Börse wird von Experten überwiegend positiv eingestuft. Wer allerdings bei einem transatlantischen Börsengiganten letztlich das Sagen hätte, steht noch dahin. Laut einer Meldung von Reuters könnten die Verhandlungen darüber bereits in der kommenden Woche abgeschlossen sein.

FMC gelobt...

HeidelbergCement: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
68,50
Differenz relativ
-2,62%

Eine Belobigung des Dialysespezialisten Fresenius Medical Care (FMC) durch die Analysten der Commerzbank half der Aktie in die Gewinnerliste. Die Experten haben den Titel von "hold" auf "buy" hochgestuft und ihr Kursziel vor allem wegen der guten Aussichten in den USA von 45 auf 53 Euro angehoben.

...HeidelCement gefragt

FMC

FMC: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
85,02
Differenz relativ
+0,12%

Anleger reagierten letztlich positiv auf die Geschäftszahlen des Zementkonzerns. Trotz eines niedrigeren Absatzes konnte das Unternehmen 2010 seinen Umsatz um sechs Prozent und sein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 20 Prozent steigern. Die Werte lagen allerdings leicht unter den Analystenschätzungen.

Lufthansa leidet unter AirFrance

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
23,15
Differenz relativ
-0,17%

Die Lufthansa-Aktie schloss 2,5 Prozent leichter. Die Aktien der Fluggesellschaften litten unter einer Gewinnwarnung des Konkurrenten Air France/KLM. Bei den Franzosen ist die Vorgabe von 300 Millionen Euro Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) außer Sicht geraten. Die Papiere von Air France trudeln um sechs Prozent abwärts.

Credit Suisse sorgt für schlechte Bankenstimmung

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,76
Differenz relativ
-1,26%

Klar mit Verlusten gingen auch Bankaktien aus dem Handel. Deutsche Bank und Commerzbank dürften auf die enttäuschenden Zahlen der Schweizer Großbank Credit Suisse reagiert haben. Das Schweizer Institut ist mit seinem Nettogewinn 2010 von 841 Millionen Euro hinter den Analystenerwartungen zurückgeblieben.

IVG stemmt Kapitalerhöhung

Rund 90 Millionen Euro will der Immobilienkonzern über eine Kapitalerhöhung an frischen Mitteln einsammeln. Am Donnerstagabend meldete das Unternehmen, dass das Grundkapital um rund zehn Prozent oder 12,6 Millionen neue Aktien erhöht werden soll. Ein Viertel davon soll durch Altaktionäre gezeichnet werden. Die IVG-Aktie gab am Abend nach.

Gerresheimer schüttet wieder aus

Gerresheimer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
72,95
Differenz relativ
-0,88%

Der Pharmaziezulieferer hat mit seinen Geschäftszahlen die Aktionäre und Beobachter überzeugt. Mit einem Rekordgewinn von knapp 47 Millionen Euro wurde das Geschäftsjahr abgeschlossen. Der Umsatz kletterte um 2,5 Prozent auf eine Milliarde Euro. Die Markterwartungen wurden damit übertroffen. Aktionären winkt eine Dividende von 50 Cent je Aktie. Und diese stieg um knapp vier Prozent.

Hochtief-Tochter macht Freude

Der Baukonzern, der weiter in der Übernahmeschlacht mit dem Großaktionär ACS steckt, ist in Australien über seine Tochter Leighton weiter gut im Geschäft. Ein Großauftrag im Volumen von umgerechnet 259 Millionen Euro wurde am Donnerstag gemeldet.

Rhön knapp unter Erwartungen

Leicht im Minus schloss die Aktie des Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum, die ebenfalls im MDax notiert. Das Unternehmen hat zwar 2010 dank einer höheren Patientenzahl ein Gewinnplus von zehn Prozent erzielt. Doch verfehlte Rhön die Erwartungen der Analysten sowohl beim Umsatz wie auch beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda).

Dialog-Aktie unter Erfolgsdruck

Aktien des TecDax-Unternehmens gaben um mehr als sieben Prozent ab. Das Wachstum ist zwar weiter dynamisch bei dem Chipunternehmen. Das Betriebsergebnis kletterte 2010 von 28,7 Millionen US-Dollar auf 45,3 Millionen Dollar, unter dem Strich verdiente Dialog 42,5 Millionen Dollar nach 32,7 Millionen Dollar vor einem Jahr. Doch die Analysten hatten sich für den Gewinn noch etwas mehr erhofft.

Grenkeleasing beteiligt Aktionäre

Grenke: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
97,25
Differenz relativ
+1,73%

Aus dem SDax machte noch Grenkeleasing Anlegern seine Aufwartung. Der IT-Vermieter hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr deutlich gesteigert und peilt 2011 ein Rekordergebnis an. Der Gewinn solle im laufenden Jahr auf 33 bis 36 Millionen Euro zulegen. Die Dividende für 2010 soll um 10 Cent auf 70 Cent erhöht werden. Die Aktie verliert heute allerdings.

L'Oreal wächst dynamisch

Der französische Konsumgüter-Konzern hat nach Angaben vom Donnerstagabend seinen Umsatz im Jahr 2010 um 11,6 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro gesteigert. Der Überschuss stieg um 18,7 Prozent auf 2,4 Euro. Für das abgelaufene Jahr will L'Oreal eine Dividende von 1,80 Euro je Anteilsschein ausschütten, ein Fünftel mehr als im Vorjahr.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 20. August

Konjunktur
Deutschland: Erzeugerpreise 07/18, 8 Uhr
Deutschland: Monatsbericht der Bundesbank 08/08, 12:00 Uhr

Sonstiges:
Treffen der Handelsberater von EU und USA zur Beilegung des Handelsstreits.