Dax wahrt die Fassung

Stand: 18.01.2010, 20:02 Uhr

Der Dax hat sich am Montag für eine äußerst spannende Börsenwoche in Stellung gebracht. Bilanzen, Konjunkturdaten: Die kommenden vier Tage sind für Überraschungen gut. Am Montag allerdings blieb der Ball flach. Der Dax schloss, bei niedrigen Umsätzen, knapp über 5.900 Punkten.

Viel hatte dieser Montag nicht zu bieten. Von der Nachrichtenseite waren vor allem die Analystenkommentare kursbewegend, und die Wall Street fiel als Impulsinstrument ebenfalls aus. Die Amerikaner handelten am Montan nicht, sie feierten ihren Martin Luther King-Tag.

Bevor es am Dienstag unter anderem mit den Bilanzen von IBM und Bank of America so richtig in die Bilanzsaison geht, übten sich die Anleger in Deutschland in Verzicht. Der Dax legte, bei niedrigen Umsätzen, 0,7 Prozent auf 5.919 Punkte zu, im späten Parketthandel kletterte der LDax um weitere neun Zähler.

Analysten machen die Kurse
Bezeichnender weise waren es die Analysten, die für Kursbewegungen sorgten. Im Dax gewannen die Aktien von Bayer und BASF deutlich hinzu, nachdem es Kurszielerhöhungen von Banken gab. Auch die Aktie der Deutschen Post legte wegen einer freundlichen Expertenstudie leicht zu. Ebenso K+S: Die Société Générale hatte das Kursziel für Aktien des Düngemittelherstellers erhöht.

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13,90
Differenz relativ
+0,43%

Analysten waren ebenfalls für die Kursverluste beim Pharmakonzern Merck verantwortlich. Probleme mit der Produkt-Pipeline und Risiken beim Krebsmedikament Erbitux machten zumindest die Merrill-Lynch-Experten aus, die Aktie schloss 1,1 Prozent schwächer. Papiere der Deutschen Telekom verloren etwa ein Prozent. Nach einem Zeitungsbericht erwartet der Konzern für 2010 kein Wachstum.

Continental: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
159,10
Differenz relativ
+0,70%

Lob für Lanxess und Continental
Die Aktie des Chemieunternehmens Lanxess gewann am Montag 4,4 Prozent. Die Deutsche Bank äußerte sich optimistisch. Lanxess-Chef Axel Heitmann sagte in einem Zeitungsinterview zudem, dass sich Nachfrage und Auslastung im laufenden Jahr bessern dürften. Continental-Aktien legten 3,2 Prozent zu. Sie profitierten von einer Studie der Credit Suisse. Die Bank zeigte sich zufrieden über die abgeschlossene Kapitalerhöhung, wodurch Continental sich nun auf das operative Geschäft konzentrieren könne.

110 Millionen für Sky
Der Bezahlsender Sky hat seine im Dezember angekündigte Kapitalerhöhung erläutert. Man werde rund 49 Millionen neue Aktien zu einem Preis von je 2,25 Euro ausgeben und damit einen Erlös von 110 Millionen Euro erzielen. Eine Tochtergesellschaft der News Corporation werde diese Kapitalerhöhung komplett zeichnen, hieß es weiter. Sky will mit dem frischen Geld vor allem Marketing und Vertrieb stärken.

Neuer CEO bei Carl Zeiss Meditec
Der Medizintechnikhersteller Carl Zeiss Meditec wechselt seinen Vorstand aus. Der bisherige Konzernchef Michael Kaschke werde seinen Posten Anfang März aufgeben, teilte das TecDax-Unternehmen am Abend mit. Neuer Vorstandsdirektor wird Ludwig Monz.

Q-Cells rechnet mit profitablem Geschäftsjahr
Der Solarzellenhersteller Q-Cells hat für das laufende Jahr Gewinne in Aussicht gestellt. Man sehe "positive Marktsignale" für das erste Halbjahr, teilte der TecDax-Konzern mit. Ziel sei, 2010 zum profitablen Wachstum zurückzukehren, hieß es. Die Aktionäre waren dennoch skeptisch, die Aktie verbilligte sich um 2,4 Prozent.

Centrotherm hat viel zu tun
Bei den ebenfalls im TecDax notierten Centrotherm-Aktien griffen Anleger dagegen beherzt zu. Der Fotovoltaik-Konzern gab einen Auftragsbestand von 900 Millionen Euro bekannt. Allein im vierten Quartal seien neue Aufträge im Wert von 400 Millionen Euro unterzeichnet worden. Außerdem teile Centrotherm mit, dass man erstmals Dünnschichtsolarmodule einer neuen Technologie für einen Kunden in Taiwan produziert habe.

EADS glaubt an den A400M
Aktien des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS schlossen 2,7 Prozent höher. Der Konzern ist ziemlich zuversichtlich, dass sich die Finanzierungsprobleme beim Militärtransporter A400M bald lösen lassen. Das Ende des Streits sei in Sichtweite, sagte EADS-Konzernleiter Louis Gallois der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Prognose bei Jenoptik, Umsatz bei Kontron
Die Jenoptik-Aktie im TecDax reagierte zuversichtlich auf die jüngste Gewinnprognose des Technologieunternehmens. Für 2010 peilt die Firma wieder schwarze Zahlen an, gab Vorstandschef Michael Mertin der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" zu Protokoll, die Aktie stieg um 2,5 Prozent. Mit Verkäufen reagierten hingegen Kontron-Aktionäre auf die Umsatzzahlen ihres Minicomputerherstellers. 465 Millionen Euro Umsatz gab Kontron für 2009 bekannt, aber erwartet für dieses Jahr eine "flache Geschäftsentwicklung".

Kreative Geschäftsführung?
Einen Kursverlust von 17,8 Prozent mussten Aktionäre des Solarunternehmens Solar Millennium verkraften. Der Konzern soll über Jahre seine Bilanz aufgehübscht haben. Die "Wirtschaftswoche" berichtete, dass konzerninterne Umsätze falsch ausgewiesen wurden. Börsianer beurteilten diese Nachricht unterschiedlich. Während einige die kräftige Kursreaktion für angemessen hielten, finden andere, dass hier nur alte Geschichten neu aufgewärmt wurden.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 24. September

Unternehmen:
Lonza Group: Kapitalmarkttag
Deutsche Börse: Regeländerungen für die Indizes MDax, TecDax und SDax sowie die Indexänderungen werden wirksam

Konjunktur:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklimindex 9/18, 10:00 Uhr
USA: CFNA-Index 8/18, 14:30 Uhr

Sonstiges:
Japan/Korea: Feiertag, Börsen geschlossen