Marktbericht 20:02 Uhr

Über 9.750 Punkte Dax wagt den Wiederaufstieg

Stand: 12.04.2016, 20:02 Uhr

Die unerwartete Abwertung des Euro sowie weiter steigende Ölpreise haben den Anlegern am Dienstag wieder Mut gemacht. Wie nachhaltig die Erholung ist, muss sich erst noch zeigen.

Sicher ist jedoch, dass der Anstieg der Rohölpreise und die Abschwächung des Euro die noch am Morgen sichtbare Enttäuschung über die schlechten Quartalsergebnisse des amerikanischen Alumiumherstellers Alcoa in den Hintergrund gedrängt hat. Der Wall Street folgend dreht der deutsche Leitindex am Nachmittag zuerst kurz ins Minus, um dann ebenso plötzlich in die Höhe zu klettern, bis auf ein neues Tageshoch von 9.770 Punkten. Am Ende geht der Dax bei 9.761 Punkten aus dem Handel, ein Plus von 0,8 Prozent.

ARD-Börsenstudio: Konrad Busen
Audio

Börse 19.00 Uhr

Damit gelingt es ihm, die wichtige Widerstandslinie bei 9.750 Punkten zu brechen. Marktexperten sind sich einig, dass dies dem Dax neuen Schwung verleihen dürfte. Selbst oberhalb der Schwelle von 9.700 Punkten dürfte sich die Bodenbildung des Börsenbarometers fortsetzen.

Hilfe von mehreren Seiten

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.484,50
Differenz relativ
+1,40%

Als wichtigste Stütze erweist sich der kräftige Anstieg der Ölpreise, nachdem eine russische Agentur berichtete, Saudi-Arabien und Russland hätten sich auf ein Einfrieren der Fördermenge von Rohöl geeinigt. Am kommenden Sonntag (17.April) wollen Vertreter führender Förderstaaten der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und Russlands über eine Begrenzung der Fördermenge in Doha verhandeln.

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1286
Differenz relativ
+0,58%

Auch der Euro half mit. Nachdem die Gemeinschaftswährung am Vormittag bis auf 1,1465 Dollar, den höchsten Stand seit einem halben Jahr, gestiegen war, verliert er am Nachmittag mehr als einen Cent und fällt auf 1,1346 Dollar zurück. Das Euro-Hoch habe am Devisenmarkt zu Gewinnmitnahmen und einer deutlichen Gegenbewegung geführt, begründeten Händler die Kursschwankungen. Nach wie vor steht die unterschiedliche Geldpolitik in den USA und der Eurozone im Mittelpunkt des Interesses. Zuletzt notiert der Euro bei 1,1377 Dollar.

Beflügelt wird der Dax nicht zuletzt von der Wall Street. Dort haben sich die Anleger durch den Fehlstart von Alcoa in die Berichtssaison nicht beirren lassen. Vielmehr sorgt auch hier der weitere Anstieg der Ölpreise für gute Laune. Der Dow Jones-Index legt nach einer anfänglichen Schwächephase zu und notiert bei Börsenschluss in Frankfurt am Abend 0,9 Prozent höher bei 17.715 Zählern.

Behutsame Fed

Beachtung fand erneut die Fed. Die US-Notenbank sollte nach Ansicht eines ihrer Führungsmitglieder mit ihrer Politik einer behutsamen Straffung der Zinszügel fortfahren. Prinzipiell sei er für eine weitere Zinserhöhung, sofern sich die Wirtschaft erhole, sagte der Chef des Fed-Ablegers von Philadelphia, Patrick Harker, dort am Dienstag: "Bei anhaltendem Wachstum bin ich sehr dafür, die Normalisierung fortzusetzen." Allerdings solle die Fed damit warten, bis die Preise stärker anziehen.

VW-Vorstand: Boni-Streit vor Lösung?

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
148,30
Differenz relativ
+1,69%

Beim Streitthema Bonuszahlungen für die VW-Spitze zeichnet sich eine rasche Lösung ab. Der Volkswagen-Vorstand will nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur freiwillig auf einen Teil seiner umstrittenen millionenschweren Prämien verzichten. Ein Vorschlag liege auf dem Tisch, hieß es aus VW-Kreisen. Details wurden nicht bekannt, ein Sprecher in Wolfsburg wollte sich nicht äußern. Selbst wenn es eine Einigung gegeben haben sollte, müsste diese erst vom Aufsichtsrat abgesegnet werden.

Finanzwerte vorn

Im Dax haben sich die Versicherungswerte nach oben gekämpft. Sie profitieren von der sich abzeichnenden Entspannung der Lage in Italien. Dort haben sich am Abend Banken, Finanzministerium und Notenbank auf die Gründung eines Stützungsfonds für die heimischen Geldhäuser geeinigt.

Stahlaktien im Plus

Auch die Aktien von ThyssenKrupp und Salzgitter legen überdurchschnittlich zu. Sie profitieren von Aussagen der Investmentbank Goldman Sachs. Nachdem jahrelang steigende Stahlexporte aus China die Preise weltweit gedrückt hätten, scheine der chinesische Markt nun vor einem Wendepunkt zu stehen, schrieb Analyst Stephen Benson in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Abbau von Kapazitäten und geschrumpfte Lagerbestände sorgten für bessere Nachfragebedingungen und gewährten Europas Stahlkonzernen eine Atempause.

Bayer: Raus aus Covestro

Die Bayer-Aktie hält sich weiterhin tapfer über der 100-Euro-Marke. Rückenwind erhält sie vom designierten Vorstandschef Werner Baumann. Der würde den Verkauf des Tiergesundheitsgeschäfts in Erwägung ziehen, wenn dem Pharmakonzern auf weitere Sicht keine Zukäufe in dem Bereich glücken. Auch will sich Bayer vollständig von seiner Kunststofftochter Covestro trennen, an der der Leverkusener Konzern noch 69 Prozent hält.

Henkel mit Dividende

Henkel-Vorzugsaktien gehören dagegen zu den schwächsten Werten im Dax. Das Papier wird "ex Dividende" gehandelt. Der Konsumgüterkonzern hat nach der gestrigen Hauptversammlung 1,47 Euro je Vorzugsaktie an seine Aktionäre ausgeschüttet.

Rocket holt viel Geld rein

Der chinesische Internet-Riese Alibaba übernimmt den Online-Händler Lazada aus der Berliner Start-up-Fabrik Rocket Internet. Alibaba will mehr Kunden außerhalb Chinas haben und lässt sich die Kontrolle über die in Südost-Asien aktive Firma insgesamt rund eine Milliarde Dollar kosten. Rocket Internet bekommt 137 Millionen Dollar für einen Anteil von 9,1 Prozent an Lazada und behält noch eine Beteiligung von knapp neun Prozent.

Rocket Internet: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
24,68
Differenz relativ
+0,65%
Alibaba ADR: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
131,78
Differenz relativ
+3,88%

Metro: Schlappe für Kellerhals

Im Dauerstreit um das Sagen beim Elektronikhändler Media-Saturn hat Minderheitsgesellschafter Erich Kellerhals eine juristische Niederlage gegen den Handelsriesen Metro einstecken müssen. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied am Dienstag, dass seine Investmentgesellschaft Convergenta die Nein-Stimmen der Metro bei einer Media-Saturn-Gesellschafterversammlung grundsätzlich nicht gerichtlich anfechten kann.

Paion-Papiere springen hoch

Um über sieben Prozent zulegen können die Aktien von Paion. Das Biotech-Unternehmen hat von ersten erfolgreichen Ergebnissen für das ultrakurz wirksame Sedativum/Anästhetikum Remimazolam berichtet. Es habe keine schwerwiegenden Nebenwirkungen gegeben.

Ahlers will mehr verdienen

Der Bekleidungshersteller Ahlers will seine Ergebnisse im laufenden Geschäftsjahr deutlich verbessern. Im vergangenen war der Gewinn um 1,7 Prozent auf 3,5 Millionen Euro geklettert und damit hatte damit dem leicht gesunkenen Umsatz überkompensiert.

Accor bald mit chinesischem Partner?

Die Aktien des französischen Betreibers der Hotelketten "Novotel" und "Sofitel" gehören heute zu den gefragtesten Werten. Grund sind Spekulationen, wonach der chinesische Konzern Jin Jiang über eine Aufstockung seiner Beteiligung auf etwa 20 Prozent nachdenkt.

Alcoa: Fehlstart

Der Start in die amerikanische Quartalsberichtssaison ist misslungen. Der Aluminiumkonzern Alcoa musste im ersten Quartal einen dramatischen Gewinneinbruch von 195 auf nur noch 16 Millionen Dollar vermelden. Analysten hatten zwar mit einem noch schlechteren Ergebnis gerechnet, doch kam die Nachricht bei den Anlegern nicht gut an. Die Alcoa-Aktie verliert in New York mehr als vier Prozent.

lg

Tagestermine am Dienstag, 13. November

Unternehmen:
Fraport: Verkehrszahlen 10/18, 7:00 Uhr
Grammer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Bauer: Neun-Monats-Zahlen, 7:00 Uhr
1&1 Drillisch: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Cewe Stifung: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Evotec: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr (Call: 14:00 Uhr)
Innogy: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Tom Tailor: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
United Internet: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Ströer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Areal Bank: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Hello Fresh: Q3-Zahlen, 7:15 Uhr
Medigene: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
VTG: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
HHLA: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Uniper: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Jenoptik: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Nordex: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Bayer: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
Bilfinger: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
OHB: Neun-Monats-Zahlen, 8:00 Uhr
Vodafone: Halbjahreszahlen, 8:00 Uhr
Home Depot: Q3-Zahlen, 15:00 Uhr
Wüstenrot & Württembergische: Q3-Zahlen
Nemetschek: Kapitalmarkttag

Konjunktur:
Italien: Frist der EU-Kommission zur Überprüfung des Haushaltsentwurfs läuft aus
Deutschland: Verbraucherpreise 10/18 (endgültig), 8:00 Uhr
Deutschland: Insolvenzen 8/18, 8:00 Uhr
Deutschland: Erwerbstätigkeit Q3/18, 8:00 Uhr
Großbritannien: Arbeitslosenzahl 10/18, 10:18
Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen 10/18, 11:00 Uhr