Marktbericht 14:35 Uhr

Marktbericht positiv
Audio

Pluszeichen werden größer Dax versucht Kehrtwende

Stand: 12.07.2018, 14:35 Uhr

Die Drohung mit einem Handelskrieg schwebt weiterhin über den Finanzmärkten. Am Donnerstag kann der Aktienmarkt aber wieder Pluszeichen verbuchen. Mehrere Faktoren sorgen am Nachmittag für Auftrieb.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.661,54
Differenz relativ
+0,80%

An Äußerungen von US-Präsident Donald Trump hängt auch heute wieder der Markt, so scheint es. Sein öffentliches Bekenntnis zur Nato nach einer "Krisensitzung" in Brüssel beruhigte die Marktteilnehmer jedenfalls vorübergehend. Trump gab außerdem zu Protokoll, es habe eine "sehr ernste Diskussion" auf dem Nato-Gipfel gegeben, und er habe "große Achtung vor Deutschland".

Euro hilft Dax nach oben

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1627
Differenz relativ
-0,27%

Auch der leicht geschwächte Euro hilft dem Dax dabei, seine Zuwächse auf rund ein halbes Prozent auszubauen. Die Gemeinschaftswährung kostet am Nachmittag mit 1,1650 Dollar knapp einen halben Cent weniger als am Vortag. Neue US-Inflationsdaten, sorgten am Devisenmarkt nicht für nennenswerte Ausschläge, die Verbraucherpreise legten in den USA im Juni um 0,1 Prozent zu, etwas weniger stark als erwartet.

Inflation in Deutschland über zwei Prozent

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.119,89
Differenz relativ
+0,22%

Steigende Energiepreise haben die Teuerung in Deutschland den zweiten Monat in Folge über zwei Prozent getrieben. Im Juni legten die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,1 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

EZB weiter wachsam

Die Notenbank will an der Nullzinspolitik so lange wie nötig festhalten, um eine dauerhafte Entwicklung der Inflation in Richtung ihrer Zielmarke von knapp zwei Prozent sicherzustellen. Bei ihrer jüngsten Zinssitzung im Juni in Riga betonten sie, dass sie den neuen Zinsausblick bewusst unscharf gehalten haben, um Handlungsspielraum zu haben. Das geht aus dem Protokoll des Treffens hervor, das die EZB am Donnerstag veröffentlichte. Selbst nach dem Ende der Anleihenkäufe werde die Geldpolitik noch sehr "konjunkturstützend" sein.

Öl wieder teurer

Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
68,41
Differenz relativ
+1,03%

Die Ölpreise legen nach starken Rückgängen zur Wochenmitte wieder etwas zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostet am Morgen 75,09 US-Dollar und damit 1,69 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August erhöhte sich um 74 Cent auf 71,12 Dollar. Gestern hatten die Sorgen vor einem Handelskrieg zwischen den USA und China die Ölpreise noch stark belastet.

FMC empfohlen

Größter Dax Gewinner war am Donnerstag die Aktie von FMC, die rund zwei Prozent zulegte. Die Berenberg Berg hat ihre Einstufung für Fresenius Medical Care (FMC) auf "Buy" mit einem Kursziel von 100,80 Euro belassen. Die von der US-Gesundheitsbehörde CMS vorgeschlagenen Erstattungssätze für staatlich krankenversicherte Patienten im Jahr 2019 hätten positiv überrascht, schrieb Analyst Tom Jones.

ThyssenKrupp mit besserer Gewinnsituation

Thyssenkrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22,48
Differenz relativ
+9,13%

Papiere des Stahlkonzerns profitierten am Donnerstag von einer Kaufempfehlung durch die Citigroup und schafften Zuwächse von 1,5 Prozent. Die Gewinnsituation im Kapitalgütersektor dürfte sich im dritten Quartal stabilisieren, schrieben die Experten in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Gleichzeitig komme die Neustrukturierung bei dem deutschen Industriekonzern voran.

Linde will Teilgeschäft verkaufen

Der Gasehersteller und der US-Konzern Praxair kommen bei ihrer geplanten Fusion einen weiteren Schritt voran. Beide Unternehmen führen "fortgeschrittene Verhandlungen" mit dem Wettbewerber Messer Group und dem Finanzinvestor CVC über den Verkauf des überwiegenden Teils des Linde-Gasegeschäfts in Nordamerika. Die Verkauf ist nötig, um eine Freigabe der geplanten Fusion von den Wettbewerbsbehörden zu erhalten.

BMW verkauft mehr Autos

BMW hat im Juni 200.610 Autos der Stammmarke BMW und damit vier Prozent mehr abgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Bis zur Jahresmitte lag das Plus bei zwei Prozent auf 1,06 Millionen Fahrzeuge. Konkurrent Mercedes-Benz hatte im Juni zwar einen Absatzrückgang hinnehmen müssen, wurde aber dennoch mehr Fahrzeuge los als BMW los und konnte den Vorsprung nach sechs Monaten auf knapp 130 000 Wagen ausbauen.

Südzucker: Ob das noch mal was wird?

Die Aktie des Zuckerkonzerns rutschte am Donnerstag im SDax auf ein Dreijahrestief. Die Lockerung des EU-Zuckermarkts trifft den europäischen Branchenführer Südzucker wie erwartet hart. Das operative Ergebnis ging im ersten Quartal des Geschäftjahres 2018/19 auf 78 Millionen Euro zurück und betrug damit nur noch etwas mehr als die Hälfte des Vorjahreswerts von 153 Millionen Euro.  | mehr

Steinhoff: Hoffnung auf Rettungsplan

Steinhoff: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
0,19
Differenz relativ
-3,08%

Die Aktien des wegen eines Bilanzskandals schwer angeschlagenen Möbelkonzern schlossen 22 Prozent höher. Steinhoff will seinen Rettungsversuch festzurren. Es sei ein Verfahren gestartet worden, um die Zustimmung der Gläubiger zu einem Restrukturierungsplan zu erhalten, teilte das Unternehmen am Nachmittag mit. Diese müsse bis zum 20. Juli vorliegen.  | mehr

Fraport wächst in Frankfurt kräftig

Der Flughafenbetreiber Fraport ist an seinem wichtigsten Standort in Frankfurt im Juni stark expandiert. Die Zahl der Passagiere kletterte um 9,8 Prozent auf 6,4 Millionen. Im Frachtgeschäft sank das Volumen allerdings um 2,7 Prozent auf 180.167 Tonnen.

Analysten lieben Pfeiffer Vacuum

Die Aktie von Pfeiffer Vacuum profitiert von gleich zwei Analystenhäusern. HSBC hat das Kursziel für von 159 auf 170 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Durch den jüngsten Ausverkauf am Aktienmarkt gebe es nun eine gute Einstiegsgelegenheit. Mittel- bis langfristig seien die Geschäftstrends intakt. So dürften die Kunden aus der Halbleiterbranche ihre Investitionsausgaben in diesem und dem kommenden Jahr stark erhöhen.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat sein Kursziel von 170 auf 175 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen.

Nordex: Auftragseingang verdoppelt sich

Der im TecDax gelistete Windturbinenbauer Nordex hat im zweiten Quartal einen Auftragseingang von 1.089,8 Megawatt erzielt. Im Vorjahr waren es noch 565,5. Grund sei die starke Nachfrage aus Brasilien, wo das Unternehmen den größten Einzelauftrag seiner Geschichte einheimste.

Gerresheimer fliegen auf Rekordhoch

Eine geplante Übernahme und ein guter Geschäftsausblick ließen die Aktie des Verpackungsspezialisten zeitweise auf ein Allzeithoch steigen. Gerresheimer erwartet ein starkes zweites Halbjahr und geht von einem Erreichen des oberen Endes der Umsatzprognose aus, was 1,38 bis 1,4 Milliarden Euro entspreche. Gerresheimer habe zwei große neue Aufträge gewonnen und einen deutlich kleineren verloren. Die Umsatzprognose umfasst nicht die am Abend ebenfalls bekannt gegebene Übernahme der schweizerischen Sensile Medical.  | mehr

AB

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Mittwoch, 18. Juli

Unternehmen:
NovartisVW: Q2-Zahlen, 6:45 Uhr
Cassiopea: Halbjahreszahlen, 7 Uhr
Software: Q2-Zahlen, 7 Uhr
ASML: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Akzo Nobel: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Ericsson: Q2-Zahlen, 8 Uhr
Easyjet: Q3-Zahlen, 8 Uhr
Morgan Stanley: Q2-Zahlen, 13 Uhr
Abott Laboratories: Q2-Zahlen, 13:45 Uhr
American Express: Q2-Zahlen, 22 Uhr
Alcoa: Q2-Zahlen, 22:05 Uhr
Ebay: Q2-Zahlen, 22:15 Uhr
IBM: Q2-Zahlen, 22:30 Uhr

Konjunktur:
EU: Verbraucherpreise (endgültig), 06/18, 11 Uhr
USA: Baubeginne- und genehmigungen 06/18, 14:30 Uhr
USA: Kapazitätsauslastung im Juni, 15:15 Uhr
USA: NAHB-Index Juli, 16:00 Uhr
USA: Rede von Fed-Chef Powell vor dem Bankenausschuss des Senats, 16:00 Uhr