Dax überrascht alle

Detlev Landmesser

Stand: 12.07.2007, 20:25 Uhr

Damit hatte wirklich niemand gerechnet: Am Nachmittag packte die Börsianer plötzlich unbändige Kauflust, die den Dax steil nach oben trieb. Neue Rekorde an der Wall Street und neue Gerüchte verfehlten ihre Wirkung nicht.

Ganze fünf Dax-Mitglieder legten um mehr als drei Prozent zu, was den Index wieder komfortabel über die 8.000-Punkte-Marke hievte. Der L-Dax beendete den Frankfurter Parketthandel mit 8.058,61 Punkten.

Die jüngsten Sorgen um den US-Konsum waren wieder vergessen, als eine Reihe von Ladenketten gute Umsatzzahlen für Juni auswies. Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart lag mit seinem Umsatzwachstum von 2,4 Prozent über den Erwartungen. Das verhalf auch dem Dow-Jones-Index zu neuen Rekordkursen jenseits von 13.700 Punkten.

Dazu kam der milliardenschwere Fusionsreigen in der Aluminiumindustrie: Nach der Offerte von Rio Tinto gewann die kanadische Alcan mehr als elf Prozent. Mit dem Angebot über 38,1 Milliarden Dollar für Alcan übertrumpft der australische Rohstoffkonzern ein Angebot von Alcoa. Auch der US-Aluminiumriese legte kräftig zu, nachdem er die Milliardenübernahme nun offenbar doch nicht schultern muss. Die Gewinnwarnung von Motorola ging dabei fast völlig unter.

Der Euro setzte unterdessen mit einem Sprung auf bis zu 1,3800 Dollar seine Rekordjagd fort. Nach den jüngsten Daten zum US-Außenhandel, die etwa wie erwartet ausfielen, fiel die Gemeinschaftswährung wieder zurück und notierte am Abend um 1,3780 Dollar.

Gerüchte um Infineon...

Am Nachmittag kam Bewegung in die Infineon-Aktie. Am Markt wurden Gerüchte herumgereicht, der südkoreanische Speicherchiphersteller Hynix wolle die Speicherchipbeteiligung Qimonda für 7,6 Milliarden Dollar kaufen, was einem Kursaufschlag von 36 Prozent entspräche. Infineon hält nach dem Börsengang des Speicherchipgeschäfts im vergangenen August immer noch mehr als 85 Prozent an Qimonda.

...Commerzbank...
Ein Uralt-Gerücht beflügelte zeitweise auch die Commerzbank-Aktie. Diesmal wurde wieder über ein Interesse der BNP Paribas spekuliert, die angeblich ein Angebot vorbereite.

... und SAP
Zeitweise hatte sich auch SAP an die Dax-Spitze gesetzt. Händler verwiesen auf Gerüchte, dass der Softwarekonzern nach hervorragenden Zahlen zum zweiten Quartal seine Ziele nach oben schrauben könnte. SAP will nächsten Donnerstag seine Bücher öffnen. "Die Spekulationen machen wenig Sinn - historisch gesehen hat SAP wenn dann nach dem dritten Quartal die Prognosen erhöht, nicht nach dem zweiten", meinte ein Börsianer.

HRE weiter gefragt
Auch die Papiere des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) waren nach der Prognoseerhöhung vom Mittwoch weiter gesucht. Sie profitierten von einer Kaufempfehlung der WestLB. Die Analysten sehen ein Kursziel von 60 Euro.

BMW in Bewegung
Die BMW-Aktie profitierte ebenfalls von einer Kaufempfehlung. Die Investmentbank Merrill Lynch nannte ein Kursziel von 68 Euro. Außerdem erwägt BMW die Übernahme einer Automobilmarke, um das Wachstum voranzutreiben, sagte Finanzvorstand Stefan Krause der "Börsen-Zeitung". Schließlich teilte BMW mit, dass es seinen Anteil an dem brasilianischen Motorenwerk Tritec an Chrysler übertragen hat. Über die Details der Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden.

VW macht Inlandsflaute mehr als wett
Volkswagen hat im ersten Halbjahr weltweit so viele Autos verkauft wie nie zuvor. Von Januar bis Juni seien insgesamt 3,09 Millionen Einheiten an Kunden gegangen, 7,8 Prozent mehr als vor Jahresfrist, teilte Europas größter Autokonzern mit. Ein Rückgang der Verkäufe auf dem wichtigen Heimatmarkt Deutschland um 3,7 Prozent wurde durch höhere Auslieferungen in anderen Ländern Europas wettgemacht.

Rückschlag für Merck
Einziger Dax-Verlierer war am Ende die Aktie von Merck, was an negativen Nachrichten zu dem mit ImClone und Bristol-Myers Squibb entwickelten Krebsmedikament Erbitux lag. Dieses verfehlte in der dritten Studienphase zur Behandlung von Lungenkrebs das primäre Endziel. Merck besitzt die Erbitux-Vermarktungsrechte außerhalb der USA und Kanadas.

Bayer mit Zulassungserfolg
Bayer meldete dagegen einen Fortschritt. Ab sofort darf es sein Verhütungsmittel Yaz in den Niederlanden vermarkten. Damit gilt eine Zulassung auch in der Europäischen Union als sicher.

T-Systems ein Ladenhüter?
Die Deutsche Telekom muss möglicherweise die Partnersuche für ihre Geschäftskundensparte T-Systems aufgeben. Dies berichtete das "Handelsblatt" am Abend vorab aus seiner Freitagausgabe. Alle strategischen Partner hätten sich zurückgezogen, übrig seien nur Finanzinvestoren, hieß es in Finanzkreisen. Finanzinvestoren aber hatte die Telekom ursprünglich als Partner ausgeschlossen. Finanzchef Karl-Gerhard Eick, der die Partnersuche leitet, sagte dem Blatt, dass immer noch Gespräche mit Interessenten liefen.

SGL gewinnt acht Prozent
Im MDax setzte sich erneut die Aktie der SGL Group in Szene. Der Grafitspezialist bekam von zwei Seiten Unterstützung. Einerseits plant SGL ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Paderborner Autozulieferer Benteler. Außerdem hat Dresdner Kleinwort das Kursziel für das Papier von 32,90 auf 42,00 Euro angehoben.

Schatten und Licht bei Südzucker
Die Südzucker AG hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007/08 einen Gewinneinbruch um rund zwei Drittel auf 26,1 Millionen Euro verbucht. Der Umsatz von Europas größtem Zuckerhersteller reduzierte sich von 1,47 Milliarden Euro im Vorjahr auf 1,34 Milliarden Euro. Das MDax-Mitglied litt unter den Auswirkungen der neuen EU- Zuckermarktverordnung. Da Analysten mit einer noch schwächeren Entwicklung gerechnet hatten, legte die Südzucker-Aktie deutlich zu - was auch an dem Ergebnis der rund 70-prozentigen Tochter CropEnergies lag. Der Bioenergie-Hersteller hat in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres das operative Ergebnis auf 5,5 Millionen Euro gesteigert und damit mehr als verdoppelt. Der Umsatz erhöhte sich um 10,8 Prozent auf 34,1 Millionen Euro.

Solarfantasie für Solon...
Die Solar-Unternehmen Solon rechnet angesichts einer besseren Versorgung mit dem Rohstoff Silizium im kommenden Jahr mit einem Umsatzwachstum von etwa 50 Prozent. Das Unternehmen werde 2008 650 bis 700 Millionen Euro umsetzen, sagte Solon-Chef Thomas Krupke dem "Tagesspiegel". Für 2009 erwartet der Manager einen weiteren Zuwachs von 30 bis 40 Prozent.

... und Gildemeister
Zu den größten Gewinnern im SDax gehörte die Aktie von Gildemeister. Der Spezialmaschinenbauer hat einen Großauftrag für Solartechnik aus Spanien erhalten. Den Auftragswert bezifferte der Bielefelder Konzern auf rund 31,5 Millionen Euro. Die Würzburger Tochter a+f werde bis zum Frühjahr 2008 in Spanien 150 Trägersysteme für Solarmodule liefern, die sich dem Sonnenstand anpassen können. Die Auslieferung beginne im August.

Fielmann wächst weiter
Die Optikerkette Fielmann hat im ersten Halbjahr ihren Umsatz um acht Prozent auf 490 Millionen Euro verbessert, sagte Vorstandschef Günther Fielmann auf der Hauptversammlung in Hamburg. Der Gewinn sei nach vorläufigen Berechnungen um mindestens 13 Prozent auf mehr als 54 Millionen Euro gestiegen.

SKW stärkt sich
Das Stahlchemieunternehmen SKW Metallurgie kauft die amerikanische ESM Group. Damit werde SKW zum Weltmarktführer bei der Roheisenentschwefelung, teilte die SKW-Mutter, die Beteiligungsgesellschaft Arques mit. Die Aktien sowohl von Mutter als auch Tochter profitierten.

Millionenauftrag für Ceotronics
Aufwärts ging es auch mit Ceotronics: Das Unternehmen meldete einen Auftrag der spanischen Polizei über rund eine Million Euro für Kommunikationssysteme. Die Systeme sollten voraussichtlich im September 2007 geliefert werden.

Gelungenes Börsendebüt für Envitec
Die Aktie des Biogasanlagenbauers Envitec startete erfreulich in den Prime Standard. Der erste Kurs des zu 47 Euro ausgegebenen Papiers lag bei 50,50 Euro. Zum Frankfurter Börsenschluss notierte der Börsenneuling bei 51,45 Euro.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 24. September

Unternehmen:
Lonza Group: Kapitalmarkttag
Deutsche Börse: Regeländerungen für die Indizes MDax, TecDax und SDax sowie die Indexänderungen werden wirksam

Konjunktur:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklimindex 9/18, 10:00 Uhr
USA: CFNA-Index 8/18, 14:30 Uhr

Sonstiges:
Japan/Korea: Feiertag, Börsen geschlossen