Dax tastet sich nach oben

Stand: 06.04.2010, 20:02 Uhr

Trotz neuer Griechenlandsorgen und einem eher durchwachsenen Handelsverlauf an der Wall Street hat der deutsche Aktienmarkt den Dienstag mit Kursgewinnen beendet. Die Anleger vertrauten auf die Stabilität der Erholung, der Dax legte 0,3 Prozent zu.

Zwischenzeitlich rutschte der Dax am Dienstag in's rote Terrain, belastet von Verlusten an der Wall Street und Medienberichten, dass Griechenland Änderungen am Rettungsplan von EU und IWF vornehmen will. Letztendlich ließen sich die Anleger ihre gute Grundstimmung nicht vermiesen, der Dax setzte seinen Aufwärtsweg weiter fort und schloss 0,3 Prozent höher bei 6.252 Punkten.

Die neue Sorge um die griechischen Staatsfinanzen belastet aber den Handel an der Wall Street. Am Montag hatten die amerikanischen Indizes noch kräftig hinzugewonnen und damit der weiterhin stabilen Wirtschaftsentwicklung ihr Vertrauen ausgedrückt, am Dienstag verharrten Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 zäh nahe des Eröffnungskurses. Auch der Euro verbilligte sich spürbar auf unter 1,34 Dollar.

Die amerikanischen Notenbank veröffentlichte am Abend ihren Sitzungbericht vom 16. März. Die Fed-Mitglieder zeigen sich demnach weiterhin besorgt über die hohe Arbeitslosigkeit und dass der wirtschaftliche Erholung daher die Nachhaltigkeit fehlen könnte. Für die Börse blieb der FOMC-Sitzungbericht ohne Auswirkungen.

Sensibel und defensiv
Konjunktursensible Papiere standen im Dax am Dienstag auf der Kaufliste. Neben Salzgitter und MAN, die den Index anführten, legten auch Infineon, ThyssenKrupp und Volkswagen kräftig zu. Stiefmütterlich wurden die defensiven Aktien behandelt, Bayer, Beiersdorf, Fresenius Medical Care und Eon gingen mit Kursverlusten aus dem Handel.

Allianz: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
180,10
Differenz relativ
+0,11%
Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22,00
Differenz relativ
+0,36%

Neue Kursziele für Infineon und Allianz
Frische Kursziele sorgten bei den Aktien von Infineon und der Allianz für Kursgewinne. Infineon-Papiere stiegen um 2,5 Prozent, nachdem die Citigroup das Kursziel auf 6,40 Euro angehoben hatte. Außerdem kündigte der südkoreanische Elektronikkonzern und Infineon-Konkurrent Samsung ein Rekordergebnis an. Allianz-Aktien kletterten um 1,3 Prozent, weil JP Morgan das Kursziel auf 110 Euro angehoben und die "Overweight"-Empfehlung bestätigt hatte.

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
143,44
Differenz relativ
-0,39%

Die Autobranche darf hoffen
Die Autoindustrie wird, das berichtet der Branchenverband VDA, sich in diesem Jahr weiter erholen. 2010 sei zwar nicht mit Verkaufszahlen auf Vorkrisenniveau zu rechnen, doch geht der VDA von einem guten Exportjahr aus. Die deutschen Absatzzahlen entwickelten sich hingegen eher rückläufig. Ein Viertel weniger Autos verkaufte die Branche im März, vor allem war dies eine Folge der im letzten Jahr noch vorhandenen staatlichen Kaufanreize. Volkswagen-Papiere profitierten vor allem von amerikanischen Absatzzahlen. Während die Verkaufszahlen branchenweit um 24 Prozent zulegten, verkaufte VW im März 41 Prozent mehr Autos, die Konzerntochter Audi verbesserte ihre Absatzzahlen um ein Drittel.

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
56,98
Differenz relativ
-0,47%

Daimler-Aktien verhielten sich am Dienstag auffällig unauffällig. Zuerst waren es nur Gerüchte, dass Daimler und Renault bereits am Mittag den Beginn der Zusammenarbeit im Segment Kleinwagen bekannt geben würden. Dann teilte das französische Industrieministerium am Nachmittag mit, dass man die neue Partnerschaft genehmigen werde und dass die Details am Mittwoch bekannt gegeben werden. Ebenfalls am Nachmittag veröffentlichte Daimler Absatzzahlen: Im ersten Quartal seien von der Marke Mercedes-Benz 15 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft worden, im zweiten Quartal soll sich der Aufwärtstrend fortsetzen.

MAN ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
96,50
Differenz relativ
+0,26%

MAN und die Fusionsfantasie
Die ebenfalls im Dax notierte Aktie des Lastwagenherstellers MAN legte 3,8 Prozent zu. Am Freitag hatte MAN-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch gesagt, die angestrebte Fusion zwischen MAN und Scania rücke näher. Außerdem bestätigte MAN am Wochenende seine Jahresziele. Dass die Aktie am Dienstag ex Dividende gehandelt wurde (0,25 Euro), fiel nicht weiter auf.

Hochtief: Schon wieder Australien
Der im MDax notierte Baukonzern Hochtief gab einen neuen Millionenauftrag aus Australien bekannt. Im westaustralischen Perth wird die Hochtief-Tochter Leighton das Stromnetz ausbauen und instand halten. Der Auftrag hat nach Angaben von Hochtief einen Wert von 221 Millionen Euro. Die Hochtief-Aktionäre reagierten gelassen auf diese Nachricht, die Aktie legte 0,6 Prozent zu.

Dialog: Rekordhoch und das iPad
Die Dialog-Aktie aus dem TecDax gewann 9,2 Prozent und durchbrach effektvoll das bisherige Allzeithoch. Die Anleger ließen sich von einem Bericht des Börsenblattes "Der Aktionär" anstecken. Dieses schrieb, dass Dialog einen Energie-Management-Chip für Apples iPad herstellen könnte. Hier winke ein Millionengeschäft, so das Anlegermagazin.

Analysten loben SMA Solar
Auch die Aktie des Solarzulieferers SMA Solar legte deutlich zu. Die britische Bank HSBC hat ihr Kursziel für den TecDax-Titel auf 105 Euro angehoben und ihr Kursziel bei "Overweight" bestätigt. Vor allem in der zweiten Jahreshälfte dürften die Geschäfte gut laufen.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 16. Juli

Unternehmen:
United Continental: Q2-Zahlen
America Movil: Q2-Zahlen, 22 Uhr

Konjunktur:
China: BIP Q2, 4 Uhr
China: Industrieproduktion, Juni, 4 Uhr
EU:Euro Zone-Handelsbilanz, Eurostat, Mai, 11 Uhr
USA: Empire State Index, Juli, 14:30 Uhr
USA: Einzelhandelsumsatz, Juni, 14:40 Uhr
Sonstiges:
Tokio Märkte wegen eines Feiertags geschlossen