Dax stürmt in Richtung 7.000

Stand: 02.12.2010, 20:02 Uhr

Seit Anfang Oktober hat der Dax rund 11 Prozent zugelegt. Damit steuert das Börsenbarometer auf ein hervorragendes Quartal zu. Auch heute geht es weiter aufwärts - obwohl es noch am Nachmittag gar nicht nach einem guten Börsentag aussah.

Ausgelöst hat die Talfahrt des Dax auf 6.840 Punkte die Aussage von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet zum Ankauf von Staatsanleihen. Das Programm läuft zwar weiter, wird aber nicht ausgeweitet. Das sorgte am Markt für Enttäuschung und trieb sowohl den Dax als auch den Euro zunächst in den Keller.

Überraschend gute Immobiliendaten aus den USA sorgten dann jedoch für eine radikale Trendumkehr. Der Dax kletterte auf ein neues Jahreshoch von 6.957 Punkten. Auch im Abendhandel kann der Leitindex kräftig zulegen. Er steigt bis Handelsschluss um 70 Punkte auf 6.946. Auch an der Wall Street hält die Rally an. Der Dow Jones-Index notiert am Abend gut 90 Punkte höher als gestern bei 11.350.

Damit begrüßen die Anleger die verbesserten Aussichten auf dem Häusermarkt. In den USA stieg die Zahl der angebahnten aber noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Oktober um 10,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang gerechnet. "Die US-Immobiliendaten haben mehr als positiv überrascht und eine kleine Erleichterungsrally ausgelöst", sagte Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research.

Auch der Euro kann sich von seinem Schwächeanfall erholen und steigt am Abend über die Schwelle von 1,32 Dollar, nachdem er während der Pressekonferenz der EZB auf 1,306 Dollar abgerutscht war.

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
138,74
Differenz relativ
-0,50%
Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
54,92
Differenz relativ
-0,67%

Autoaktien fahren allen davon
Die starke Nachfrage nach deutschen Autos in den USA verhilft den Aktien von BMW, Daimler und VW zu weiteren Kursgewinnen. Auch 2011 erwartet die deutsche Autoindustrie dank der weiter steigenden Exporte Rekordmarken. Die Branche sei schneller aus der Krise herausgefahren als erwartet, sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, am Vormittag. Weltweit sei der Autoabsatz 2010 mit Ausnahme von Westeuropa und den neuen EU-Ländern gestiegen. In Deutschland allerdings ging die Zahl der Neuzulassungen von Januar bis November im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 2,69 Millionen zurück.

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
23,15
Differenz relativ
-0,17%
HeidelbergCement: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
68,50
Differenz relativ
-2,62%

Citigroup schickt Lufthansa auf Höhenflug
Auch die Lufthansa-Aktie gehört zu den größten Kursgewinnern im Dax. Grund ist eine Studie der Citigroup, in der das Kursziel für die Airline von 19 auf 25,50 Euro angehoben wird. Auch bestätigen die Analysten ihre Kaufempfehlung. Die Aktie der Lufthansa sei aus Bewertungsgründen, angesichts der Restrukturierung und des Makroumfelds ein "Top Pick" für 2011, urteilt Analyst Andrew Light.

Zu den Topwerten im Dax gehört auch die Aktie von HeidelbergCement. Die anhaltend guten Konjunkturaussichten und der allmählich wieder in Gang kommende Hausbau in den USA schieben die Titel um 4,5 Prozent an.

Siemens: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
110,00
Differenz relativ
-0,07%

Siemens sieht rosarot
Der Siemens-Konzern rechnet für das laufende und das kommende Geschäftsjahr 2011/12 mit besseren Geschäften. Umsatz und Ergebnis aus dem fortgeführten Geschäft sollen weiter wachsen. Das geht aus dem heute veröffentlichten Geschäftsbericht hervor. Die Aktie legt um 2,5 Prozent zu.

Bouygues besser als erwartet
Der französische Mischkonzern Bouygues hat vor allem wegen Problemen im Straßenbau in den ersten neun Monaten weniger verdient als vor einem Jahr. Der Gewinnrückgang fiel aber nicht so hoch aus wie erwartet. Der Umsatz stagnierte bis Ende September bei rund 23 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr rechnet Unternehmenschef Martin Bouygues beim Erlös jetzt mit etwas mehr als noch im Sommer. Der Umsatz solle im laufenden Jahr nicht mehr wie bisher angenommen um rund drei Prozent auf 30,4 Milliarden Euro sinken, sondern nur noch rund ein Prozent auf 31 Milliarden Euro zurück gehen. Ein Gewinnziel nannte er nicht.

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
21,22
Differenz relativ
-1,26%

Qimonda will Geld von Infineon
Der Insolvenzverwalter des zusammengebrochenen Speicherchipherstellers Qimonda will dessen ehemalige Mutter Infineon per Gericht zur Kasse bitten. Michael Jaffé reichte Klage am Landgericht München gegen den Halbleiterkonzern ein, wie Infineon heute mitteilte. Der Insolvenzverwalter werfe Infineon bei der Abspaltung von Qimonda 2006 einen Formfehler vor. Daher hafte der Konzern für ein Loch in der Bilanz der Tochter, die Anfang 2009 pleiteging. Eine konkrete Summe steht allerdings noch nicht im Raum. Die Infineon-Aktie ficht das nicht an: sie legt zu.

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,76
Differenz relativ
-1,26%

Versilbert die Deutsche Bank ihre Türme?
Die Deutsche Bank prüft einen Verkauf ihrer Firmenzentrale in der Frankfurter Innenstadt. "Wir prüfen immer, ob es sinnvoller ist, Immobilien selbst zu besitzen oder zu verkaufen und anschließend zurückzumieten," sagte ein Konzernsprecher. Er betonte: "Eine Entscheidung ist nicht getroffen." Rund 500 Millionen Euro seien die grundsanierten Zwillingstürme wert, berichtete die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf Immobilienexperten. Die Aktie der Deutschen Bank gehört heute zu den größten Gewinnern.

Vossloh: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
48,25
Differenz relativ
+0,10%

Tui

Tui: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16,48
Differenz relativ
-0,45%

Vossloh beglückt die Anleger
Der Bahntechnikkonzern Vossloh will seine Dividende für das vergangene Geschäftsjahr von zwei Euro auf 2,50 Euro je Aktie erhöhen. Für das laufende und das kommende Geschäftsjahr ist das im MDax notierte Unternehmen zuversichtlich.

Tui Travel hilft Aktie der Mutter
Die wichtigste Tochter des deutschen Tui-Konzerns, die britische Tui Travel, hat im vergangenen Jahr noch größere Verluste geschrieben. Das Minus lag bei 104 Millionen britischen Pfund nach 67 Millionen ein Jahr zuvor. Doch die Aussichten sind gut. Die kräftige Konjunkturerholung hat dem Konzern eine starke Erholung der Buchungen beschert. Daher erwartet Tui Travel für 2011 eine "solide Gewinndynamik". Die Tui-Aktie legt deshalb mehr als vier Prozent zu.

QSC weiter auf Höhenflug
Die Aktien des Telekomanbieters QSC sind heute mit einem Plus von knapp neun Prozent der größte Gewinner im TecDax. Damit knüpften sie an ihren Ende letzter Woche begonnen, steilen Aufwärtstrend an und notierten so hoch wie seit Mai 2008 nicht mehr. "Die Aktien sind derzeit interessant bewertet", sagte Analyst Jochen Reichert von Warburg Research. Die Titel böten langfristige Perspektiven für einen stabilen Cash Flow. Vor diesem Hintergrund hatte der Experte die QSC-Papiere am Mittwoch von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 2,35 auf 2,80
Euro erhöht.

Pepsico kauft in Russland zu
Der Snack- und Getränkehersteller Pepsico baut mit einem milliardenschweren Zukauf seine Marktstellung in Russland aus. Am Mittag verkündete der Konzern die Übernahme von 66 Prozent des russischen Milchprodukte- und Saftherstellers Wimm-Bill-Dann (WBD) für 3,8 Milliarden Dollar. Pepsi werde damit Marktführer in dem schnell wachsenden Markt, zudem sichere sich der Konzern einen größeren Zugriff auf Osteuropa und Zentralasien.

Neuer Börsengang in Sicht
Die Deutsche Biogas AG gibt ihre Aktien im Rahmen des Börsengangs für je 8,50 Euro aus. Damit liegt der Preis am unteren Ende der Spanne, die bis 10,00 Euro gereicht hatte. Erster Handelstag im nur schwach regulierten Entry Standard ist der morgige Freitag.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 20. August

Konjunktur
Deutschland: Erzeugerpreise 07/18, 8 Uhr
Deutschland: Monatsbericht der Bundesbank 08/08, 12:00 Uhr

Sonstiges:
Treffen der Handelsberater von EU und USA zur Beilegung des Handelsstreits.