Dax steigt auf Jahreshoch

Stand: 09.09.2009, 20:10 Uhr

Inmitten freundlicher Unternehmensdaten und Rückenwind aus Amerika legte der Dax am Mittwoch deutlich zu, erreichte bei Handelsschluss sogar ein Jahreshoch. Unterstützung erhielt der Leitindex von den Autowerten, und von der Commerzbank.

Die Aktie der Commerzbank war am Mittwoch der unangefochtene Star auf dem Börsenparkett. Fast 12 Prozent legte das Papier zu und hat damit seit Monatsbeginn etwa ein Drittel zugelegt. Vorstandschef Martin Blessing hatte auf einer Konferenz in Frankfurt gesagt, dass die Bank 2011 wieder profitabel arbeiten wolle. Möglicherweise könne dies auch früher schon der Fall sein. Auf jeden Fall, betonte Blessing, werde die Commerzbank weitere fünf Milliarden Euro an Staatsgarantien zurückzahlen.

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,60
Differenz relativ
+1,29%
MAN ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
93,45
Differenz relativ
-0,11%

Dass die Aktien von Autokonzernen, und hier insbesondere von BMW und MAN, gefragt waren, führten Händler auf positive Analystenstimmen und die Aussage von Renault-Chef Carlos Ghosn zurück. Ghosn hatte gesagt, und er ist nicht unbedingt als Optimist bekannt, dass die Finanzkrise überwunden sei.

Diese positiven Nachrichten, und auch die Abwesenheit von schlechten, stützten den Markt nachhaltig bis in Abendhandel hinein. Von der Wall Street kamen ebenfalls keine störenden Signale, der amerikanischen Indizes begannen den Handel zurückhalten, erholten sich aber zusehends. Als der LDax um 20 Uhr bei 5.578 Punkten schloss, notierten Dow Jones, Nasdaq und S&P gut im Plus.

Das danach vorgelegte Beige Book enthielt zwar keine bahnbrechenden Neuigkeiten, aber auch keine positiven Überraschungen. Der Wirtschaftbericht der amerikanischen Notenbank stellte fest, dass sich die US-Wirtschaft im Juli und August stabilisiert habe, allerdings seien die Bedingungen am Arbeitsmarkt, dem Häusermarkt und auch die Nachfrage nach Krediten weiterhin schwach. Die Wall Street reagierte etwas verschnupft.

SAP

SAP: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
104,10
Differenz relativ
+2,42%

Auftragsflut für SAP
Der Softwarekonzern SAP hat sich sehr zuversichtlich zur gegenwärtigen Geschäftslage geäußert. Man habe noch nie so viele Kundenaufträge im Wettbewerb mit Konkurrenten gewonnen wie derzeit, teilte der größte deutsche Softwarehersteller am Abend mit. Es sei möglich, zugleich Marktanteil als auch Rentabilität zu erhöhen, hieß es weiter. Die Aktie legte im späten Handel etwas zu.

Siemens: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
110,24
Differenz relativ
+0,15%

Verluste für Thyssen, Durststrecke bei Siemens
Doch es gab nicht nur gute Nachrichten an diesem Mittwoch. Die Aktie des Stahlkonzerns ThyssenKrupp beschloss den Handel unverändert. Die Firma wird nach Medienberichten einen Verlust von mehr als zwei Milliarden Euro für dieses Geschäftsjahr ausweisen. Auch Siemens rechnet mit krisenbedingten Einbußen. Finanzdirektor Joe Kaeser sagte auf einer Analystenveranstaltung, beim Industriegeschäft müsse Siemens eine längere Durststrecke antreten. Die Siemens-Aktie legte dennoch gut zu.

Lufthansa hat wieder mehr Passagiere
Die Lufthansa hat ihre allmonatlichen Verkehrszahlen vorgelegt. Das Passagiergeschäft legte im August auf Monatssicht um 13,4 Prozent. Die Gesellschaft profitierte vor allem von der in Ferienzeit höheren Nachfrage, bei der Frachttochter Cargo stieg im gleichen Zeitraum das Frachtvolumen allerdings nur um 2,1 Prozent. Die Lufthansa-Aktie legte nach der Meldung zu.

Linde-Chef wird Conti-AR-Vorsitzender
Der Vorstandschef des Industriegasekonzerns Linde, Wolfgang Reitzle, wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender des Autozulieferers Continental. Reitzle ersetzt Rolf Koerfer, der dem Gremium aber weiterhin angehören werde, teilte Continental mit. Reitzle sei für die anstehenden Aufgaben die "Idealbesetzung", ließ Großaktionär Schaeffler verlauten. "Wir freuen uns, dass wir Herrn Professor Reitzle gewinnen konnten, sich für dieses herausfordernde Mandat zur Verfügung zu stellen", sagte Maria-Elisabeth Schaeffler. Die Continental-Aktionäre begrüßten die Neubesetzung ebenfalls, die Aktie hob am Nachmittag ab.

Bilfinger Berger korrigiert Gewinnprognose
Die Aktie des Baukonzerns Bilfinger Berger wurde am Mittwoch zweimal vom Handel ausgesetzt und verlor in der Spitze mehr als neun Prozent. Der Konzern hatte seine Gewinnprognose nach unten korrigiert, weil - nach Angaben von Bilfinger - ein Kunde aus Katar nicht bereit war, Forderungen in dreistelliger Millionenhöhe zu bedienen. Deshalb werde man in diesem Jahr nur ein Ergebnis von 210 bis 220 Millionen Euro erzielen können, und nicht wie bisher geplant 250 Millionen. Konzernchef Herbert Bodner kündigte als Konsequenz einen Teilrückzug aus den angestammten Geschäften im Hoch- und Ingenieurbau an. "Das Baugeschäft wird künftig sehr viel kleiner sein", sagte er in einer Telefonkonferenz. Die Aktie erholte sich im späteren Handel deutlich und schloss knapp im Plus.

Solarwerte profitieren von Branchenvorgaben
Die im TecDax notierten Solarwerte verzeichneten am Mittwoch deutliche Kursgewinne. Der amerikanische Branchenriese Suntech Power Holding hatte mitgeteilt, dass weltweit, und vor allem in Deutschland, die Nachfrage nach Solarstrom deutlich gestiegen sei.

EADS ist optimistisch
Die Aktie des Airbus-Mutterkonzerns EADS schloss trotz einer guten Geschäftsprognose nur etwa unverändert. Airbus-Vorstandschef Louis Gallois hatte der französischen Wirtschaftszeitung "La Tribune" gesagt, er sehe die Talsohle in der Branche durchschritten. Bis August hat Airbus nach Aussagen von Gallois 125 Flugzeugbestellungen erhalten, Konkurrent Boeing aber nur 70.

Medigene und Evotec
Die Aktien der beiden Biotechunternehmen Medigene und Evotec legten am Mittwoch kräftig zu. Die im TecDax notierte Firma Medigene gab am Morgen die Marktzulassung für eine Warzensalbe bekannt. Evotec meldete den Beginn einer Kooperation mit dem amerikanischen Biotechunterenehmen Biogen Idec. Evotec soll für Biogen Idec Wirkstoffforschung betreiben.

Großauftrag für LPKF
Der Laserspezialist LPKF berichtete von einem verhältnismäßig großen Auftrag. LPKF soll für sechs Millionen Euro Mobilfunkantennen herstellen. Dies sei der bisher größte Auftrag der Firmengeschichte, teilte LPKF mit.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 24. September

Unternehmen:
Lonza Group: Kapitalmarkttag
Deutsche Börse: Regeländerungen für die Indizes MDax, TecDax und SDax sowie die Indexänderungen werden wirksam

Konjunktur:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklimindex 9/18, 10:00 Uhr
USA: CFNA-Index 8/18, 14:30 Uhr

Sonstiges:
Japan/Korea: Feiertag, Börsen geschlossen