Dax rennt gegen Betonmauer

Mark Ehren

Stand: 20.06.2007, 20:03 Uhr

Das bisherige Allzeithoch hat sich am Mittwoch als eine harte Nuss für den Dax erwiesen. Die Kursgewinne des Xetra-Handels schmolzen im späten Handel weiter ab.

Der L-Dax lag um 20 Uhr bei 8.071 Punkten und damit 19 Zähler unterhalb des Dax-Schlussstandes im Xetra-Handel. Im Tagesverlauf hatte der Dax kurzfristig sogar die Marke von 8.131 Punkten erreicht und damit den Rekordstand nur um fünf Stellen verfehlt, den der Index am 7. März 2000 bei 8.136,16 Punkten erreicht hatte.

Die wieder steigenden Zinsen am amerikanischen Rentenmarkt belasteten die Börsen dies- und jenseits des Atlantiks. "Die Sorge ist, dass die Renditen am Rentenmarkt weiter steigen und der Wirtschaft einen Dämpfer verpassen" sagte ein Marktbeobachter in den USA.

Am frühen Abend gab der Energiekonzern Eon bekannt, seine Mehrheitsbeteiligung an dem österreichischen Mobilfunkbetreiber One möglicherweise noch in der laufenden Woche zu verkaufen. Der Buchgewinn aus der Transaktion soll bei rund 330 Millionen Euro liegen.

Die Deutsche Börse-Aktien rutschten am Abend weiter ab, nachdem die London Stock Exchange (LSE) Fusionsgespräche mit Borsa Italiana aus Mailand bestätigte. Damit könnte dem Frankfurter Börsenbetreiber ein großer Konkurrent erwachsen.

An der Dax-Spitze thronte die Infineon-Aktie. Händler verwiesen auf charttechnische Gründe, nachdem die Aktien des Chipherstellers auf den höchsten Stand seit April 2004 geklettert waren. Außerdem soll ein US-Investor Anteile hinzugekauft haben, wurde spekuliert.

Gut schlugen sich auch Index-Schwergewichte wie BASF und Allianz. Für die Kursgewinne der BASF-Aktie machten Marktbeobachter erneut Übernahmengerüchte verantwortlich. Laut einem Zeitungsbericht ist der US-Chemiekonzern Huntsman an den Schweizer Konkurrenten Clariant und Ciba interessiert. Bei der Allianz wurde als Grund der Börsenbrief "Platow" genannt. Dieser berichtete über angebliche Verhandlungen der Deutschen Bank mit der Allianz über einen Kauf des Privatkundengeschäfts der Dresdner Bank. Die Spekulationen wurden von Insidern allerdings dementiert.

Der Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzern MAN äußerte sich zum aktuellen Geschäftsverlauf. Der Geschäftsverlauf im zweiten Quartal laufe in allen Bereichen bisher sehr gut, meldete MAN. Man erwarte daher im Gesamtjahr ein Umsatzplus von zehn Prozent. Das half den MAN-Stammaktien.

Gea mit besserer Prognose

Einsamer Spitzenreiter im MDax waren die Papiere des Anlagenherstellers Gea. Das Unternehmen hat seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Die Erlöse um 15 Prozent steigen, nachdem das Unternehmen bisher nur ein Plus von zehn Prozent angepeilt hatte. Außerdem schraubte die UBS ihr Kursziel für die Papiere von 26 auf 31 Euro nach oben.

Auch bei Krones blieb eine Kurszielanhebung der UBS nicht folgenlos. Nachdem die Analysten die Aktien des Abfüllanlagenherstellers nun bei 200 Euro statt bisher bei 183 Euro sehen, kannte die Aktie kein Halten mehr. Bei Freenet war die UBS ebenfalls als Auslöser für das Plus zu vermuten. Die Analysten setzten ein Kursziel von 30 nach zuvor 26 Euro.

MTU zieht Aufträge an Land
Der Hersteller von Flugzeugturbinen MTU hat auf der Luftfahrtshow in Le Bourget bisher Aufträge im Wert von 350 Millionen Euro erhalten. Konzernchef Udo Stark sagte, er sehe das Geschäftsziel für 2007 durch den Verlauf der ersten fünf Monate gut untermauert.

WestLB macht bei Fresenius Kasse
Aktien des Gesundheitskonzerns Fresenius tendierten schwächer. Die WestLB hat ihre komplette Beteiligung in Höhe von 3,56 Millionen Stammaktien des Unternehmens zu je 57,00 Euro je Anteilsschein verkauft. Die Vorzugsaktien von Fresenius sind im MDax notiert.

Im TecDax verlor Pfeiffer Vacuum. Vorstandschef Wolfgang Dondorf hatte sich zuvor skeptisch zur Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal geäußert.

Aleo Solar steil nach
Um mehr als zehn Prozent legten die Aktien des Solarkonzerns Aleo Solar zu. Das Unternehmen teilte heute mit, dass die Produktionskapazität im uckermärkischen Werk in Prenzlau wegen der hohen Nachfrage verdoppelt werden soll. Für 2007 erwartet Aleo Solar einen Umsatz von 185 Millionen Euro, im kommenden Jahr will der Konzern 240 Millionen erlösen.

Telegate setzt sich gegen Telekom durch
Der Auskunftsdienstleister Telegate hat einen Prozess gegen die Deutsche Telekom gewonnen. Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf verurteilte den Konzern zur Rückzahlung von 4,25 Millionen Euro plus Zinsen, weil der Konzern von Januar bis September 1999 überhöhte Gebühren für Teilnehmerdaten in Rechnung gestellt habe. Eine Revision ließ das Gericht nicht zu.

Alphaform muss neue Vorstände suchen
Dagegen gerieten Aktien des Technologieunternehmens Alphaform unter Druck. Die beiden Gründer und Vorstände werden das Unternehmen Ende des Jahres verlassen. Nachfolger müssen erst noch gefunden werden

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Dienstag, 16. Oktober

Unternehmen:
Meck: Kapitalmarkttag, 8.30 Uhr
Johnson & Johnson: Quartalszahlen Q3, 12.45 Uhr
Morgan Stanley: Quartalszahlen Q3, 13 Uhr
Goldman Sachs: Quartalszahlen Q3, 13.30 Uhr
Telekom Austria: Quartalszahlen Q3, 19 Uhr
IBM: Quartalszahlen Q3, 22 Uhr
Netflix: Quartalszahlen Q3, 19 Uhr
TomTom: Quartalszahlen Q3

Konjunktur:
China: Erzeugerpreise / Verbraucherpreise, 3.30 Uhr
EU: Handelsbilanz, 11 Uhr
Deutschland: ZEW Konjunkturerwartungen, 11 Uhr
USA: Industrieproduktion / Kapazitätsauslastung, 15.15 Uhr
USA: NAHB-Index, 16 Uhr