Dax-Kraft kehrt zurück

Stand: 26.05.2010, 20:08 Uhr

Gute amerikanische Konjunkturdaten haben der Börse am Mittwoch zu einem kräftigen Plus verholfen. Der Dax legte, nachdem er fünf Tage in Folge verloren hatte, mehr als 1,5 Prozent zu. In Deutschland waren vor allem Industrietitel gefragt.

Dass der Auftragseingang für langlebige Güter in den USA - ein wichtiger Vorlaufindikator - im April doppelt so stark zulegte wie erwartet und den höchsten Stand seit September 2008 erreichte, war eine freundliche Überraschung für die Börse am Mittwoch. Vielleicht auch eine, die sie gar nicht gebraucht hätte.

Denn nach fünf Minustagen in Folge und guten Vorgaben standen war der Dax geradezu zu Kursgewinnen verpflichtet. Dass OECD und Bundesbank gute Wirtschaftsaussichten für Deutschland prognostizierten und neben den Auftragseingängen auch noch der Neubauverkauf in den USA außerordentlich gut ausfiel, festigte das positive Fundament lediglich. Auf Xetra beendete der Dax den Handel mit einem Plus von 1,6 Prozent bei 5.758 Punkten, und im späten Handel profitierte der LDax noch von der guten Entwicklung an der Wall Street und schloss noch 26 Punkte höher.

Thyssenkrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16,80
Differenz relativ
-3,06%
Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
16,76
Differenz relativ
-7,83%

Anleger nehmen Industrieaktien
Stark zyklische Papiere waren am Mittwoch bei den Anleger gefragt, vor allem jene, die zu Beginn der Woche Verluste erlitten hatten. Am Dienstag noch brach die Aktie von Infineon um fast zehn Prozent, am Mittwoch stieg sie in mustergültiger Gegenbewegung um 4,9 Prozent an. Auch die beiden Stahlkonzerne Salzgitter und ThyssenKrupp waren nach ihren herben Kursverlusten stark in Mode. Morgan Stanley empfahl am Morgen ThyssenKrupp als attraktive Anlage, ING hob Salzgitter auf "Hold". Die Papiere legten mehr als fünf Prozent zu. Und im MDax legte die am Dienstag vernachlässigte Klöckner&Co.-Aktie 4,2 Prozent zu.

Aixtron: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,26
Differenz relativ
-8,32%

Im TecDax übertraf die Aixtron-Aktie mit einem Kursgewinn von 5,7 Prozent das TecDax-Plus von 3,6 Prozent. Dienstags hatte das Papier noch zweistellig eingebüßt, am Mittwoch empfahl Equinet die Aktie zum Kauf, explizit begründet mit den gestrigen Kursverlusten.

Was nicht so gut lief im Dax
Bayer-Aktien legten "nur" ein Prozent zu. Der Pharmakonzern kann sein Krebsmedikament Nexavar nicht in Großbritannien einsetzen. Die britische Gesundheitsbehörde begründete dies mit den zu hohen Kosten für das Medikament. Allianz-Papiere verloren sogar 1,1 Prozent. Anleger machen sich angeblich Sorgen über die Versicherungskosten aus dem Hochwassen in Polen und Ostdeutschland.

Q-Cells wird zum Vollanbieter
Der Solarzellenhersteller Q-Cells will sich auf einem neuen Geschäftsfeld probieren. Wie Solarworld und Conergy plant die TecDax-Firma, nun auch Solarstromanlagen zu verkaufen. Dabei wolle man die etablierten Konkurrenten durchaus im Preis unterbieten, sagte Q-Cells-Vorstandsdirektor Nedim Cen der "Financial Times Deutschland". Die Aktie gewann fast fünf Prozent.

VTG

VTG: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
53,00
Differenz relativ
0,00%

VTGs Quartalsbericht
Der Waggonvermieter VTG aus dem SDax berichtete über seine Geschäfte im ersten Quartal. Wegen eines Großauftrages kletterte der Umsatz um sieben Prozent auf 154,8 Millionen Euro, das Betriebsergebnis sank wegen der geringeren Auslastung der Waggons jedoch um fast ein Fünftel auf 15 Millionen Euro. Zum Jahresende sollen sich die Geschäfte wieder erholen.

Was sonst noch passierte
Im MDax legt die HeidelbergCement-Aktie fast fünf Prozent zu. Die Zusammenarbeit der Konkurrenten Strabag und LaFarge im Zementbereich lässt die Anleger aufhorchen. Denn "deutsche Baustoffhändler könnten mit einem vergleichbaren Weg auch Kosten senken", sagte ein Händler. Im SDax verlor die Immobilienaktie DIC Asset 1,8 PRozent. Die Firma meldete einen neuen Großaktionär, die VHG Versicherungen, die nun mit 6,4 Prozent an DIC Asset beteiligt ist.

Die beiden kleinen Firmen Halloren Schokoladenfabrik und Medisana legten am Mittwoch ihre Zahlen vor. Halloren verbesserte Umsatz und Ergebnis deutlich und berichtete über steigende Neuaufträge im ersten Quartal. Das Gesundheitsunternehmen Medisana steigerte den Umsatz um 74 Prozent auf 13,7 Millionen Euro, das Bruttoergebnis verdoppelte sich fast auf 4,1 Millionen Euro. Medisana rechnet vor allem für das zweite Halbjahr mit einem kräftigen Wachstum.

Ohne Meldungen zogen die Papiere von Singulus und Balda ihren jeweiligen Indizes davon. Der im TecDax notierte Spezialmaschinenhersteller Singulus gewann fast elf Prozent, im SDax legte die Aktie des Telefonausrüsters Balda sogar 25,3 Prozent zu.

Ein kleiner IPO
Im schwach regulierten Entry Standard wagte das Immobilienunternehmen Euro Asia seinen Börsengang. Angesichts der starken Volatilität ein mutiger Schritt. Die Aktie der Firma, die sich mit Immobilienprojekten in China beschäftigt, schloss bei 5,50 Euro und damit zehn Prozent über dem Ausgabepreis.

Tagestermine am Dienstag, 13. November

Unternehmen:
Fraport: Verkehrszahlen 10/18, 7:00 Uhr
Grammer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Bauer: Neun-Monats-Zahlen, 7:00 Uhr
1&1 Drillisch: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Cewe Stifung: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Evotec: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr (Call: 14:00 Uhr)
Innogy: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Tom Tailor: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
United Internet: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Ströer: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Areal Bank: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Hello Fresh: Q3-Zahlen, 7:15 Uhr
Medigene: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
VTG: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
HHLA: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Uniper: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Jenoptik: Neun-Monats-Zahlen, 7:30 Uhr
Nordex: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr
Bayer: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
Bilfinger: Q3-Zahlen, 7:30 Uhr (Call: 10:00 Uhr)
OHB: Neun-Monats-Zahlen, 8:00 Uhr
Vodafone: Halbjahreszahlen, 8:00 Uhr
Home Depot: Q3-Zahlen, 15:00 Uhr
Wüstenrot & Württembergische: Q3-Zahlen
Nemetschek: Kapitalmarkttag

Konjunktur:
Italien: Frist der EU-Kommission zur Überprüfung des Haushaltsentwurfs läuft aus
Deutschland: Verbraucherpreise 10/18 (endgültig), 8:00 Uhr
Deutschland: Insolvenzen 8/18, 8:00 Uhr
Deutschland: Erwerbstätigkeit Q3/18, 8:00 Uhr
Großbritannien: Arbeitslosenzahl 10/18, 10:18
Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen 10/18, 11:00 Uhr