Dax klettert und klettert

Stand: 15.03.2012, 19:56 Uhr

Gute Nachrichten aus den USA haben den Dax am Donnerstag auf ein neues Jahreshoch gehoben. Damit notiert der Leitindex auf dem höchsten Stand seit Anfang August letzten Jahres.

"Die Zuversicht unter den Investoren wächst", sagte Marktbeobachter Gregor Kuhn von IG Markets. Nach unten seien die Aktienmärkte zudem durch die reich vorhandene Liquidität abgesichert, betonte der Börsianer.

Befeuert wurden die Kurse von positiven Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt: Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der vergangenen Woche stärker als erwartet gesunken. Hinzu kam, dass die Stimmung des Verarbeitenden Gewerbes im Bundesstaat New York auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr gestiegen war und sich auch das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im März stärker als erwartet aufgehellt hat.

Der Dax kletterte daraufhin am Nachmittag erneut über die Marke von 7.100 Punkten. Bis zum Ende des elektronischen Handels schafft der Leitindex sogar ein Plus von 0,9 Prozent auf 7.144 Zähler. Ähnliche Kurszuwächse verzeichnet der Leitindex auch im Abendhandel. Damit beträgt sein Jahresplus inzwischen gut 20 Prozent.

Wall Street kommt nur wenig voran
An der Wall Street kommt der Dow-Jones-Index nur allmählich in Fahrt. Nach einem weitgehenden Stillstand kurz nach Handelsbeginn notiert der Dow Jones bei Börsenschluss in Frankfurt rund 40 Punkte (0,3 Prozent) höher als gestern bei 13.325 Punkten. Für Bewegung sorgen neben den Konjunkturdaten Berichte über eine Übernahme des Technologiekonzerns Cisco Systems. Der wolle das Software-Unternehmen NDS schlucken und dafür fünf Milliarden Dollar zahlen, berichten Medien.

Der Euro kann von der freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten nicht profitieren und notiert stabil bei 1,305 Dollar.

Apple-Aktie auf neuem Hoch
Die Aktie von Apple markiert schon wieder einen Rekord. Vor einem Monat erst sorgte sie für Schlagzeilen, als erstmals die Marke von 500 Dollar geknackt wurde. Am Donnerstag kostete eine Apple-Aktie bereits mehr als 600 Dollar. Seit Jahresanfang summiert sich das Plus auf 50 Prozent. In den vergangenen 12 Monaten hat das Papier 73 Prozent zugelegt.

K+S kratzt an der 40-Euro-Marke
Eindeutiger Favorit im Dax mit einem Plus von gut sieben Prozent ist die Aktie des Kasseler Unternehmens K+S. Ein überdurchschnittliches Salzgeschäft und eine robuste Düngernachfrage haben dem Unternehmen 2011 trotz Bremsspuren im Schlussquartal einen Umsatz- und Gewinnsprung beschert. Auch die Perspektiven für 2012 und 2013 seien attraktiv. "2012 sollte trotz aller makroökonomischen Unsicherheiten ein erneut gutes Jahr werden", sagte Konzernchef Norbert Steiner am Donnerstag. Zudem will K+S die Dividende auf 1,30 je Aktie erhöhen.

HeidelbergCement: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
71,16
Differenz relativ
+0,40%

HeidelbergCement will mehr sparen
Auch die Aktie von HeidelbergCement legt überdurchschnittlich zu. Damit reagieren die Anleger auf die Ankündigung des Dax-Unternehmens bis Ende des kommenden Jahres 850 Millionen Euro einsparen zu wollen, statt den ursprünglich geplanten 600 Millionen Euro. Auch sollen im laufenden Jahr der Umsatz und das operative Ergebnis weiter zulegen.

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
21,35
Differenz relativ
+4,20%

Lufthansa dämpft die Erwartungen
ZU den wenigen Verlierern im Dax gehört die Aktie von Lufthansa. Die Fluglinie hat die Erwartungen für das laufende Jahr gebremst und die Anleger damit enttäuscht. Zur Begründung wurde der hohe Ölpreis und die Streikgefahr angeführt. Das operative Ergebnis soll im mittleren dreistelligen Millionenbereich liegen.

Gildemeister trotzt der Flaute
Stärkster Wert im MDax ist die Aktie von Gildemeister. Der Werkzeugmaschinenbauer hat im vergangenen Jahr glänzend verdient und blickt auch in diesem Jahr optimistisch in die Zukunft. "Derzeit sehen wir keine gravierenden Anzeichen für einen Konjunktureinbruch in unserer Branche", sagte Firmenchef Rüdiger Kapitza. Das kommt an der Börse natürlich gut an.

Deutz bricht ein
Schwächster Wert im MDax mit einem Minus von gut vier Prozent ist dagegen die Aktie von Deutz. Der Motorenhersteller erwartet im laufenden Jahr eine Stagnation. Firmenchef Helmut Leube kündigte bei der Bilanzvorlage des Unternehmens einen Umsatz und eine Profitabilität auf dem Niveau des vergangenen Jahres an.

Deutsche Bank hebt Aixtron an die Spitze
Mit einem Kursgewinn von knapp 15 Prozent ist die Aktie von Aixtron der mit Abstand stärkste Wert im TecDax. Ausgelöst hat die Freude eine Studie der Deutschen Bank, die die Aktie von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 12,00 auf 17,00 Euro angehoben hat. Die Fundamentaldaten für MOCVD-Anlagenhersteller wie Aixtron besserten sich wieder, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Diese Einschätzung basiere auf einigen Treffen mit chinesischen LED-Unternehmen und einer Analyse der Vertriebskanäle in Taiwan und Korea.

PSI verdient mehr
Leichte Verluste verzeichnet dagegen die Aktie des Softwareherstellers PSI. Dabei hat das im TecDax notierte Unternehmen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr umgesetzt und verdient. Der Umsatz stieg um sieben Prozent auf 169, das Ebit um 13 Prozent auf 10,7 Millionen Euro. PSI hatte im Oktober seine Prognose gesenkt, das Ergebnis liegt damit am oberen Ende dieser gesenkten Erwartungen.

Porsche Holding enttäuscht
Die Anteile an der Porsche Holding sind am Mittag nach Aussagen auf der Bilanzpressekonferenz des Sportwagenbauers gut ein Prozent ins Minus gerutscht. Der ausgebremste Zusammenschluss mit VW verhagelt dem Konzern weiterhin die Bilanz. Trotz eigentlich blendend laufender Geschäfte ihrer Beteiligungen schrammte die Muttergesellschaft Porsche Holding vergangenes Jahr gerade noch einmal an roten Zahlen vorbei.

SAF-Holland gefällt
Der SDax wird von der Aktie des Nutzfahrzeug-Zulieferers SAF-Holland angeführt. Damit honorieren die Anleger den Umsatz- und Gewinnsprung des Unternehmens im vergangenen Jahr. Auch für das laufende Jahr rechnet SAF mit weiteren Zuwächsen.

Sixt enttäuscht mit Ausblick
Kaum vom Fleck kommt dagegen die Aktie des Autoverleihers Sixt .Dabei das ebenfalls im SDax notierte Unternehmen 2011 das höchste Ergebnis seiner Geschichte erwirtschaftet. Die Dividende soll je Stammaktie auf 0,60 nach 0,50 Euro und je Vorzugsaktie auf 0,62 von zuvor 0,51 Euro erhöht werden. Zusätzlich gibt es einen Bonus von 0,15 Euro. Für Enttäuschung sorgte allerdings der Ausblick auf das laufende Jahr: es soll schwierig werden.

Constantin überzeugt nicht
Verluste verbucht dagegen die ebenfalls im SDax notierte Aktie von Constantin Medien. Dabei hat das Unternehmen 2011 seine Verluste kräftig verringert. Der Umsatz ging wegen schwächeren Filmgeschäftes leicht zurück. Constantin-Aktien waren allerdings bereits in den vergangenen Tagen stark gestiegen - ein Schelm der Böses dabei denkt.

Surteco: Umsatz rauf, Ergebnis runter
Mit Kursverlusten von über zwei Prozent reagiert die im Prime Standard notierte Aktie von Surteco auf das im vergangenen Jahr auf 56,1 Millionen Euro gesunkene Ebit. Endgültige Zahlen sollen am 27. April präsentiert werden.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Donnerstag, 19. Juli

Unternehmen:
Volvo Car: Halbjahreszahlen, 6:00 Uhr
Volvo AB: Q2-Zahlen, 7:20 Uhr
Kuehne & Nagel: Halbjahreszahlen, 6:45 Uhr
Givaudan: Halbjahreszahlen, 6:45 Uhr
ABB: Q2-Zahlen, 6:50 Uhr
Adva Optical: Q2-Zahlen, 7 Uhr
SAP: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Amadeus Fire: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Villeroy & Boch: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Unilever: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Südzucker: HV, 10 Uhr
Bank of New York: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Blackstone: Q2-Zahlen
Microsoft: Q4-Zahlen, 22:09 Uhr

Konjunktur:
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche), 14:30 Uhr
USA: Philly Fed Index 07/18, 14:30 Uhr
USA: Frühindikatoren, 06/18, 16 Uhr