Marktbericht 20 Uhr

Bei VW sind Anleger mutig Dax kämpft mit der 10.000er Höhe

Stand: 07.10.2015, 20:00 Uhr

Tagsüber hatten Investoren bei Aktien kräftig zugegriffen und den Dax weit über 10.000 Punkte gehievt. Dann verließ sie der Mut, der Dax schloss unter 10.000 Punkten. Nur im Frankfurter Handel kehrte die Courage zurück. Und bei VW.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.210,55
Differenz relativ
-0,22%

Die VW-Aktie war der beste Wert heute im Dax, der Kurs blieb auch zum Handelsende über 100 Euro. Endlich wieder dreistellig. Der Dax aber schloss bei 9970,40 Punkten, nur 0,7 Prozent im Plus und damit deutlich unter dem zeitweilig erreichten Drei-Wochen-Hoch von 10.093,10 Zählern. "Am Ende fehlte einfach die Zuversicht", sagte ein Händler. "Trotz der zuletzt meist schwachen Konjunkturdaten aus den USA und auch aus Deutschland hatten die Anleger im bloßen Vertrauen auf weiteres billiges Notenbankgeld Aktien gekauft." Der L-Dax eroberte sich ein paar Punkte zurück, legte bis auf 10.024 Punkte zu.

Hörfunk-Moderatorin Ulla Herrmann
Audio

Börse 20.15 Uhr

An den vergangenen fünf Handelstagen hatte der Dax rund fünf Prozent gewonnen. Ende voriger Woche hatten schwache US-Arbeitsmarktdaten die Spekulationen auf eine Verschiebung der US-Zinswende angeheizt. Offenbar zweifelten einige nun aber doch, dass die US-Notenbank Fed tatsächlich in diesem Jahr auf die erste Zinserhöhung seit 2006 verzichten wird.

Zudem waren zuletzt aus Deutschland schwache Daten gekommen, die auf eine weitere EZB-Geldflut hoffen ließen. Die Flutung der Banken mit Zentralbankgeld weltweit gilt als Hauptgrund für die Rally der letzten Jahre.

Sorgen hemmen Wall Street

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.669,32
Differenz relativ
+0,43%

An der Wall Street hatten Investoren heute aber einen anderen Fokus und andere Sorgen: Die Berichtsaison wirft nämlich ihre Schatten voraus, die offiziell morgen mit Alcoa als eröffnet gilt. Schlechtere Geschäftsprognosen vom Softwareunternehmen Adobe und dem Gastronomiekonzern Yum Brands stimmten die Anleger schon jetzt vorsichtig. Sorgen um die Firmenergebnisse seien derzeit ein wichtiges Thema, sagte Analyst Daniel Ives von der Investmentbank FBR Capital. Das gelte insbesondere für Technologieunternehmen.

Die Aktie von Yum Brands, wozu die Restaurantketten Kentucky Fried Chicken (KFC) und Pizza Hut gehören, brachen 18 Prozent ein. Adobe sackten sieben Prozent abwärts. Der Dow Jones notierte im frühen New Yorker Nachmittagshandel immerhin 0,3 Prozent höher bei 16.839 Punkten.

Twitter mit Saudi-Bonus

Gefragt waren hingegen Anteilsscheine von Twitter, die fünf Prozent steigen. Der saudiarabische Milliardär Prinz Alwaleed bin Talal und dessen Investmentfirma haben ihre Beteiligung an dem Kurznachrichtendienst auf mehr als fünf Prozent aufgestockt.

Euro verliert, Gold gewinnt

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1438
Differenz relativ
+0,56%
Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.185,02
Differenz relativ
+0,92%

Der Euro fiel am Mittwoch zeitweise auf 1,1212 Dollar, was an enttäuschenden Konjunkturdaten aus der Eurozone lag. In Deutschland war die Industrieproduktion im August überraschend gesunken. Auch Spanien enttäuschte mit schwachen Produktionsdaten.

Gold als "sicherer Hafen" präsentiert sich seit Tagen extrem stark. Die Feinunze Gold hat an den vergangenen Tagen rund 50 Dollar gut gemacht und kostete heute zeitweise 1.152 Dollar.

VW wieder über 100 Euro

Die jüngsten Sorgenkinder aus dem Dax zählten heute zu den Freudenkindern. Die Vorzugsaktien von Volkswagen preschten an der Spitze des Leitindex. Zeitweise ging es mehr als 8 Prozent aufwärts bis auf 107,85 Euro. Anleger honorierten, dass Konzernchef Müller einen Zeitplan für den Fahrzeug-Rückruf genannt hat. Für Erleichterung sorge außerdem, dass "Dieselgate" offenbar nicht zu einem Nachfrage-Einbruch geführt habe, sagte Marktanalyst Heino Ruland vom Brokerhaus ICF.

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1438
Differenz relativ
+0,56%

Im Kielwasser von VW verteuerten sich auch die Papiere der anderen Autobauer Daimler und BMW. Der fallende Eurokurs bringt frisches Kaufinteresse in den Automobilsektor, so Händler. Hinzu kamen gute Verkaufszahlen bei Daimler.

RWE und Eon ganz elektrisiert

RWE ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
21,01
Differenz relativ
-0,94%

Eon

Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,52
Differenz relativ
+0,93%

RWE ist mit fast fünf Prozent zweitbeste Aktie im Dax. Seit dem Tiefpunkt Ende Septemer hat das Papier bereits wieder 25 Prozent gewonnen? Anleger fassen auch hier wieder Mut, seit staatliche Hilfen ins Gespräch gebracht wurden. Und das Atommüll-Haftungsgesetz von Sigmar Gabriel ist dieser Woche wieder nicht ins Kabinett gekommen.

Eon erholt sich ebenfalls weiter. Heute sind Anleger elektrisiert von der Aussicht, dass der hoch verschuldete Energiekonzern möglicherweise kurz vor dem Verkauf seiner Öl- und Gasfelder in der norwegischen Nordsee steht.

K+S und Thyssen erholen sich

Auch K+S und Thyssen-Krupp bleiben auf Erholungskurs. Beide Aktien bekamen Schub von Analystenseite. HSBC stufte den Kasseler Düngemittelhersteller von "Hold" auf "Buy" rauf. Und die Credit Suisse verbesserte ihre Anlageempfehlung für den Stahlkonzern von "Neutral" auf "Outperform". Damit konnte die Thyssen-Aktie auch die schlechten Nachrichten von Stahlhändler Klöckner verdauen, der gestern Abend seine Ergebnisprognose kassiert hatte.

Luftfahrtwerte unter Druck

Europaweit standen Luftfahrtwerte wie Lufthansa, Air France, Easyjet und Ryanair wegen des anziehenden Ölpreises unter Druck. Zudem warnte das Research-Haus CAPA-Centre for Aviation, die Branche stehe vor einem Abschwung. Die Lufthansa-Tochter Cargo bekam Besuch von Beamten von Zoll und Polizei, die eine Großrazzia gegen Schwarzarbeit und organsiserte Kriminalität durchführten. Das Unternehmen ist aber nicht beschuldigt, sondern Zeuge, wie ein Lufthansa-Cargo-Sprecher sagte.

Lanxess obenauf

Lanxess: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
67,16
Differenz relativ
-0,80%

Die Papiere des Spezialchemiekonzerns Lanxess legten 5 Prozent zu. Händler verwiesen auf "ermutigende" Aussagen des Chefs vom Vorabend, die von Analysten positiv aufgegriffen wurden. So sagt Analyst Lutz Grüten von der Commerzbank: Der Konzern dürfte ein Jahresergebnis am oberen Ende der anvisierten Spanne oder sogar darüber vorlegen und sehr wahrscheinlich die durchschnittlichen Markterwartungen übertreffen.

Nemetschek dreht auf

Im TecDax sind die Aktien des Bausoftwarespezialisten Nemetschek nach einer Erhöhung der Umsatzprognose für 2015 in die Höhe gechnellt. Die Aktie erreichte sogar ein Rekordhoch bei 38,835 Euro, fiel zum Handelsschluss aber wieder auf 37 Euro zurück.

Amazon-Manager wird neuer Tomorrow-Focus-Chef

Der Online-Reiseanbieter Tomorrow Focus hat einen Amazon-Manager für den Chefposten gewonnen. Georg Hesse wurde am Dienstag vom Aufsichtsrat zum neuen Vorstandschef berufen. Er soll sein Amt spätestens zum 1. Februar antreten.

Samsung mit Gewinnplus

Samsung kann erstmals seit zwei Jahren ein Gewinnplus verbuchen. Zwar macht die wachsende Konkurrenz aus Asien - und auch Apple - dem südkoreanischen Elektronikkonzern weiter zu schaffen. Doch rechnet Samsung mit einem Gewinnplus von fast 80 Prozent.

AB Inbev erhöht Angebot für SABMiller

Der weltgrößte Bierbrauer Anheuser-Busch InBev unternimmt einen neuen Anlauf zur Übernahme der Nummer zwei, SABMiller. Für ein Papier des britischen Konkurrenten bietet er jetzt 42,15 Pfund in bar statt bisher rund 40 Pfund. Doch auch das lehnt SAB ab: zu wenig.

Tesco muss weiter Federn lassen

Der Preiskampf im Lebensmitteleinzelhandel hat bei Großbritanniens größter Supermarktkette Tesco ihren Tribut gefordert: rote Zahlen. Kosten für Filialumbauten und -schließungen sowie die Investitionen in verbesserte Sortimente und Service bescherten im ersten Halbjahr einen Verlsut von 358 Millionen Pfund..

Chorus matt, Covestro aufgedreht ...

Börsenneuling Chorus Clean Energy ist ohne Kraft auf dem Börsenparkett gelandet. Die Aktie des Betreibers von Solar- und Windenergieanlagen schaffte nicht einmal, den Ausgabepreis von 9,75 Euro zu halten. Ganz anders die Covestro-Aktie, die gestern ein fulminantes Börsendebüt feierte. Die Bayer-Kunststofftochter kann zeitweise noch auf das gestrige Kursplus von elf Prozent etwas aufsatteln. Der Ausgabepreis hatte bei 24,00 Euro gelegen.

... und Schaeffler scharrt mit den Hufen

Derweil steht Schaeffler in den Startlöchern für den Börsengang am Freitag. Der Autozulieferer verengte nun die Preisspanne: bietet die Aktien zwischen 12,50 und 13 Euro an. In dieser Spanne gibt es wohl genug Nachfrage: Die Emission war schon mehr als zweifach überzeichnet.

bs

1/27

Auf diese IPOs dürfen wir uns freuen Börsenpipeline

Frau im Liegestuhl am Strand

HRS

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 20. August

Konjunktur
Deutschland: Erzeugerpreise 07/18, 8 Uhr
Deutschland: Monatsbericht der Bundesbank 08/08, 12:00 Uhr

Sonstiges:
Treffen der Handelsberater von EU und USA zur Beilegung des Handelsstreits.