Dax in Winterstarre

Stand: 09.12.2010, 20:05 Uhr

So nah und doch so fern erschien am Donnerstag die Marke von 7.000 Punkten im Dax. Durchwachsene US-Daten und unentschlossene US-Börsen sowie schwache Autotitel ließen den Leitindex frösteln.

Auch im späten Parketthandel das gleiche Bild: Der Dow-Jones-Index knapp im Minus, die Computerbörse Nasdaq leicht im Plus - kein Impuls für den Late-Dax, der nur wenige Punkte höher schloss als der Xetra-Handel.

Am Nachmittag hatten neue US-Konjunkturdaten ebenfalls keine eindeutigen Signale für die Aktienmärkte gegeben. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche war überraschend deutlich rückläufig. Dafür stiegen die Lagerbestände im US-Großhandel im Oktober unerwartet deutlich.

Euro tänzelt nervös

Etwas unruhiger ging es am Nachmittag nur am Devisenmarkt zu. Währung die Politiker aus Euro-Land um die Sanierung der Finanzen ihrer klammen Mitgliedsländer ringen, pendelte der Euro zwischen knapp 1,33 Dollar und rund 1,31 Dollar auf und ab. Auch hier allerdings ohne klare Richtungsentscheidung.

Autopapiere mit China-Sorgen

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
75,64
Differenz relativ
+2,35%
Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
149,86
Differenz relativ
+1,28%

Im Dax sorgten vor allem Autoaktien, die Lufthansa und Infineon dafür, dass der Handelstag im Minus endete. VW, aber auch BMW und Daimler-Papiere litten unter Nachrichten und Spekulationen aus China. Zwar haben die Hersteller im November noch einmal deutlich ihren Absatz gesteigert. Doch offenbar plant die Regierung Kaufanreizprogramme im kommenden Jahr zurückzufahren, schlecht für die Deutschen, die China zum wichtigsten Absatzmarkt erkoren hatten.

Lufthansa und Infineon mit Bodenhaftung

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20,75
Differenz relativ
+1,47%
Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
17,56
Differenz relativ
+0,54%

Obwohl die Lufthansa bei Passagierzahlen und Fracht auf einen neuen Rekord im Gesamtjahr zusteuert, wurde die Aktie am Donnerstag gerupft und verlor fast fünf Prozent. Belastend wirkte einerseits eine Herabstufung der Aktie durch Morgan Stanley. Zum anderen büßte das Papier auch für die Wetterkapriolen an den deutschen Flughäfen. Bei Infineon wirkten sich nach Händlermeinung Aussagen von Vorstandschef Peter Bauer aus. Dieser hatte betont, Infineon sei "nicht auf eine astronomisch hohe Dividende aus".

Finanzwerte im Vorwärtsgang

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,76
Differenz relativ
-0,71%

Gut aufgelegt waren Aktien aus der Banken- und Versicherungsbranche. Allianz, Commerzbank und Deutsche Bank gehörten zu den größten Gewinnern im Dax. Laut Marktstratege Heino Ruland greifen vor allem Großinvestoren bei den "Nachzüglern" des Börsenjahres zu. Die Investmentbank Cheuvreux hatte zudem ihre die Einstufung für die Allianz auf "outperform" belassen und ein Kursziel von 107,00 Euro ausgegeben.

Bayer mit China-Offensive

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
65,38
Differenz relativ
-1,89%

Der Pharma- und Chemiekonzern will viel Geld im Reich der Mitte investieren. Bis 2016 wollen die Leverkusener bis zu einer Milliarde Euro in seinen Standort in Shanghai stecken. In China sollen bis 2015 Umsätze in Höhe von fünf Milliarden Euro erwirtschaftet werden, so das Unternehmen. Die Bayer-Aktie verhielt sich am Donnerstag unauffällig.

Wacker baut US-Produktion aus

Wacker Chemie: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
85,82
Differenz relativ
+1,35%

Auch Wacker aus dem MDax will einen Milliardenbetrag in eines seiner Werke investieren. Dies steht allerdings im US-Bundesstaat Tennessee und produziert hochreines Silizium, den Rohstoff für die Solar- und Halbleiterindustrie. Ab 2013 sollen bis zu 15.00 Tonnen des Metalls jährlich hergestellt werden.

Hochtief: Investor macht Ärger

Die Aktie des Baukonzerns gehörte zu den größten Kursgewinnen im MDax. Am Morgen war ein Bericht der "Financial Times Deutschland" kursiert, wonach der Investor Katar weitere Anteile des Baukonzerns über die Börse hinzu kaufen wolle. Mit der anstehenden Kapitalerhöhung bei Hochtief ist ein weiterer Aktionär, die Southeastern Asset Management, nicht einverstanden. Der Investor verlangt in einem Brief an den Hochtief-Aufsichtsrat, die Maßnahme abzublasen.

Solarwerte mit Wintersonne

Aktien von Solarunternehmen wie Q-Cells, Solarworld, Centrotherm oder Roth & Rau holten im TecDax verlorenes Terrain wieder auf. Die Papiere aus der Branche seien "brutale Underperformer" gewesen, so Analyst Sven Diermeier von Independent Research, der bei einigen der Aktien inzwischen "gute Einstiegspreise" sieht.

Conergy macht keinen Wind mehr

Das Solarunternehmen Conergy ist einen Großteil seines defizitären Windgeschäfts losgeworden. Käufer des deutschen und französischen Projektgeschäfts ist der britische Finanzinvestor Impax. Das Unternehmen hat seit der Fast-Pleite 2007 einen tiefen Umbau durchlaufen und die Randaktivitäten wie Wind und Biomasse abgespalten. Die Aktie notiert nach einem schwachen Start mittlerweile im Plus.

Stratec bekommt neuen Chef

Bei TecDax-Neuling Stratec Biomedical steht eine Vorstandsumbildung an. Der langjährige Chef und Unternehmensgründer, Hermann Leistner, wird Stratec Ende März 2011 verlassen. Sein Nachfolger wird das Vorstandsmitglied Marcus Wolfinger. Die Aktie des Medizintechnik-Unternehmens schloss leicht im Plus.

Pfleiderer-Familie zerstritten

Die Gründerfamilie des angeschlagenen Holzverarbeiters aus dem SDax will als Aktionär nicht mehr gemeinsame Sache machen. Jedes Mitglied der Familie will künftig seine Aktien selbst verwalten, hieß es am Nachmittag, damit wird es kein "Pooling" der Anteile mehr geben. Die Pfleiderer-Aktie schloss am Donnerstag rund sechs Prozent im Plus.

Tagestermine am Mittwoch, 14. November

Unternehmen:
Merck KGaA: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
RWE: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Eon: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
Wirecard: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
Linde: Q3-Zahlen, 19:00 Uhr
BMW: Absatzzahlen für Oktober, 09:00 Uhr
Salzgitter: Q3-Zahlen, 7:00 Uhr
Zooplus: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
Bechtle: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
Ado Properties: Q3-Zahlen
Patrizia Immobilien: Q3-Zahlen
Deutsche Wohnen: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Adler Real Estate: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
Deutsche Euroshop: Q3-Zahlen, 16:00 Uhr
ProSiebenSat.1: Kapitalmarkttag
Leoni: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr Uhr
Sixt Leasing: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
MLP: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
Biotest: Q3-Zahlen
Shop Apotheke: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Indus: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
Tele Columbus: Q3-Zahlen
Leifheit: Q3-Zahlen
Maersk: Q3-Zahlen, 08:00 Uhr
Raiffeisen Bank Internationa: Q3-Zahlen, 07:30 Uhr
Alstom: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
Pirelli: Q3-Zahlen
Philip Morris: Pk zu Zahlen und Daten von Iqos, 10:00 Uhr
Cisco Systems: Q1-Zahlen, nach US-Börsenschluss

Konjunktur:
Japan: BIP Q3, 00:50 Uhr
China: Einzelhandelsumsatz und Industrieproduktion im Oktober, 03:00 Uhr
Deutschland: BIP Q3, 08:00 Uhr
Großbritannien: Verbraucherpreise im Oktober, 10:30 Uhr
Deutschland: Finanzstabilitätsbericht der Bundesbank, 11:00 Uhr
EU: BIP Euro-Zone Q3, 11:00 Uhr
EU: Industrieproduktion Euro-Zone im September, 11:00 Uhr
USA: Realeinkommen und Verbraucherpreise im Oktober, 14:30 Uhr
USA: Rede des stellvertretenden Fed-Vorsitzenden Quarles vor dem House Financial Services Committee, 16:00 Uhr

Sonstiges:
IEA: World Energy Outlook, PK mit IEA-Chef Birol, 09:00 Uhr
Euro Finance Week: (bis 16. November): mit Rede von Bundesbank-Vorstand Balz