Dax in Strahlelaune

Stand: 01.12.2009, 20:01 Uhr

Der deutsche Aktienmarkt hat seinen Tritt wieder gefunden. Mit der Wall Street im Rücken drückte sich der Dax weit über die Marke von 5.700 Punkten. Der Jahreshöchststand, so meint man, könnte in diesem Jahr doch noch drin sein.

2,7 Prozent legte der Dax am Dienstag, den ersten Handelstag im Dezember zu. Die Kursgewinne verdankte der Leitindex vor allem den guten Vorgaben aus Ostasien sowie der schwindenden Befürchtung, dass die Schuldenkrise in Dubai weltweite Folgen haben könnte.

Die Wall Street setzte am Nachmittag noch ein Sahnehäubchen auf den Dax. Wie so oft in letzter Zeit kümmerten eher schwache Konjunkturzahlen die Anleger wenig, die Kurse stiegen trotzdem. Der ISM-Index aus Chicago war mit 53,7 Punkten deutlich schlechter als erwartet ausgefallen, immerhin blieb er über der Wachstum anzeigenden 50-Punktemarke.

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
55,54
Differenz relativ
-1,61%
BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
81,48
Differenz relativ
-1,18%

Autoabsatz in den USA
Traditionell veröffentlichten die Autohersteller am Abend ihre Absatzzahlen für Amerika. Während Porsche (+18 Prozent) und Daimler (+19,1 Prozent) im November kräftig zulegen konnten, verkaufte BMW mit 18.272 Autos im Jahresvergleich 7,5 Prozent weniger. Auch Chrysler musste Federn lassen, der Detroiter Autohersteller setzte im November ein Viertel weniger Autos ab. GM schlug sich recht gut mit einem Minsu von zwei Prozent, Toyota hingegen legte kräftig um 11,5 Prozent auf 133.700 verkaufte Autos zu.

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
140,58
Differenz relativ
-1,62%

Gerüchte belasten MAN
Die MAN-Aktie setzte mit einem Kursverlust von 4,4 Prozent ihre Talfahrt weiter fort. Nachdem in den vergangenen Tagen fast die gesamte Führungsmannschaft das Handtuch warf, machten am Dienstag Gerüchte die Runde, dass MAN von Großaktionär VW gezwungen werden könnte, für Scania zu bieten. Volkswagen besitzt 30 Prozent an MAN und 70 Prozent an Scania und plant offenbar, mit beiden Unternehmen zu fusionieren. Die VW-Aktie gehörte ebenfalls zu den Verlierern, doch das liegt an Umschichtungen: Aktionäre kauften die Vorzugsaktie und trennten sich von der Stammaktie.

Die Sonne schien für K+S und Henkel
Die K+S-Aktie, die 6,6 Prozent zulegte, profitierte von Gerüchten. Angeblich will der norwegische Konkurrent Yara knapp 30 Prozent an K+S erwerben. Die Ratingagentur Standard&Poor's hat zudem den Kreditratingausblick von "negative" auf "stable" angehoben. Von einer freundlichen Analystenstimme profitierte auch Henkel. Die Aktie stieg um 5,1 Prozent, nachdem die Société Générale sie zum Kauf empfohlen und das Kursziel auf 40 Euro angehoben hatte.

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
81,01
Differenz relativ
-3,28%

Bayer: China und Krebstherapie
Der Pharmakonzern Bayer verstärkt sein Geschäft in China. Die Firma erhielt die chinesische Zulassung für sein MS-Medikament Betaferon und wird ab Mitte Juni 2010 das Mittel vertreiben. Bayer meldete zudem den Beginn einer Zusammenarbeit mit dem Antikörperspezialisten Micromet im Bereich der Krebstherapie. Insgesamt soll das amerikanische Unternehmen bis zu 285 Millionen Euro an Meilensteinzahlungen erhalten, teilte Bayer mit.

Tui Travel macht noch Verluste
Die britische Tui-Tochter Tui Travel hat das Geschäftsjahr 2008/09 mit einem deutlich verringerten Verlust beendet. Während Tui Travel im Vorjahr noch einen Verlust von 271 Millionen Pfund bekannt gab, lag das Minus im abgelaufenen Geschäftsjahr nur noch bei 25 Millionen Pfund. Der Umsatz stagnierte bei 13,9 Milliarden Pfund.

Fraport erhöht die Preise
Der Flughafenbetreiber Fraport will in den kommenden beiden Jahren die Start- und Landegebühren am Flughafen Frankfurt in vier Schritten um insgesamt 12,5 Prozent erhöhen. Darauf habe man sich mit den Fluggesellschaften geeinigt, teilte das MDax-Unternehmen mit. Hintergrund sei der milliardenteure Ausbau des Flughafens, den Fraport zum Teil über die Gebührenerhöhung finanzieren will.

Gildemeister erhält Millionenauftrag
Der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister hat einen Auftrag aus Italien gemeldet. Über seine Solartochter wird Gildemeister acht Solarparks errichten und mit Trägersystemen für Solarmodule ausstatten. Das Auftragsvolumen betrage 43 Millionen Euro, teilte Gildemeister mit. Die Aktie schloss deutlich fester.

Thyssenkrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
19,58
Differenz relativ
-3,09%

Zwei am Golf
Der Baukonzern Bilfinger Berger erwägt offenbar den Rückzug aus dem Emirat Katar. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, wolle der Konzern damit die Konsequenzen aus einem Streit mit der dortigen Baubehörde um den Bau einer Autobahn ziehen. Anleger greifen bei Bilfinger Berger zu. Einen Auftrag aus Abu Dhabi hat unterdessen die ThyssenKrupp-Tochter Uhde erhalten. Uhde solle, gemeinsam unter anderem mit Samsung, eine Düngemittelfabrik in dem Emirat planen und bauen.

Jenoptik macht Mut auf 2010
Der im TecDax notierte, auf optische Systeme spezialisierte Jenoptik-Konzern hat sich optimistisch für das kommende Jahr gezeigt. "Es ist ein klares Ziel, im nächsten Jahr einen Jahresüberschuss zu haben", sagte Vorstandschef Michael Mertin der Nachrichtenagentur Reuters. Hoffnung mache der anziehende Auftragseingang, außer würde der Sparkurs des Unternehmens zu dem optimistischen Ausblick beitragen

Premiere bei Singulus
Die Aktie des Spezialmaschinenbauers Singulus legte zweistellig zu. Das ehemalige TecDax-Unternehmen, eher für Herstellungsanlagen von DVDs bekannt, hat seine erste Beschichtungsanlage für Solarzellen ausgeliefert. Die Maschine versieht Solarzellen auf Siliziumbasis mit einer reflexionshemmenden Schicht.

Payom legt zu
Starke Kursgewinne gab es auch bei der Aktie des Solaranlagenherstellers Payom. Die Firma hatte für die ersten neun Monate des Jahres einen Umsatzanstieg auf 31 Millionen Euro gemeldet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern kletterte um 13 Prozent auf 1,9 Millionen Euro, teilte das bayerische Unternehmen mit.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Mittwoch, 15. August

Unternehmen:

Zur Rose Group: Halbjahreszahlen, 7:00 Uhr
Stratec: Halbjahreszahlen, 7:00 Uhr
ADO Properties: Q2-Zahlen, 7:00 Uhr
Leoni: Q2-Zahlen, 7:00 Uhr
LPKF: Halbjahreszahlen, 8:00 Uhr
Cisco Systems: Q4-Zahlen, 22:05 Uhr
MVV Energie: Q3-Zahlen
Vestas: Q2-Zahlen

Konjunktur
Großbritannien: Verbraucherpreise 07/18, 10:30 Uhr
USA: Produktivität Q2, 14:30 Uhr
USA: Empire State Index 08/18
USA: Einzelhandelsumsatz 07/18, 14:30 Uhr
USA: Industrieproduktion 07/18, 15:15 Uhr
USA: Kapazitätsauslastung 07/18, 15:15 Uhr
USA: Lagerbestände 06/18, 16:00 Uhr
USA: NAHB-Index 08/18, 16:00 Uhr
USA: Energieministerium Ölpreise (wöchentl.), 16:30 Uhr

Sonstiges:
Feiertag: A, I, GR, PL, KR - Börsen geschlossen