Dax in Aufbruchstimmung

Stand: 06.04.2011, 20:02 Uhr

Der Dax hat nach erfreulichen Zahlen aus der deutschen Industrie wieder Gewinne eingefahren. Mit Erleichterung wurde auch die robuste Nachfrage nach einer Anleihe Portugals aufgenommen. Dominiert wurde der Markt aber von der Commerzbank.

Nachdem der Dax im Xetra-Handel um rund 40 Punkte auf 7.215 Punkte zulegen konnte, klettern die Kurse auch im Parketthandel. Der Leitindex schließt am Abend bei 7.220 Zählern, 27 mehr als gestern.

Mit Erleichterung wurde am Markt aufgenommen, dass Portugal sich am Geldmarkt refinanzieren konnte, wenn auch zu hohen Kosten. Am Abend wurde bekannt, dass Portugal offenbar doch unter den EU-Rettungsschirm schlüpfen will. Der portugiesische Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos sagte am Mittwoch der Onlineausgabe der Zeitung "Jornal de Negocios", es sei notwendig, auf den europäischen Finanzmechanismus zurückzugreifen.

Verunsicherung verschwunden
Auch ein starker Auftragsschub in der deutschen Industrie im Februar hat die Kurse gestützt. Am Mittag hatten die Zahlen über einen überraschend kräftigen Anstieg der Industrieaufträge im Februar zu einer Trendwende in einem bis dahin orientierungslosen Aktienhandel gesorgt. "Die starke Verunsicherung nach der Katastrophe in Japan ist verschwunden und die Unternehmen sind nach wie vor gut aufstellt", sagte Thomas Körfgen, Geschäftsführer der SEB Asset Management AG. In so einer Situation nehme der Markt auch vergleichsweise weniger wichtige Nachrichten positiv auf.

Auch an der Wall Street kommt es zu Kursgewinnen. Hier sorgen die jüngsten Übernahmepläne in der Chipbranche für Fantasie. Zudem sei der Optimismus für die kommende Berichtssaison hoch, meinten Händler. Auftrieb gäben zudem die europäischen Börsen, dank des starken Auftragsschubs in der deutschen Industrie. Zeitweise steigt der Dow Jones-Index um gut ein halbes Prozent auf 12.450. Bei Börsenschluss in Frankfurt steht der Dow 25 Punkte über seinem Schlussstand von gestern bei 12.419.

Euro immer teurer
Der Euro hat seine Klettertour wieder aufgenommen und die Marke von 1,43 Dollar übersprungen. Am Abend notiert die Gemeinschaftswährung bei 1,433 Dollar. Experten erklären den Anstieg mit der für morgen erwarteten Anhebung der europäischen Leitzinsen.

Commerzbank kommt gut an
Thema des Tages am deutschen Aktienmarkt war die Kapitalerhöhung der Commerzbank. Bis zum späten Nachmittag war die Aktie der teilverstaatlichten Bank der größte Kursgewinner im Dax. Zeitweise legen die Papiere um mehr als vier Prozent zu. Doch dann kommt es zu Gewinnmitnahmen und die Aktie muss die Hälfte ihrer Tagesgewinne wieder abgeben.

Die Ankündigung der Commerzbank, einen Großteil der Hilfen des Staates vorzeitig zurückzuzahlen hilft auch der im MDax notierten Aktie der Aareal Bank die ebenfalls Staatshilfen erhalten hat.

Metro an Dax-Spitze
Um gut drei Prozent aufwärts geht es mit der Aktie des Einzelhändlers Metro. Sie rückt damit bis zum Börsenschluss an die Dax-Spitze vor.Laut einem Bericht der russischen Zeitung Kommersant ist die größte russische Supermarktkette X5 Retail Group an einer Fusion mit dem deutschen Handelskonzern interessiert. Das Vorhaben gilt Börsianern zufolge zwar als sehr unwahrscheinlich, bringt aber der seit Jahresbeginn vor sich hin dümpelnden Aktie neuen Schwung.

ThyssenKrupp schafft neue Hürde
Gut läuft es auch für die Papiere von ThyssenKrupp. Dank einer Heraufstufung auf "Overweight" durch die Analysten von HSBC und angesichts der starken Auftragseingänge für die deutsche Industrie im Februar schafft die Aktie heute den Sprung über die Marke von 30 Euro. Die Experten rechnen damit, dass sich der Konzern in den nächsten Monaten einer einfacheren Konzernstruktur widmen wird. Zudem habe sich die Aktie zuletzt eher unterdurchschnittlich entwickelt und damit Aufholpotenzial.

Versicherer profitieren von Fusionitis
Überdurchschnittlich zulegen können auch die Aktien der Münchener Rück und der Allianz. Beide Werte profitieren Händlern zufolge von Spekulationen, denen zufolge der französische Versicherer Groupama sich mit 18 Prozent am italienischen Konkurrenten Fondiaria beteiligen könnte.

Deutsche Bank lobt Hugo Boss
Die Deutsche Bank hat Hugo Boss von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 49,00 auf 70,00 Euro angehoben. Der Umsatz des Modekonzerns sei in den vergangenen Quartalen deutlich gestiegen und dabei angetrieben worden von Marktanteilsgewinnen in reifen Märkten sowie einer beschleunigten Expansion in China, schrieb Analyst Michael Kuhn. Die Prognosen des Unternehmens für das laufende Jahr seien stark, aber mit Blick auf die jüngsten Wachstumsraten wahrscheinlich erreichbar. Die Aktie ist der stärkste Wert im MDax.

ElringKlinger gesucht
Zu den starken Werten im MDax gehört auch die Aktie von ElringKlinger. Der Autozulieferer hat den Kauf des schweizerischen Abgas-Spezialisten Hug wie erwartet abgeschlossen. Marktbeobachter begründeten die positive Kursentwicklung denn auch mit charttechnischen Gründen. Die Aktie habe die bei 22,83 Euro liegende 200-Tage-Linie leicht überschritten, hieß es.

Monsanto über Schätzungen
Der US-Agrochemiekonzern hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit einem Gewinn je Aktie von 1,88 Dollar die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Auch der Umsatz lag mit 4,129 Milliarden Dollar etwas über den Schätzungen. Zudem bekräftigt das Unternehmen seinen Gewinnausblick für dieses Jahr. Die Aktie legt im vorbörslichen New Yorker Handel leicht zu.

Mox Telecom kauft zu
Die im Prime Standard notierte Firma Mox Telecom übernimmt 51 Prozent des Anbieters von Prepaid Calling Cards in den USA, SDI. Das Unternehmen dürfte in diesem Jahr einen Umsatz von gut 100 Millionen Dollar und ein Ebitda im mittleren einstelligen Millionenbereich erwirtschaften. Mittelfristig erwartet SDI ein Wachstum ohne Synergien aus der Übernahme im zweistelligen Bereich. 2014 sollen die Umsätze bereits mehr als 200 Millionen Dollar betragen. Die Aktionäre von Mox sind allerdings wenig begeistert, die Aktie gibt nach.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 23. Juli

Unternehmen:
Daimler: Weltpremiere des ersten Elektroautos der neuen Marke EQ in Stockholm
Ryanair: Q1-Zahlen, 07:00 Uhr
Philips: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
Julius Bär: Halbjahreszahlen, 07:00 Uhr
Hasbro: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Halliburton: Q2-Zahlen, 12:45 Uhr
Kering: Q2-Zahlen, 16:00 Uhr
Michelin: Q2-Zahlen, 17:45 Uhr
Luxxotica: Halbjahreszahlen, 17:45 Uhr
Alphabet (Google): Q2-Zahlen, nach US-Börsenschluss
Amgen: Q2-Zahlen
AMD: Q2-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Bundesbank-Monatsbericht Juli, 12:00 Uhr
USA: CFNA-Index für Juni, 14:30 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser im Juni, 16:00 Uhr
EU: Verbrauchervertrauen in der Euro-Zone im Juli, 16:00 Uhr