Marktbericht 08:00 Uhr

Marktbericht neutral Audio

Schwacher Euro kontra steigende Renditen in den USA Dax im Zwiespalt

Stand: 16.05.2018, 08:02 Uhr

Die seit Tagen andauernde Stagnation am deutschen Aktienmarkt dürfte am Mittwoch weitergehen. Der Dax steht im Spannungsfeld zwischen den gestiegenen US-Renditen und dem schwächelnden Euro. Überschattet werden könnte heute das Börsengeschehen von der Geopolitik.

Der wieder aufgeflammte Nordkorea-Streit hat am Morgen für Kursverluste an den asiatischen Börsen gesorgt. Der japanische Leitindex Nikkei fiel um rund 0,4 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Börsen ohne Japan gab 0,2 Prozent nach. Aus Verärgerung über ein Militärmanöver unweit seiner Grenze droht Nordkorea mit einer Absage des historischen Gipfels zwischen Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump. Aus demselben Grund wurden laut Staatsmedien hochrangig besetzte Versöhnungsgespräche mit Vertretern Südkoreas am Mittwoch abgesagt. Das Weiße Haus reagierte zurückhaltend auf die Nachricht aus Pjöngjang und sieht keinen Grund für eine Verschiebung oder Absage des Treffens im Juni.

Wall Street beendet Super-Serie

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.083,52
Differenz relativ
+1,49%

An der Wall Street ging am Dienstag eine achttägige Gewinnserie zu Ende. Der Dow schloss 0,8 Prozent tiefer bei 24.706 Punkten. Der breiter gefasste S&P gab um 0,7 Prozent auf 2.711 Stellen nach. Die US-Börsen litten unter Inflationssorgen. Zwar trafen die US-Einzelhandelsdaten für April genau die Vorhersagen der Experten. Allerdings wurden die Angaben für März wegen höherer Benzinkosten nach oben korrigiert, was die Sorge vor insgesamt steigenden Preisen nährte. In der Folge legten die Renditen der US-Staatsanleihen zu, übersprangen im zehnjährigen Bereich die Marke von drei Prozent und notierten zeitweise so hoch wie seit Juli 2011 nicht mehr. Das sei "beunruhigend", meinten Marktstrategen.

Neuer Anlauf auf die 13.000 Punkte?

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.077,72
Differenz relativ
-0,28%

Trotz der schwachen Vorgaben aus den USA dürfte sich der Dax zur Eröffnung am Mittwoch knapp im positiven Terrain behaupten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start 0,18 Prozent höher bei 12 993 Punkten. Ein neuer Anlauf auf die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Zählern erscheint möglich. Am Dienstag hatte der Dax  kaum verändert bei 12.980 Stellen geschlossen.

Euro auf Jahrestief

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1754
Differenz relativ
-0,13%

Denn von der Devisenfront kommt Unterstützung. Der Euro fällt immer weiter. In der Nacht erreichte der Kurs der Gemeinschaftswährung bei 1,1816 US-Dollar einen neuen Tief-Stand in diesem Jahr. Die Verluste hielten sich aber in Grenzen. Am Morgen kostete ein Euro wieder 1,1838 Dollar. Am Dienstag hatte die Dollar-Stärke den Euro stark unter Druck gesetzt.

Deutsche Börse: Abrechnung mit der alten Führung

Deutsche Börse: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
111,55
Differenz relativ
-1,67%

Am Mittwoch findet in Frankfurt die Hauptversammlung der Deutschen Börse statt. Erstmals wird sich der neue Börsen-Chef Theodor Weimer den Aktionären stellen. Er sorgte zuletzt für Aufbruchstimmung. Die Aktionäre werden den Anlass nutzen, um mit der alten Führung abzurechnen. Der Aktionärsberater Hermes EOS hat den Anteilseignern des Börsenbetreibers empfohlen, Ex-Chef Kengeter und den Aufsichtsratsvorsitzenden Faber bei der Hauptversammlung die Entlastung zu verweigern.

BMW bleibt ehrgeizig

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
88,57
Differenz relativ
-5,07%

BMW peilt auch in diesem Jahr ein Vorsteuerergebnis von mehr als zehn Milliarden Euro an. "Wir streben an, das EBT auf Konzernebene nachhaltig über zehn Prozent zu halten", sagte Finanzchef Nicolas Peter dem "Handelsblatt". "Für das laufende Jahr heißt das: Erneut klar mehr als zehn Milliarden Euro Ergebnis." Im vergangenen Jahr hatte BMW vor Steuern 10,7 Milliarden Euro verdient. Dank neuer, hochpreisiger Modelle und Kostensenkungen hat sich der Autobauer diese Marke bereits als Ziel gesetzt.

Bei Dürr ist der Lack ab

Dürr: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
96,00
Differenz relativ
+2,13%

In der Bilanzsaison ist nach dem heißen Vortag die Luft erst einmal raus. Quartalszahlen kommen an diesem Mittwoch vom Anlagenbauer Dürr aus dem MDax. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel im ersten Quartal wegen der schwächelnden Lackieranlagensparte um 15,4 Prozent auf 55,6 Millionen Euro. Der Umsatz ging um 5,6 Prozent auf 840,1 Millionen Euro zurück, was unter anderem am Verkauf der Ecoclean-Gruppe im Vorjahr lag.

Bund steigt bei Pfandbriefbank aus

Zehn Jahre nach der Rettung der Hypo Real Estate hat sich der deutsche Staat fast komplett aus ihrem Nachfolge-Institut pbb Deutsche Pfandbriefbank zurückgezogen. Die Hypo Real Estate (HRE) platzierte binnen weniger Stunden gut 22 Millionen pbb-Aktien bei großen Profi-Investoren. Mit dem Verkauf erlöste der in der Finanzkrise verstaatlichte ehemalige Immobilienfinanzierer rund 287 Millionen Euro.

Ado gut unterwegs

Die Immobilienfirma Ado Properties ist mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr gestartet. Die Erträge aus Vermietungen legten im ersten Quartal um 23,8 Prozent auf 31,3 Millionen Euro zu. Das operative Ergebnis aus der Vermietung (FFO I) stieg um 21,4 Prozent auf 15,9 Millionen Euro.

Euroshop wächst zweistellig

Die Deutsche Euroshop steigerte im ersten Quartal den Umsatz um 10,5 Prozent auf 56 Millionen Euro und das Ebit um 10,7 Prozent auf 49,0 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2018 hält der auf Shopping-Center spezialisierte Investor an seinen Prognosen fest und stellt eine Dividende von 1,50 Euro in Aussicht.

Media-Saturn plant Allianz mit Fnac

Media-Saturn und die französische Elektronikhandelskette Fnac Darty wollen eine "European Retail Alliance" gründen. In einem ersten Schritt umfasse die Zusammenarbeit die strategischen Vereinbarungen mit Lieferanten, Eigenmarken sowie Innovation und Datenanalyse. Die Allianz sei offen für weitere Partner.

Erneute Produktionspause beim Model3 von Tesla?

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
234,98
Differenz relativ
-3,12%

Tesla lässt Firmenkreisen zufolge die Fertigung des Model 3 in seinem kalifornischen Werk für sechs Tage ruhen. Vom 26. bis zum 31. Mai sollten in Fremont Verbesserungen an den Anlagen vorgenommen werden, sagten zwei Insider der Nachrichtenagentur Reuters. Ein Tesla-Sprecher nahm zu den Angaben nicht Stellung. In der Folge der Meldung bauten Tesla-Aktien an der Wall Street ihre Verluste auf fast 3,3 Prozent aus.

Buffett erhöht Anteile an Teva

US-Investorenlegende Warren Buffett hat seinen Anteil an der Ratiopharm-Mutter Teva verdoppelt. Seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway teilte mit, nun 40,5 Millionen Hinterlegungsscheine (ADRs) des israelischen Generikaherstellers im Wert von 693 Millionen Dollar zu halten. Ein Großteil der Investitionen von 14,8 Milliarden Dollar im ersten Quartal sei aber in Apple geflossen. 240 Millionen Apple-Aktien im Wert von mehr als 40 Milliarden Dollar hat Berkshire nun und ist damit zum zweitgrößten Anteilseigner des iPhone- und iPad-Herstellers geworden.

nb

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Dienstag, 22. Mai

Unternehmen:
OMV: HV, 14 Uhr
Shell: HV
Merck & Co: HV, 15 Uhr
bet-at-home.com: HV, 14.30 Uhr

Konjunktur:
USA: Richmond Fed Herstellerindex 05/18, 16 Uhr

Sonstiges:
USA: S-Präsident Donald Trump empfängt Südkoreas Präsident Moon Jae In im Weißen Haus

Darstellung: