Dax erreicht neuen Gipfel

Stand: 07.02.2011, 20:00 Uhr

Mit großem Optimismus, aber wenig handfesten Nachrichten in der Hinterhand, hat der Dax am Montag das Kursniveau von Anfang 2008 erreicht. Der Aufstieg war schnell, viele Anleger stellen sich jetzt auf die Korrektur ein.

7.284 Punkte erreichte der Dax am Montag, legte 0,9 Prozent zu und schaffte es damit, die Verluste von drei Jahren Krise aufzuholen. Anleger am Derivatemarkt nutzten dies, um auf eine Korrektur zu setzen. An der Euwax waren Put-Optionen auf den Dax stark gefragt. Ein so deutlicher Stimmungsumschwung sei selten, erklärten Derivatehändler. "Offenbar halten viel Anleger den Anstieg für übertrieben und zu schnell."

Am Montag war von übertriebener Schnelligkeit wenig zu spüren. Kräftig und ohne große Widerstände zog es den Dax nach oben. In sämtlichen Indizes überwogen die Kursgewinne; wegen des Mangels an kursbewegenden Unternehmensnachrichten versuchten die Händler, die gute Stimmung mit der offenbar etwas entspannteren Lage in Ägypten zu erklären.

Eine richtiggehende Hausse gab es bei den Solarwerten im TecDax. Deutlich besser als von Analysten prophezeit, hat Solarworld das vergangene Jahr abgeschlossen. Der Umsatz stieg um 29 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro, das operative Ergebnis um etwa ein Viertel auf 193 Millionen. Solarworld will die Dividende auf 19 Cent anheben. Die WestLB stufte Solarworld-Aktien auf "Add" herauf, die Aktie stieg um 6,6 Prozent. Im Fahrwasser legten sämtliche Solartitel im TecDax zu, besonders stark aber SMA Solar, Q-Cells und Centrotherm. Centrotherm profitierte zudem noch von einem Bericht über einen 300 Millionen Euro teuren Auftrag für eine Solaranlage in Algerien.

Schwache Industrieaufträge drücken Euro
Keinen spürbaren Einfluss auf den Aktienmarkt hatten die recht schwachen Auftragszahlen der deutschen Industrie. Im Dezember seien die Auftragseingänge im Monatsvergleich um 3,4 Prozent gefallen, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Vor allem aus dem Ausland gab es weniger Aufträge. Am Devisenmarkt reagierten die Investoren auf diese Zahlen: Der Euro verbilligte sich im Tagesverlauf deutlich.

Gute Geschäfte bei Adidas
Im Dax schloss die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas 3,6 Prozent fester. Freundliche Aussagen von Konzernchef Herbert Hainer im "Deutschen Anleger Fernsehen" zum Geschäftsverlauf im vergangenen Jahr und ebenso freundliche Prognosen für 2011 beförderten Adidas am Montag an die Dax-Spitze.

K+S plant Squeeze Out
Der Düngemittelkonzern K+S hat seinen Anteil am kanadischen Konkurrenten Potash auf fast 91 Prozent erhöht. Damit kann die Firma die verblieben Streubesitz-Aktionäre mit Hilfe des so genannten "Squeeze Out" aus Potash herausdrängen. Das werde man auch tun, teilte K+S am Montag mit.

Symrise hat neuen größten Aktionär
Der Versicherer Prudential hat sich beim MDax-Unternehmen Symrise eingekauft und ist nun größter Aktionär des Aromastoffherstellers. Prudential besitze nun 10,02 Prozent der Anteile, teilte Symrise mit. Damit hat der Versicherungskonzern seinen Aktienbesitz bei Symrise etwa verdoppelt.

Gea

Gea: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
32,21
Differenz relativ
+2,51%

Gea macht die Anleger glücklich
Der im MDax notierte Maschinenbaukonzern Gea hat mit seiner Quartalsbilanz und vor allem mit der Ankündigung, die Dividende von 30 auf 40 Cent anzuheben, seine Aktionäre zu frischen Käufen angeregt. Der Umsatz sei im vierten Quartal auf 1,29 Milliarden Euro gestiegen, meldete Gea, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern erreichte 68 Millionen Euro und verpasste die Erwartungen knapp. Die Aktie stieg dennoch um 6,2 Prozent.

Anleger wollten Nordex
Die im TecDax notierte Aktie des Windkraftkonzerns Nordex gewann am Montag 6,3 Prozent. Vergangenen Freitag gab es optimistische Aussagen der Firma zum Auftragseingang, nun stellte Vorstandschef Thomas Richterich ein leichtes Umsatzplus im laufenden Jahr in Aussicht. "Es wird kein einfaches Jahr", sagte Richterich der Nachrichtenagentur dpa-AFX, "wir gehen aber davon aus, dass das Umsatzvolumen halten oder vielleicht sogar wachsen werde".

Drillisch: 2010 war ein gutes Jahr
Der Telefondienstleister Drillisch hat 2010 bei Umsatz und Ergebnis leichte Zuwächse erzielt. Die Erlöse seien auf 363 Millionen Euro gestiegen, teilte das TecDax-Unternehmen mit, das Ebitda kletterte auf 49,3 Millionen Euro. Drillisch will die Dividende auf 50 Cent anheben, für 2011 rechnet die Firma mit weiterem Geschäftswachstum. Die Aktie schloss 5,7 Prozent fester.

KWS Saat: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
330,50
Differenz relativ
-0,30%

Air Berlin flog mehr, KWS sät genetisch
Die Berliner Fluggesellschaft Air Berlin hat im vergangenen Monat mehr Passagiere befördert als noch vor einem Jahr. 2,15 Millionen Menschen flogen im Januar mit Air Berlin, vor einem Jahr waren es fünf Prozent weniger. Auch die Auslastung der Flugzeuge stieg im Jahresvergleich an, die SDax-Aktie war dementsprechend gefragt. Das Papier des Saatgutherstellers KWS legte ebenfalls zu. Das US-Landwirtschaftsministerium hatte den Anbau einer genetisch veränderten Zuckerrübe, die KWS gemeinsam mit Monsanto entwickelt hatte, genehmigt.

M.A.X. Automation wächst dynamisch
Der Maschinenbaukonzern M.A.X. Automation hat 2010 mit mehr Umsatz und mehr Gewinn abgeschlossen. Wie die Gesellschaft aus dem General Standard mitteilte, kletterten die Erlöse im vergangenen Jahr um rund 28 Prozent auf 210,6 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern erreichte 9,5 Millionen Euro, vor einem Jahr schaffte es M.A.X., gerade einmal 0,5 Millionen Euro zu erwirtschaften.

Schweizer bricht nach oben aus
Der Leiterplattenhersteller Schweizer Electronic hat die Krise überwunden und das vergangene Jahr mit dem höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Die Erlöse legten nach Angaben der Firma um 60 Prozent auf 105,4 Millionen Euro zu, der Auftragseingang verdoppelte sich sogar, auf 160 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern dürfte 16,9 Millionen Euro erreicht haben, so Schweizer, nach minus 3,4 Millionen vor einem Jahr. Die Aktie schloss stark erholt.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Donnerstag, 20. September

Unternehmen:
Rocket Internet: Q2-Zahlen, 08:00 Uhr
Schaeffler: Kapitalmarkttag
Nfon: Q2-Zahlen
Ryanair: HV in Dublin
GlaxoSmithKline: HV
Micron Technology: Q4-Zahlen, nach US-Börsenschluss

Konjunktur:
Deutschland: Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums, 08:00 Uhr
Schweiz: Zinsentscheid und geldpolitische Lagebeurteilung der Schweizerischen Nationalbank (SNB), 09:30 Uhr
USA: Wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, 14:30 Uhr
USA: Industrie-Index Philly Fed für September, 14:30 Uhr
USA: Frühindikatoren für August, 16:00 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser für August, 16:00 Uhr
EU: Verbrauchervertrauen Euro-Zone, September, 16:00 Uhr

Sonstiges:
Salzburg: Informeller EU-Gipfel
Hannover: Eröffnung der IAA Nutzfahrzeuge 2018 (bis 27. September), mit Bundesverkehrsminister Scheuer
Frankfurt: 4. Konferenz für Finanztechnologie "Fintech-Revolution"