Marktbericht 8 Uhr

Marktbericht neutral Audio

Leichtes Plus? Dax-Erholung geht gemächlich weiter

Stand: 13.02.2018, 08:00 Uhr

Dank der hervorragenden Vorgaben der Wall Street dürfte der Dax auch am Dienstag einigermaßen freundlich eröffnen. Aber Vorsicht: So wie es derzeit aussieht dürfte das Tempo nicht allzu hoch sein.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.470,49
Differenz relativ
-0,14%

Fachleute rechnen damit, dass der Dax mit einer minimal positiven Tendenz in den Handel starten wird. Am Montag hatte der deutsche Leitindex dank der Käufe von Schnäppchenjägern 1,4 Prozent im Plus bei 12.282,77 Punkten geschlossen. Die Marktbeobachter der Helaba warnen: "Allerdings sollte diese Erholungsbewegung nicht überbewertet werden. Weiterhin weist der Dax intakte Abwärtstrends über alle Zeitfenster hinweg auf." Belastend könnte sich der Euro auswirken, der erneut über die Marke von 1,23 Dollar klettert.

Der Tag wird von einer hohen Anzahl von Geschäftsberichten bestimmt werden, darunter auch US-Schwergewichte wie PepsiCo oder der Adidas-Konkurrent Under Armour.

Sag niemals nie

Die Vorgaben aus den USA dürften viele Investoren etwas beruhigen: Der Dow Jones legte um 1,7 Prozent auf 24.601,27 Punkte zu. Der S&P 500 beendete den Montagshandel mit einem Plus von 1,4 Prozent auf 2.656,00 Punkte. Der Nasdaq 100 stieg ebenfalls um 1,7 Prozent auf 6.523,85 Zähler.

Trotz aller Skepsis herrsche wieder mehr Zuversicht, auch wenn es vorbei sei mit den ruhigen Tagen an den Aktienmärkten, sagten Marktanalysten. Der Schreck über die jüngste Berg-und-Talfahrt stecke Investoren zwar noch in den Knochen, sagte Grant Lewis, Chef-Analyst der Investmentbank Daiwa. "Es sieht aber nicht danach aus, dass eine Krise vor der Tür steht. Aber man sollte niemals nie sagen."

S&P 500: Kursverlauf am Börsenplatz S&P Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.721,68
Differenz relativ
+0,20%
Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
6.814,20
Differenz relativ
+0,51%
Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
24.994,05
Differenz relativ
+0,12%

VW: Müller sitzt sicher

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
163,56
Differenz relativ
-0,79%

Volkswagen-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch sieht keinen Grund, die Position von VW-Chef Matthias Müller in Frage zu stellen. "Dazu glaube ich, ist jetzt nicht der richtige Anlass, um was zu sagen. Ich denke, dass es dafür auch keinen Hintergrund gibt", sagte Pötsch. Insider hatten Reuters zuvor berichtet, Müller sei wegen der fragwürdigen Abgastests mit Affen frustriert. Ein Sprecher hatte eingeräumt, die Diskussion gehe nicht spurlos an dem Konzernchef vorbei. Müller sei enttäuscht, dass der von ihm eingeleitete Kulturwandel in dem Konzern offenbar immer noch nicht greife. Amtsmüde sei Müller aber nicht.

Kupferpreis stützt Aurubis

Im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal schnellte das operative Ergebnis vor Steuern dank höherer Kupferpreise um mehr als das Vierfache auf 79 Millionen Euro nach oben. Unter dem Strich verdienten die Hamburger operativ 60 Millionen Euro nach 14 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Allerdings hatten damals ein Wartungsstillstand im Hamburger Werk sowie negative Bewertungseffekte belastet. Der Umsatz stieg um rund 17 Prozent auf 2,87 Milliarden Euro.

Metro steigert Gewinn

Der Lebensmittelkonzern Metro hat im Weihnachtsquartal mehr Gewinn erzielt. Dabei wurde er allerdings in seiner wichtigen Großhandelssparte durch ein schwaches Russlandgeschäft gebremst. Auf der anderen Seite musste Metro aber nicht mehr wie im Vorjahr hohe Umbaukosten bei der Supermarkttochter Real verkraften. So stieg das um Erträge aus Immobiliengeschäften bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) zwischen Oktober und Januar von 565 auf 608 Millionen Euro. Unter dem Strich kletterte der Gewinn von 124 auf 232 Millionen Euro.

Tui solide

Der Tourismusriese hat den saisonüblichen Verlust im Reisegeschäft in seinem ersten Quartal dank des Gewinns aus dem stetigeren Kreuzfahrt- und Hotelgeschäft verringert. Der bereinigte operative Verlust belief sich von Oktober bis Dezember auf 25 Millionen Euro im Vergleich zu 60 Millionen Euro vor Jahresfrist. Der Umsatz kletterte um acht Prozent auf gut 3,5 Milliarden Euro.

Vontobel: Kundenvermögen auf Rekordstand

Die Schweizer Bank Vontobel hat 2017 auf den Wachstumspfad zurückgefunden. Der Vermögensverwalter sammelte bei Profi-Anlegern und vermögenden Privatkunden insgesamt 5,9 Milliarden Franken Neugeld ein. Im Vorjahr hatte der Abgang eines Star-Fondsmanagers zu Abflüssen geführt. Die betreuten Kundenvermögen kletterten auf den Rekordstand von 186,6 Milliarden Franken. Der Gewinn sackte dagegen auf 209 Millionen von 264,4 Millionen Franken ab. 2016 hatte ein Beteiligungsverkauf zu einem Sondererlös geführt, der nun ausblieb. Der Gewinn lag dennoch leicht über Analystenerwartungen.

Amazon streicht Stellen

Amazon will nach Informationen eines Insiders hunderte Stellen am Hauptstandort in Seattle abbauen. Der Schritt sei im Verbrauchergeschäft geplant, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Montag. Der weltgrößte Online-Händler wolle seine Ressourcen auf seine schnell wachsenden Bereiche wie den Sprachassistenten Alexa konzentrieren. Es blieb zunächst unklar, welche Bereiche genau von dem Stellenabbau betroffen sind. Im vergangenen Jahr schuf der Konzern weltweit 130.000 Stellen. Insgesamt beschäftigt das US-Unternehmen 566.000 Mitarbeiter.

Plant Walgreens eine Milliardenübernahme?

In den Vereinigten Staaten bahnt sich offenbar eine weitere Milliardenübernahme im Gesundheitssektor an. Der Pharmahändler und Drogerieketten-Betreiber Walgreens Boots Alliance sei an einer Komplettübernahme von AmerisourceBergen interessiert, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Vor ein paar Wochen habe es Gespräche gegeben. Es stehe aber keine Transaktion unmittelbar bevor, hieß es weiter. Walgreens hält bereits 26 Prozent an dem Pharmagroßhändler, dessen Börsenwert vor der Veröffentlichung des "WSJ"-Berichts bei knapp 20 Milliarden Dollar gelegen hatte.

ts

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Mittwoch, 21. Februar

Unternehmen:
OMV: Jahreszahlen, 07:00 Uhr
Hochtief: Jahreszahlen, 07:00 Uhr
Accor: Jahreszahlen, 07:00 Uhr
Telefonica Deutschland: Jahreszahlen, 07:30 Uhr
Glencore: Jahreszahlen, 08:00 Uhr
MTU: Bilanz-Pk, 09:30 Uhr
Deutsche Börse: Bilanz-Pk, 10:00 Uhr
Deutsche Beteiligung: Hauptversammlung Frankfurt, 10:00 Uhr
Bertrandt: Hauptversammlung Sindelfingen, 10:30 Uhr Vallourec: Jahreszahlen, 17:45 Uhr
Intershop: Jahreszahlen
Sartorius: Kapitalmarkttag
Hewlett Packard: Q1-Zahlen

Konjunktur:
Japan: Nikkei PMI Verarbeitendes Gewerbe 02/18 (vorl.), 01:30 Uhr
Deutschland: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 02/18, 09:30 Uhr
EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 02/18, 10:00 Uhr
USA: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 02/18, 15:45 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser 01/18, 16:00 Uhr
USA: FOMC-Sitzungsprotokoll v. 31.1.18, 20:00 Uhr

Sonstiges:
China: Börse wegen Feiertag geschlossen

Darstellung: