Maktbericht 07:30 Uhr

Marktbericht neutral
Audio

Nach dem Rückgang letzte Woche Dax: Ein Quentchen Hoffnung

Stand: 11.02.2019, 07:30 Uhr

Trotz ungelöstem Handelsstreit und einer sich eintrübenden Konjunktur dürfte der Dax zu Handelsbeginn seine Fahrt in den Süden zunächst nicht fortsetzen.

Nachdem der Dax am Freitag unter die psychologisch wichtige Marke von 11.000 Punkten gerutscht ist, zeichnet zu Wochenbeginn ein leichter Erholungsversuch ab. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,3 Prozent höher auf 11.012 Punkte.

Die runde Marke dürfte dem Leitindex nun vorerst ein wichtiger Orientierungspunkt bleiben: Erst Mitte Januar hatte er sie mühevoll erobert, jetzt müssen Anleger wieder um sie kämpfen. Etwas Rückenwind geben dem Leitindex die Vorgaben aus den USA, wo die Börsen am Freitag ihre Verluste etwas reduzieren konnten und die Futures seitdem ebenfalls auf einen freundlichen Handelsstart am Nachmittag hindeuten.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.299,80
Differenz relativ
+1,89%
Dow Jones Ind.: Kursverlauf am Börsenplatz Citigroup für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.871,98
Differenz relativ
+1,73%
Nikkei 225 Ind.: Kursverlauf am Börsenplatz Tokio SE für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.900,63
Differenz relativ
-1,13%

Geduld beim Handelsstreit

Derweil müssen sich die Anleger beim Handelsstreit zwischen den USA und China noch gedulden. Eine Delegation mit dem amerikanischen Finanzminister Steven Mnuchin und dem Handelsbeauftragten Robert Lighthizer wird erst am Donnerstag zu zweitägigen Gesprächen nach Peking reisen.

In puncto Berichtssaison startet die Woche zunächst ruhig. Zahlen zu verarbeiten gibt es an diesem Montag lediglich die Zahlen von Carl Zeiss Meditec. Im Dax bleibt spannend wie esmit dem Zahlungsabwickler Wirecard weitergeht. Die Konjunkturagenda ist so gut wie leer. Lediglich die erste Schätzung des britischen BIP für das vierte Quartal steht an.

Aus Japan gibt es am Morgen keine Orientierung, da die Börse in Tokio wegen eines Feiertags geschlossen blieb. Der MSCI-Index für den Asien-Pazifik-Raum ohne Japan notierte 0,5 Prozent im Minus.

Adidas: Rekordmarge in Aussicht

Adidas-Konzernchef Kasper Rorsted signalisiert Zurückhaltung beim Thema Zukäufe. Auf die Frage, ob der Sportartikelhersteller unter seiner Führung eine große Übernahme angehe, sagte Rorsted dem Magazin "Euro am Sonntag": "Warum sollten wir? Ich sehe noch genügend Wachstumspotenzial für Adidas und Reebok."

Zugleich stellte der Manager die höchste operative Marge in der Geschichte des Unternehmens in Aussicht. "Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 erwarten wir einen Wert von rund 10,8 Prozent, was in der Tat Rekordniveau ist", sagte er dem Vorabbericht zufolge. "2020 wollen wir auf 11,5 Prozent kommen."

Carl Zeiss Meditec hat den Durchblick

Wie bereits aus den vorläufigen Zahlen hervorgegangen ist, hat Carl Zeiss Meditec in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 seinen Umsatz um knapp zehn Prozent auf 323,6 Millionen Euro gesteigert. Deutliche Zuwächse gab es insbesondere
in den Kernmärkten Deutschland, Frankreich und Südeuropa. Das Ergebnis vor
Zinsen und Steuern (Ebit) stieg auf 48,1 Millionen Euro nach 38,9 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die Ebit-Marge stieg auf 14,9 Prozent.  | mehr

lg

Tagestermine am Montag, den 18. Februar

Unternehmen:
Reckitt Benckiser: Q4-Zahlen, 08:00 Uhr
Patrizia Immobilien: Jahreszahlen
Faurecia: Q4-Zahlen

Konjunktur:
Japan: Kernmaschinenaufträge im Dezember, 00:50 Uhr
Deutschland: Bundesbank-Monatsbericht im Februar, 12:00 Uhr

Sonstiges:
USA: Börsen wegen Feiertags geschlossen